Bestätigung der Anwesenheit zum Vorstellungsgespräch

4 Antworten

Gibt es überhaupt Bestätigugen für ein Bewerbungsgespräch?! Ich habe nie eins bekommen. Überhaupt sag doch deinen Eltern das ist nicht üblich und total peinlich zu fragen ist. Habe in der Personalabteilung einer großen Firma gearbeitet und auch dort ist sowas nie ausgestellt worden.

meine ja auch keine bestätigung bzw doch schon ich meine eine Bestätigung das man da war zu diesem und diesem Zeitpunkt und so ...

Das will ich halt wissen wie sowas aussieht

0
@NewStylz

Bewerber, die eigentlich nicht arbeiten wollen, sondern lieber bequemer Hartz 4 in Anspruch nehmen möchten, die bekommen solche Bescheinigungen, damit sie dem Amt nachweisen können, daß sie sich dort vorgestellt haben. Alle normalen Bewerber werden niemals eine solche Bestätigung fordern, um sich nicht in diese Riege der Arbeitsunwilligen einreihen zu lassen.

0
@unknown1966

das ist nicht das Problem das Problem ist das ich das Teil meiner Schule zeigen muss ^^

0
@GrosserHeld

Also mal ein grobenwurf:

Firmenlogo Anschrift - mittig-

Adresse von dir

Anwesensheitsbestätigung

Sehr geehrter Herr (dein Name),

hiermit bestätige ich Ihnen ihr Erscheinen zum Bewerbungsgespräch am Donnerstag den 16.02.2012 um 15:00 Uhr. WIr bedanken uns für das nette und fachliche Gespräch. Wir melden uns sobald wir uns für einen Bewerber entschieden haben bei Ihnen.

Alles Gute für Ihren weiteren Bewerbungs- und Arbeitsweg.

Mit freundlichen Grüßen

Name

0
@GrosserHeld

Ja, netter Entwurf. So in der Art habe ich auch schon welche ausgestellt. ;-)

0
@NewStylz

Naja Schule würde ich nicht belügen dsa geht nach hinten los. Auch deine Eltern das ist nicht gut alles nicht gut. Glaub das ist eine Nummer zu groß für dich

0
@GrosserHeld

Du hast wohl recht... Aber ob es nun eine Nummer zu groß ist oder nicht... Leider muss ich da nun durch. Trotzdem Dankeschön! =)

0
@GrosserHeld

Ich habe auch noch nie eine Bestätigung bekommen. Die kommt erst später und eher indirekt durch die Zu- oder Absage.

Großer Held, Du lieferst eine prima Anleitung zur Urkundenfälschung (mit Logo). Wir haben auch hier eine gewisse Verantwortung den jungen Leuten gegenüber!

0
@unknown1966

Bestätigungen werden oft als Entschuldigung für die Schule ausgestellt, da Bewerbungsgespräche auch oft während der Schulzeit stattfinden. Das ist durchaus üblich.

0

Oh, Volltreffer gelandet!

Schade, das es in einem edlen Elternhaus nicht möglich ist, offen und ehrlich miteinander umzugehen. Für ein von Dir verlegtes Vorstellungsgespräch gibts gleich Internat? Das sind aber raue Sitten! Kann es sein, das Du noch mehr Bockmist verzapft hast?

Also ich habe auch schon so manchen Mist gemacht, und meine Kinder tun es ebenso. Trotzdem gäbe es dafür niemals so drastische Strafen. Dennoch ist es möglich, seinen Mist auch wieder auszubaden. Das trainiert übrigens die Phantasie, beim nächsten Mal schlauer vorzugehen. Wenn Du zukünftig nach dem Prinzip vorgehst >Was passiert dann?<, kann Dir eigentlich nicht allzuviel passieren.

Und Nervenkitzel läßt sich auch anders finden.

Welch eine Ironie aus deinen Sätzen teilweiße hervorgeht ist unglaublich.

