Bester Traum meines Lebens!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann lernen luizid zu träumen. Ein Weg wies bei mir geklappt hat:

Leg dich gerade auf den Rücken. Entspann den Körper. Fühl wie alle Gliedmassen schwer werden und langsam einschlafen.

WICHTIG: Du darfst nur mit dem Körper einschlafen, im Kopf musst du wach bleiben. Also kannst du dir ständig sowas aufsagen wie: "Kopf bleib wach, Körper schlaf ein."

Irgendwann kommt dann ein ganz unheimliches Gefühl. Als würde dein Körper so schwer werden, dass er durchs ganze Bett sinkt. Und du bist (wenns geklappt hat) mit dem Kopf noch wach, doch deinen Körper kannst du nicht bewegen. Mach dir keine Sorgen, denn das ist die Schlafstarre. Die ist ganz natürlich, nur erlebst du sie das erste Mal bewusst mit und das kann erschreckend sein. Nach dem du in der Starre bist, kannst du ganz ruhig in einen Traum deiner Wahl sinken. Du musst nur die Oberhand behalten und dir ständig darüber bewusst sein, DASS du träumst. Sonst versucht dein Gehirn dich in einen wirklichen Traum zu schicken den du nicht steuern kannst und du vergisst auch, dass du träumst. Desweiteren musst du schauen dass du auch nicht aufwachst.

WICHTIG: Im steuerbaren Traum nie lange Überlegen oder stehn bleiben. Das verträgt sich nicht. Alles muss intuitiv und schnell passieren, ohne gross nachzudenken. Wenn du zu lange überlegst, wachst du vielleicht auf oder landest im Normaltraum.

Ausserdem: Es kann etwas ausser Kontrolle geraten. Du kannst dir zBsp so gut wie alles "herbeiwünschen". Sei das eine Couch, ein Elefant, ein Familienmitglied, 150 Katzenbabys oder sonst was. Dazu musst dich nur drauf konzentrieren. Wenn du zu viele Sachen nimmst, verschwinden sie auch manchmal wieder weil du dich nicht genug auf alles konzentrieren kannst. Aber genauso können auch Monster oder so Zeug auftauchen, wenn du nur etwas zu fest dran denken musst. Und die gehn meist schwerer wieder weg. Wenn du aufwachen willst, dass guck verbissen auf eine Stelle ohne die Augen zu bewegen. Wieso? Während du träumst bist du in der REM Phase (rapid eye movement). Und deine Augen bewegen sich ständig hin und her beim schlafen. Wenn du stur nur eine Stelle angaffst, kannst du leichter aufwachen weil deine Augen dann während dem schlafen auch anhalten.

werd ich heute ausprobieren, danke :)

0
@vstar

Wünsch dir viel Glück und schlaf nicht versehentlich vorher ein.^^ Erfordert auch etwas Übung.

Was hierbei vielen hilft ist ein Traumtagebuch zu führen. Immer wenn du dich an was erinnerst, schreibs gleich auf. Wenn du das regelmässig machst, kannst dich besser erinnern und auch besser Klarträume erzielen.

Und google mal "Traumkraut" oder "Bitterkraut".

1
@verdantis

Wie wie kann man da wieder normal aufwachen oder dafür Sorgen, das alles weg geht, was man sich gewünscht hat?

0

Bei mir funktioniert es manchmal wenn ich den traum vor dem einschlafen anfange zu denken und wenn ich ganz müde binn und mit dem gedanke einschlafe treume ich ihn einfach weiter :)) es funktioniert nicht immer aber manchmal ;)) viel spass heute nacht :) lg

google mal Klartraum. da kannst du mit ein paar Tricks und Training irgendwann den tRaum komplett stuern...

Was möchtest Du wissen?