Bewerbung für Ausbildungsplatzwechsel in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sehr geehrter Herr X,

da mich der Beruf der Kauffrau für Büromanagement sehr interessiert und ich erfahren habe, dass Sie ausbilden, habe ich mich dazu entschlossen, mich bei Ihnen um diesen Ausbildungsplatz zu bewerben. (Den Anfang find ich ganz schlecht ehrlich gesagt... 1. Schon klar, dass es dich interessiert.... 2. dass du das erfahren hast, ist kein sinnvoller Grund, dich zu bewerben und 3. Dass du dich bewirbst, sehen sie auch selbst. Schreib einfach den "Fundort" der Anzeige in den Betreff und lösch den Absatz. Er ist langweilig und nichtssagend.)

Im Juli 2015 erlangte ich die Mittlere Reife an der Staatlichen Realschule XXX mit einem Notendurchschnitt von 1,42. (Ich finds nicht gut, den Notenschnitt zu erwähnen. Kommt meiner Meinung nach arrogant rüber. Das Zeugnis werden sie sowieso anschauen) Zu meinen Lieblingsfächern gehörten Rechnungswesen und Mathematik. Nach der Schule begann ich im September 2015 eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement.

Durch mehrere Praktika im kaufmännischen Bereich und meine jetzige Ausbildung habe ich festgestellt, dass mir das Arbeiten im Büro liegt und ich Freude am Umgang mit anderen Menschen habe. Zudem arbeite ich gerne am Computer und achte dabei immer darauf, Aufgaben sorgfältig und zuverlässig zu erfüllen. Auch bin ich lernbereit und offen für neue Herausforderungen, weshalb ich zum Beispiel ein zweites Instrument gelernt habe. (Gefällt mir der Absatz. Für ne Ausbildungsstelle ist das ganz gut. Du begründest und zählst nicht nur auf!)

Aus diesen Gründen startete ich eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement, (Du drehst dich im Kreis... Aufgrund deiner Ausbildung hast du die Fähigkeiten entdeckt und aufgrund der Fähigkeiten willst du die Ausbildung machen... Was war zuerst da... Das Huhn oder das Ei? ;) Ich würd den Satz anders beginnen) welche ich aufgrund innerbetrieblicher Probleme (njaaaa.... Innerbetriebliche Probleme ist immer so ne Sache... Schwer... Ich glaub das würd ich raus nehmen...) gern in Ihrem Betrieb fortsetzen möchte. Durch die Ausbildung wurde mir bereits klar, dass mir kaufmännische Aufgaben gefallen und ich diese sehr spannend finde. (Hast du bereits erwähnt) Auch die Themen in der Berufsschule sprechen mich an.

Ich möchte meine Ausbildung in Ihrem Betrieb fortführen, da Sie ein Unternehmen mit Familientradition und langjähriger Erfahrung sind. (Zu schwach. Du drehst dich oben im Kreis und sagst oft das gleiche und hier, bei einem wichtigen Aspekt, schreibst du nur einen einzigen Satz, der auf viele Unternehmen zutrifft... Bitte bisschen ausführlicher!)

Über eine Zusage freue ich mich sehr und stehe Ihnen gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. (Ich würd nicht unbedingt direkt von ner Zusage reden... Bisschen übermütig... Im Normalfall kommt immer erst mind. 1 Gespräch)

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnappymausi
18.11.2015, 20:07

Danke dass du dir die Mühe gemacht hast mal drüberzuschauen.

Du hast mir sehr weitergeholfen:)


Die Bewerbung ist (überarbeitet) abgeschickt - mal schauen was rauskommt:)

0

Psst, ich würde die Bewerbung hier rauslöschen.

Deine (zukünftigen) Chefs könnten die Formulierung googlen und würden dabei auf gutefrage.net mit diesem Beitrag stoßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Setna
16.11.2015, 12:10

Na und, es ist nicht verboten, sich Hilfe zu suchen, vor allem wenn die erste Version schon nicht ganz schlecht ist. Das zeigt doch nur, dass diejenige Probleme in Angriff nimmt.

0

Was möchtest Du wissen?