Und ja, gibt es und ja ich habe ein bisschen mehr Bockmist gemacht das mein Vater solche Mittel in die Wege leitet um mich an den Ketten zu halten. Kein Mensch ist 100% Engel.

Ob diese Strafen drastisch sind oder nicht sei jetzt mal nebendran gestellt. Es ist schön das es diese Art bei dir nicht gab und geben wird. Leider gibt es sie bei mir.

0
@NewStylz

Tut mir leid, Dir auf die Füße getreten zu sein. Kein Mensch ist zu 100 % Engel, außerdem wäre das langweilig. Es ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit.

Aber das, was Du hier von uns wünschst und auch bekommen hast, ist eine Anleitung zur Urkundenfälschung. Ich nehme an, Du weißt - zumindest ansatzweise - was dann für weitere Probleme auf Dich zukommen können. Selbstverständlich ist das Deine Sache, dass das verboten ist. Heute sollen wir Dich vor'm Internat bewahren und nächste Woche vor'm Knast?

Wie alt bist Du überhaupt, das Dein Vater Dich derart unter Druck setzen kann? Ab 18 bist Du volljährig und kannst zumindest rechtlich über Dich selbst entscheiden. Das gilt auch für die Berufswahl. Bist Du denn so sehr von dem Wollwollen der Eltern abhängig?

Berufswahl ist etwas elementar wichtiges, man verbringt rund 45 Jahre mit den Folgen dieser Entscheidung. Es ist nahezu unmöglich, solange in einem aufgedrückten, völlig ungeliebten Beruf auszuhalten. Vorher wirst Du krank und noch unzufriedener. Kann DAS ein Vater wirklich wollen? Sicher will er eigentlich auch nur das Beste für Dich - dummerweise irrt er sich in Deinen Interessen oder unterschätzt die Folgen.

Hast Du denn gar keine Vertrauensperson, die vermitteln kann?

Meine Tante durfte ihren Traumberuf nicht lernen, sie versuchte dann was anderes, was genehm war. Zeitlebens war sie unglücklich damit, versuchte sich mit Berufswechseln (ja, plural). Mit 50 (!) hat sie sich von ihrer Knute befreit und endlich eine Umschulung gemacht. Kein Witz. Hast Du eine Idee, welche Berufschancen man als 50jähriger Berufsanfänger auf dem Arbeitsmarkt hat? (Ab 30, 40 wird es schwer für eine Neueinstellung, freie Stellen vorausgesetzt) Sie hat sich mit 55 umgebracht. Ich bin sicher, dass meine Oma DAS nicht gewollt hat.

Vielleicht kannst Du Dich mit diesem Hintergrund von Deiner Knute befreien. Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und dass Du zu Deinen Entscheidungen stehen kannst.

0

Wenn du nicht machen willst was deine Eltern wollen dann mach was du willst! Du kannst schließlich frei über deine Zukunft entscheiden und dein späterer Beruf soll dir ja auch Spaß machen!

Du könntest das ganze vllt. so formulieren:

hiermit möchten wir uns für das heutige Vorstellungsgespräch bedanken. Unsererseits war es sehr aufschlussreich sie persönlich kennen gelernt zu haben. Bitte geben sie uns noch etwas Bedenkzeit bis wir uns endgültig entschieden haben. Zu gegebener Zeit werden wir uns bei ihnen melden.

So könnte es aussehen an Text muss natürlich noch gefeilt werden!

Aber trotzdem solltest du deine Eltern nicht belügen.

Ich weiß das ich das nicht tun sollte. Ganz wohl ist mir bei der Sache auch nicht. Aber trotzdem danke ich dir herzlich.

0

Ja, ich verstehe beide Probleme.

Das Problem was Du vordergründig formulierst ist keines mehr, sobald Du das andere Problem gelöst hast, willst Du Dir vorschreiben lassen welchen Beruf Du den Rest Deines Lebens auszuüben hast? Ich war auch lange genug so blöde; mach es besser = anders!

Was möchtest Du wissen?