Brauche argumente zum überreden meiner eltern..

12 Antworten

also ich bin immer gesprungen und ausgeritten mit schutzwesten, in der halle oder am Platz eigentlich nicht, da es mich sehr eingeschränkt hat. mittlerweile gibt es aber schon super schutzwesten, welche wie bei motorradfahrern einfach am rücken einen "panzer" haben und weiter gar nicht stören, die kann man sogar unter das Shirt anziehen. ob die jedoch denselben Schutz geben wie die pampfigen Schutzwesten, ist fraglich. du solltest mit deinen Eltern sprechen, dass du damit beim reiten eingeschränkt bist und das reiten so überhaupt keinen Spaß macht und mit ihnen einen kompromiss eingehen, solltest du springen oder ausreiten, dass du sie da drann machst,.

und ansonsten schau einmal, ob dir die Weste evtl. zu klein ist, da drückts und zwickts auch oft noch mehr..

Hey! Gibt es denn einen Grund, warum du ohne Sicherheitsweste reiten willst?

Als ich klein war bin ich immer mit geritten, aber mittlerweile reite ich ohne, da ich mit den Sicherheitswesten immer das Gefühl habe, mich nicht so richtig bewegen zu können und ich leicht steif sitze.

Eine Sicherheitsweste ist aber schon sinnvoll. Ich bin in letzter Zeit öfter ein Pony geritten, was ziemlich viel Power hatte. Bei ihm bin ich immer mit geritten und ich war auch froh, als ich mal auf den Rücken geflogen bin, dass ich eine an hatte!

Springst du ? Zum springen würde ich die an lassen, da fällt man schnell ganz blöd auf Stangen..

Ansonsten trag ich auch keine, weil man damit einfach sehr steif sitzt und sehr eingeschränkt ist.. Vielleciht hilft dir das ja :) Ich mag auch keine Schutzwesten, aber die Teile haben schon nen Grund

In meinem Reitstall ist die egal bei was (Dressur, Springen, Ausritt) Pflicht. Anfangs hat mich das auch genervt, denn ich bin 6 Jahre ohne geritten und sich dann umzustellen ist schwer. Vorallrm im Sommer wenn man so schwitzt, aber Reiten ist eben ein gefährlicher Sport. Meine Freundin hat ein eigenes Pferd und sie ist auch erst 16 und reitet auch oft ohne Helm wo ich nur nebendran stehe und den Kopf schüttle. Es kann IMMER was passieren, sogar beim Trockenreiten am langen Zügel, es ist ja meist nicht mutwillig, aber das Pferd erschreckt sich, rutscht aus, .. . Und wenn du dann mal gegen die Bande knallst, bist du froh wenn du sie anhast. Ich verfluch sie teilweise auch, aber glaub mir, es ist sinnvoll und wenn du eine passende hast, ist es irgendwann wie eine zweite Haut ;) kann dir die "airowear outlyne" empfehlen, sie ist zwar teuer aber passt sich wirklich dem Körper an ;) Lg Milia

Du hast schon recht (denke ich), aber es kann auch so kommen, dass man sich bei einem Sturz eben wegen der Weste stärker verletzt, weil man dadurch unbeweglicher ist und schlechter bzw. ungünstiger fallen kann. Meiner Meinung nach ist sie bei teilweise bei jungen Pferden, beim Springen und evtl. im Gelände sinnvoll, aber in der Dressur ganz (!!) sicher nicht. :)

0

hey also ich habe auch lange (von 8 bis 14) ne weste getragen, egal ob unterricht, ausritt,... das war auf ponys und immer ohne sattel. dann hab ich letztes jahr stall in nen dressurstall gewechselt und konnte meine eltern überzeugen, dass pferde (großpferde) nicht so "wild" wie ponys sind, zumindest die pferde da im vergleich zu denen im alten stall ;) und dass die weste im dressursattel hinten aufstuckt wass natürlich ungünstig ist ... und dass ich die weste aber bei ausritten und beim springen noch trage, was ich selber auch eig. vernünftig finde.. und jetzt hab ich ne rb, die ich aufm platz ohne reite, bei ausritten (vorallem mit hengst als begleitung ;)) aber immer mit, bei schrittausritten alleine bin ich sie als ich ne zeitlang keine weste hatte halt auch ohne geritten, aber auch erst nahcdem wir schon öfter den weg spazieren gegangen waren und ich wusste dass ich ihr echt vertrauen kann.. soweit wie man pferden halt vertrauen kann..;) also vl. kannst du deinen eltern ja überzeugen, dass du die weste im normalen unterricht nicht tragen musst, und beim springen und ausritten schon...