Bekommt man Strafe , wenn man einen Hund ermordet oder kann man nicht von Mord sprechen?

17 Antworten

Tierquälerei ist in Deutschland strafbar. Näheres regelt das Tierschutzgesetz. Als Tierquälerei wird dabei die in § 17 beschriebene Straftat bezeichnet. Nach dieser Vorschrift wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder einem Wirbeltier entweder aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.

Dafür sollte man LEBENSLÄNGLICH Knast bekommen, denn das ist ein MORD, genau wie bei einem Menschen.

Wenn ich höre, dass Hunde "nur" Hunde sind, wird mir schlecht. Hunde sind genauso viel oder mehr wert als Menschen, denn Hunde lieben über alles und ohne dabei (wie Menschen) and Geld,... zu denken. 

Hunde sind genau wie Menschen Tiere und Lebewesen. Menschen verdanken Hunden so viel und sagen das ein Hund einfach eine Sache ist.

Das Recht sollte Hundemord als Mord gelten lassen.

Ich habe selbst einen Hund und der gibt mir so viel.

Mfg 

Ja übertreib mal nicht mit lebenslänglich

0

Na klar kommst du vor das Gericht. wegen Tierquälerei oder Sachbeschädigung.

Tierquälerei. Nicht Sachbeschädigung...

0

Nein, das läuft nicht unter "Mord" - wohl eher als Tierquälerei.

Sachen die man sich morgens fragt wenn die Nachbars Hunde einen verrückt machen und man bloß schlafen möchte

Was möchtest Du wissen?