Bin ich zu anhänglich? Will meine Freundin jeden Tag sehen, sie mich aber nicht?

6 Antworten

Mir gehen Kletten eher auf den Keks und ich kann deine Freundin schon verstehen, dass sie sich auch Zeit für sich und ihre anderen Freunde nimmt- lass ihr auch ihren Freiraum du siehst sie oft genug.

Akzeptiere die Entscheidung deiner Freundin. Abstand tut euch beiden gut, dann kannst du dich auch mal auf andere Dinge konzentrieren und die Zeit anders nutzen.

Das kling für mich aber so als würde sie das alles planen wann wir uns sehen und wann nicht.

0
@NEUKKU

Man muss sich NICHT jeden Tag sehen. Spätestens, wenn ihr beide arbeiten geht, werdet ihr euch nicht ständig sehen können, weil man auch zeit für sich braucht! Wenn du weiter so klammerst, musst du dich nicht wundern, wenn sie Schluss macht!

0

du musst es nicht übertreiben... man darf auch mal zeit für andere freunde haben!

Abschied vom Freund fällt immer so schwer!

Hallo ihr Lieben..Ich bin jetzt seit 9 Monaten mit meinem Freund zusammen, und wir verbringen jedes Wochenende miteinander. Immer, wenn ich Sonntags abgeholt werde, muss ich ewig lange weinen, weil ich einfach nicht von ihm weg will.. Vorhin haben wir telefoniert und er hat mir gesagt, dass seine Eltern gemeint haben das das kommende Wochenende Pause ist und wir es getrennt verbringen sollen.. Ich heule Rotz und Wasser! Das klingt vielleicht verdammt übertrieben, aber ich kann es einfach nicht ändern! Habt ihr eine Ahnung, woher das kommt und wie ich damit umgehen kann? Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Meine Freundin will, dass ich den Kontakt zu meiner besten platonischen Freundin abbreche. Was tun?

Hi!

Ich bin männlich, fast 30 Jahre alt, und meine Nachbarin ist seit 20 Jahren eine meiner besten Freundinnen. Wir waren nie zusammen und sind auch nicht füreinander bestimmt. Wir haben viele gemeinsame Freundinnen und haben zusammen immer viele Dinge unternommen. Ich habe oft versucht, sie mit Typen zu verkuppeln und sie hat mir mit Mädels geholfen. Wenn ich z.B. mit ihr schwimmen war, hatte ich keine Probleme, ein fremdes Mädchen in ihrer Anwesenheit anzusprechen und kennenzulernen. Genauso hab ich ihr schon sehr viele Typen vorgestellt und bei einem ist vor kurzem sogar etwas mehr gelaufen.

Nun hab ich ein total tolles Mädchen kennengelernt und bin mit ihr seit 2 1/2 Monaten zusammen. Sie ist meine erste öffentliche Beziehung, die ich sogar meinen Eltern vorgestellt habe. Ich bin total glücklich mit ihr und finde sie total süß! Sie ist auch total glücklich mit mir und hat extreme Verlustängste wegen meiner Nachbarin, weil meine Nachbarin mich total oft anruft. Meine Freundin denkt, dass meine Nachbarin mich liebt, dabei habe ich, seitdem ich mit meiner Freundin zusammen bin, JEDEN Abend (ausser 5 Stück) mit meiner Freundin verbracht und meine Nachbarin hab ich in diesen 2 1/2 Monaten nur ungefähr 2 mal gesehen. Meine Freundin will nicht, dass ich sie ihr vorstelle. Sie will sogar, dass ich mich mit meiner Nachbarin nicht mehr treffe, weil ich sie habe. Meine Freundin meint, es gibt keine Freundschaft zwischen Männern und Frauen und sie hat Verlustängste, dass ich sie irgendwann mal wegen meiner Nachbarin verlassen könnte. Ich weiß zu 100%, dass das NIE der Fall sein wird. Der einzige mögliche Grund, meine Freundin zu verlassen, wäre ihre Eifersucht. Sie schränkt mich total ein. Sie kommt nicht aus Deutschland und ist für eine Woche über Weihnachten bei ihren Eltern im Heimatland. Sie will, dass ich mich nie mehr mit meiner Nachbarin allein treffe. Für mich fällt es leider schwer, so plötzlich von einem Tag auf den anderen den Kontakt zu meiner Nachbarin abzubrechen. Meine Nachbarin ist wie eine Cousine. Das hab ich meiner Freundin auch schon erklärt.

