2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grandiose Antwort von Twain88. Aber Quatsch! Alle Fahrradhelme, die in Deutschland verkauft werden müssen den Normen für Helmtests des TÜV genügen. Da spielt es keine Rolle, für welchen Einsatzbereich (außer Mottorrad) die Helme gedacht sind. Es ist mehr eine Style bzw. Belüftungsfrage, denn Dirt oder BMX Helme sind in der Regel deutlich schlechter Belüftet und auch meist ein wenig schwerer als der Typische MTB-Helm. Beim Kauf über ebay wäre ich allerdings vorsichtig, kein Mensch weiß, wo der Helm her stammt, besonders wenn er keinen Hersteller-Namen trägt. Dann geh lieber in einen Shop und gebe 20 Euro mehr für einen guten Helm aus. Von dem hast du dann auch länger etwas. Hier geht es zum aktuellen Helmtest, bei dem du dir einen Überblick verschaffen kannst. http://www.bike-magazin.de/?cat=182&subcat=200

vielen dank für die infos.

0

Ähm.. ich weiß ehrlich gesagt nicht wie man dazu kommt so eine Frage zu stellen. Für was trägt man denn den Helm? Damit man sich nicht verletzt. Egal ob beim BMX oder MTB, er soll den Kopf bei Stürzen schützen. Und bei welcher Sportart geht man häufiger von Stürzen aus? BMX oder seh ich das falsch? Dann müsste dieser theoretisch auch stabiler ausgelegt sein als ein normaler Fahrradhelm. Vielleicht mal überlegen bevor man hier Fragen stellt.

ehrlich gesagt finde ich das jetzt eine dumme antwort von twain88. vielleicht solltest DU mal nachdenken bevor du hier antworten schreibst. der wichtigste unterschied ist bspw. die lüftung! ein mtb helm hat deutlich mehrere lüftungsschlitze wie ein bmx helm. ist auch klar warum, man fährt mehrere km und das auch z.t. unter volllast. da kann man davon ausgehen, dass man mehr schwitzt und der kopf einfach irgendwann zu heiß wird! also erst denken dann andere leute verbal angreifen!

0

Was möchtest Du wissen?