Bodengleiche Dusche nachträglich bauen, wie macht man die erforderliche Vertiefung in den Estrich?

3 Antworten

Man muss Wand und Boden erneuern. Und ganz wichtig eine Abdichtung erstellen zwischen Wand und Boden. Ihr müsst einen Klempner heranziehen ohne geht s nicht. 11 cm ist glaub zu viel. Bodenablauf für dünnbettverlegung (platzspar Modell) ca 7cm . Das muss mit einem Profi vor Ort besprochen werden. Wichtig! Wenn das Gespräch positiv verläuft könnt ihr ans plattieren denken , nochmal Boden und Wand müssen abgedichtet werden .

Estrich kann eingeschnitten werden und entfernt werden ganz easy. Die Frage jedoch ist die Substanz des estrichs noch ok. Hier würd ich einen Fliesenleger hinzuziehen ;)

Viel erfolg

Den Estrich also mit einer Flex in den entsprechenden Form der Vertiefung einschneiden und dann mit einem Bohrhammer wegmeißeln?

Warum fragst Du nach der Substanz des Estrich? Der wird doch im Vertiefungsbereich der Dusche sowieso weggemacht, warum spielt dann die Substanz noch eine Rolle?

0
@youngfather

Ja mit flex und stemmhammer.

Ist der estrich von 1964 somit vermute ich so gut wie keine oder nur mangelnde wärme und trittschaldämmung. Vielleicht ist das Mischungsverhältnis nicht eingehalten worden, mit kalk Zusatz so kann dier estrich nicht langfristig standhalten. Ihr werdet das aber beim stemmen merken, ist er sehr stark bröselig und zerfällt relativ einfach würde ich den kompletten estrich erneuern

1

Man Braucht ca. 11cm Tiefe von ober-kannte Estrich,wo die Duschwanne reinkommt, wenn man eine extrem Flache Duschwanne hat. Der Abfluss muss auch tief genug liegen, sonst geht das gar nicht.

ich würde das nicht machen, irgendwann schwimmt dein ganzes Bad wenn mal der Abfluß streikt.

Das haben doch heutzutage so viele z.B. in Neubauten, dass muss eher was ganz seltenes sein, dass es mal ein Verstopfungsproblem gibt. Sonst wäre das nicht soweit verbreitet......

0

Was möchtest Du wissen?