Was soll ich machen?

Ist sowas normal in einer Beziehung, oder ist das eine viel zu große Eifersucht?

...zur Frage

Soll ich ihn fragen, ob wir ein Paar sind?

Ich date mich seit drei Monaten mit einem Mann. Es ist alles sehr harmonisch mit uns, und wenn wir uns sehen, ist er total lieb zu mir, macht mir tolle Komplimente und ich habe wirklich das Gefühl, er meint es ernst und er mag mich wirklich. Allerdings haben wir – auch auf Grund seines Jobs (Schicht) – noch nie einen kompletten Tag miteinander verbracht. Wir gehen abends mit einander aus und danach übernachte ich bei ihm. Ich würde sehr gerne mehr Zeit mit ihm verbringen – mal einen ganzen Tag etwas zusammen unternehmen oder mal über das Wochenende mit ihm wegfahren. Dazu kommt, dass ich mir nicht mal sicher, ob wir eigentlich zusammen sind! Was meint ihr: soll ich ihn direkt fragen, ob wir ein Paar sind (oder ist das kindisch und ich blamiere mich?) Oder meint ihr, das könnte nach hinten los gehen, weil er sich unter Druck gesetzt fühlt? Oder soll ich lieber erstmal nichts in die Richtung sagen und ihn zuerst einmal fragen, ob er mit mir ein gemeinsames Wochenende verbringen möchte? Danke für Euren Rat.

...zur Frage

Nach Dates erstes Wochenende zusammen verbracht. Sie will mich aber ich fühle nix?

Servus.

In meinen Fragen vorher geht es schon um das Thema. Eine Dame findet mich sehr anziehend und hat sich öfters mit mir getroffen.

Wir haben dann das Wochenende zusammen verbracht. Wir hatten sogar Sex. Händchenhalten usw war auch dabei. Wir waren praktisch 48 Stunden Lang zusammen unterwegs.

Es war eine schöne Zeit.

Aber ich glaube ich habe zu wenig gefühle für eine Beziehung. Sie ist eine sehr liebe Person.

Aber eben mir fehlt das kribbeln und das gefühl des zusammen seins. Es fehlts etwas. Ich kann mir nicht vorstellen mit dieser Person mein Leben bis ins hohe alter zu verbringen. Und genau das macht mir Angst.

Ich will nicht eine halbherzige Beziehung führen. Ich bin ein Mensch der in einer Beziehung voll aufgeht!

Was sagt ihr nun? was soll ich tun? Solle ich mich noch weiter mit ihr treffen?

oder soll ich die Reißleine ziehen und das ganze beenden? Ich tendiere stark zu B.

...zur Frage

Wie kann ich aufhören so an mir zu zweifeln in der Beziehung?

Hallo!
Mein Freund (m,16) und ich (w,19) sind seit 5 Monaten zusammen und eigentlich super glücklich. Dennoch mache ich mir ständig Gedanken darüber, ob ihn bestimmte Verhaltensmuster an mir stören. Ich muss zugeben, dass ich doch ziemlich schwierig bin. Ich bin ziemlich anhänglich, hab übertriebene Angst verlassen zu werden, bin schnell verletzt, weine viel und mache mir oft Sorgen um ihn. Das hat viel mit meiner vorigen Beziehung zu meiner Ex-Freundin (bin bi) zu tun, die sehr schlimm für mich geendet hat. Sie hat mich mehr oder weniger betrogen, ständig Mist gemacht (viel Alkohol, Drogen, Magersucht) und die Beziehung beendet als es mir sehr schlecht ging, weil ich ihr zu anstrengend war. Ich weiß, dass das mein Verhalten meinem Freund gegenüber nicht rechtfertigt, aber es lässt sich nicht so einfach abstellen. Er sagt, es stört ihn nicht und er findet mich nicht anstrengend, aber er redet auch echt kaum über seine Gefühle. Hat jemand Tipps wie man sich zusammenreißen kann, wenn man anhänglich wird oder sich wegen Kleinigkeiten verletzt fühlt? Ich will unbedingt damit aufhören, nochmal kann ich nicht jemanden wegen meinem Verhalten verlieren. Ich liebe ihn so sehr und mache mir mal wieder viel zu viele Sorgen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?