braids machen ohne Linien auf Kopfhaut?

1 Antwort

Es liegt unter anderem an der Haarstruktur. Wenn man starke Locken/krause Haare hat, verhaken sich die Haare automatisch besser miteinander und halten gut. Mit ganz glatten Haaren (speziell so dünne wie Weiße sie oft haben), ist es ziemlich schwierig, sowas wie Braids oder Cornrows überhaupt hinzukriegen. Man muss dabei viel stärker ziehen - und das exponiert natürlich am Ende auch mehr Kopfhaut. Ob das ein Problem darstellt, hängt natürlich weiter von dem Kontrast deiner Hautfarbe zur Haarfarbe ab...aber es beansprucht auch die Haarwurzeln ziemlich. Ich würde von Braids, die eng an der Kopfhaut liegen, in einem solchen Fall also eher abraten. Man kann aber durchaus einfach so flechten, dass die Zöpfe punktuell vom Kopf abgehen. Ich weiß nicht genau wie das gemacht wird, aber ich hab das schon mal an einer (weißen) Freundin gesehen, da sah das richtig gut aus...sie hat sie aber nach ein paar Wochen schon wieder aufgemacht. Warum, weiß ich nicht. 

Was möchtest Du wissen?