Bewerbung als Hauswirtschaftlerin?

4 Antworten

ich habe über eine Freundin erfahren, dass Sie weitere Mitarbeiter/Innen als hauswirtschaftliche Kraft für ihr Team benötigen, weshalb ich mich für diese Tätigkeit bei Ihnen sehr interessiere.

Wenn die Freundinnen überhaupt keinen direkten Bezug zum AG haben oder man auch alleine auf diese Stelle hätte aufmerksam werden können (durch eine Stellenanzeige), dann besser weglassen.

Andernfalls: Wenn man sich schon auf Dritte bezieht, dann sollte man auch den Namen nennen, denn ansonsten verpufft der Effekt der Empfehlung.

Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen als Hauswirtschafterin in ihrem (((soll ich hier Unternehmen hinschreiben, da die Stadt eine Küchenhilfe brauch))). 

Wenn es ein Kindergarten ist, dann ist es ein Kindergarten und kein Unternehmen.

Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit als Küchenmitarbeiterin besitze ich bereits Erfahrung in der Führung einer großen Hauswirtschaft. 

Dauer und die genauen Aufgaben fehlen. Außerdem ist Küche nur ein Teil der Hauswirtschaft.

Der Umgang mit anderen Menschen ist mir sehr erwünscht

Unpassender Ausdruck. Im weiteren Verlauf ist der Satz auch unlogisch.

Des Weiteren ist freundliches und höfliches Auftreten sowie eine schnelle Ausfassungsgabe, Pünktlichkeit, Disziplin, Flexibilität und Gewissenhaftigkeit für mich wichtige Grundlagen, um die mir gestellten Aufgaben zu erfüllen.

Stärken werden im Anschreiben nicht nur aufgezählt, sondern am besten anhand von Beispielen erläutert. Siehe auch hier: http://www.bewerbung-forum.de/bewerbung/staerken-bewerbung

Ich bin ausgesprochen motiviert, da ich gerne neue Herausforderungen annehmen möchte. Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Orientiere dich auch mal ein wenig mehr an diesem Beispiel: http://www.bewerbung-forum.de/muster/bewerbung-hauswirtschafterin.html

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf Ihrer Hompage „www.yyyyyy.de“ bin ich aufmerksam geworden und bewerbe mich deshalb bei Ihnen als Hauswirtschafterin. -auf was aufmerksam geworden?

Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen als Hauswirtschaftlerin in Ihrem Unternehmen. Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit als Küchenmitarbeiterin besitze ich bereits Erfahrung in der Führung einer großen Hauswirtschaft. Der Umgang mit anderen Menschen ist für mich sehr erwünscht, da ich bereits 2002 als Küchenmitarbeiterin im Städtischen Kindergarten, in XXXXXX gearbeitet habe.

Einige Fehler habe ich dir schon mal in "Fettschrift" verbessert. Du brauchst im Anschreiben nicht aufzählen, wo deine Mutter schon überall gearbeitet hat, das sieht man im Lebenslauf. Achte eher darauf, dass du reinbringst, was deine Mutter für Tätigkeiten dort übernommen hat, wieso sie sich dort bewirbt, wo sie sich bewirbt & dass du keine ewig langen Aufzählungen hineinbringst. Die "Stärken" die du aufgezählt hast sind viel zu viel. Solche Dinge wie Pünktlichkeit und Flexibilität sind sogenannte "Grundstärken" die jeder Bewerber egal in welcher Branche mitbringen sollte und müssen daher nicht aufgezählt werden.

besitze ich Erfahrung in einem großen betrieb. der umgang mit menschen liegt mir sehr.

viel glück

Bewerbung als Hauswirtschaftlerin

Ihre Stellenanzeige auf stelle,de #***** vom 00.00.0000

(# Wenn vorhanden: Stichwort, id-nr,Referenz-nr. Oder ähnliches)

--------

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ansprechpartner? 

--------

auf Ihrer Hompage „“ bin ich aufmerksam geworden

Uninteressant - natürlich bist du auf die Stelle aufmerksam geworden, sonst würdest du dich nicht bewerben.

Woher du eine stelle hast ist im haupttext uninteressant, wenn schreibt man dies im betreff 

------

 und bewerbe mich deshalb bei Ihnen als Hauswirtschafterin.

Uninteressant -du dich bewirbst als für was steht im betreff

Aber warum bewirbst du dich ?

------

Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen als Hauswirtschaftlerin in ihrem Unternehmen. 

3, wiederholung - genau das hast du gerade bereits oben drüber geschrieben und steht schon im betreff,

-----

Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit als Küchenmitarbeiterin besitze bereits Erfahrung in der Führung einer großen Hauswirtschaft. Der Umgang mit anderen Menschen ist mir sehr erwünscht, da ich bereits 2002 als Küchenmitarbeiterin im Städtischen Kindergarten, in XXXXXX gearbeitet habe. Ferner habe ich bereits Erfahrung, da ich 2012 im XXXXXXX, in XXXXXXX als Küchenmitarbeiterin tätig war. Gerne will ich meine Erfahrungen und Fähigkeiten in Ihren Betrieb einbringen.

Anschreiben ist keine Wiederholung deines Lebenslaufs 

----

Des Weiteren ist freundliches und höfliches Auftreten sowie eine schnelle Ausfassungsgabe, Pünktlichkeit, Disziplin, Flexibilität und Gewissenhaftigkeit für mich wichtige Grundlagen, um die mir gestellten Aufgaben zu erfüllen.

Das sind Grundvoraussetzungen

------

Ich bin ausgesprochen motiviert, da ich gerne neue Herausforderungen annehmen möchte. Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit Freundlichen Grüßen

----------------

Vergiss Mustervorlagen,  Mustertexte oder nichtssagende und verstaubte Floskeln, typisches Bewerbungsdeutsch und verstecke dich auch nicht dahinter.

Eine Bewerbung ist nicht jobabhängig, sondern ganz individuell und persönlich auf das Unternehmen und dem Bewerber zugeschnitten..

ICH schreibe DIESE Firma persönlich an, um MICH DORT vorzustellen..

Daher schreibt man immer eine Firma persönlich an.. gehe auf die Firma ein.
Schreibe nicht irgendetwas

Lese,verstehe, deute die Stellenausschreibung und Firmen-Webseite und antworte auch genau darauf..

Nutze die Schlüsselwörter zur Hilfe und zu deinem Vorteil..

Keine Romane schreiben, sondern kurz, knapp und knackig auf dem Punkt gebracht. Mit deinem Charme und Deiner Persönlichkeit.

Mache Dich interessant und neugierig..
Bewerbung kommt von beWERBUNG / beWERBEN ;-)

Zeige Deine Motivation, mach dich interessant und neugierig..

Ein Anschreiben ist nur ein postalischer Begleitbrief (nach der Norm Din5008), für Deine Bewerbungsmappe, das salopp sagt:

"Hallo, hier bin ich, ich will für dich arbeiten und schicke dir meine Bewerbungsmappe"

Eigentlich nicht mehr und nicht weniger.

Ein Anschreiben ist auch keine

Wiederholung deines Lebenslaufs.

Es geht nicht um dich, was du alles kannst, machst, tust oder getan hast.

Es geht nur um diese eine Stelle in dieser einen Firma..

- Warum in dieser Firma

- Warum dieser Job

- Warum sollte er dich einstellen

- Was bringst du für Qualifikstionen für diesen job mit

- nenne nur 3 relevante Stärken

Was möchtest Du wissen?