Beihilfe zum Schwarz fahren?

6 Antworten

Deine Freundin soll ihre Fahrkarte bei der Busgesellschaft vorzeigen und dann ist ja klar, dass sie eine Fahrkarte besitzt und nicht wirklich die Beförderungsleistung erschlichen hat. Die Eltern werden schon dafür sorgen, dass es dafür keine Strafe gibt. Aber dass Du ihr helfen wolltest und Deine Fahrkarte hergegeben hast, war keine gute Idee. Das ist eigentlich eine Straftat.

Deine Freundin ist schwarz gefahren, ist Fakt. Aber ich kenne es aus Berlin, wenn man dann zu der Kasse fährt und die Monatskarte vorlegt, dann zahlt man nur eine geringere Summe. Und Deine Fahrkarte ist personengebunden, nehme ich mal an, also warte ab, wie Eure Verkehrsbetriebe das regeln. Betrug war das schon. Und als Fahrgast ist es egal, wie alt Du bist.

Ehrlich? In Berlin zahlen Kinder Strafe dafür, dass sie ihre Monatskarte vergessen haben?

0
@Nachtflug

Da will ich mich mal nicht festlegen, hatte das jetzt allgemein zu Schwarzfahrern in Berlin gesagt, nicht speziell Kinder.

0
@Arwen45

So, damit Schnucki ruhig schlafen kann:

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können, da sie nicht oder nur beschränkt geschäftsfähig sind, im Fall des Schwarzfahrens nicht vom Verkehrsunternehmen zu Zahlung des erhöhten Beförderungsgeldes gezwungen werden, soweit das Beförderungsverhältnis zivilrechtlicher Natur ist. Kinder unter 7 können einen entgeltlichen Beförderungsvertrag nicht (§§ 104, 105 Abs. 1 BGB), Jugendliche zwischen 7 und 18 nicht wirksam ohne Zustimmung der Eltern (§§ 106, 107 BGB) abschließen. Ist die Fahrt nicht bereits von einer (auch konkludenten) Einwilligung gedeckt (z. B. wenn der Weg zur Schule regelmäßig mit Bus oder Bahn erfolgt - was aber nur bei Fahrten mit gültigem Fahrschein anzunehmen ist) und erfolgt keine nachträgliche Genehmigung, so ist ein Vertrag, auf den sich das Beförderungsunternehmen berufen könnte, wegen § 108 BGB nicht wirksam zustandegekommen.

Da die Verkehrsunternehmen verständlicherweise nicht auf diesen Umstand hinweisen und auch bei Kindern und Jugendlichen mit den üblichen Methoden das erhöhte Beförderungsentgelt erheben (1. Mahnung, 2. Mahnung, Inkassobüro, Rechtsanwalt, gerichtliches Mahnverfahren mit der Möglichkeit zum Widerspruch), zahlen die Kinder und Jugendlichen oder Eltern oft bereitwillig.

0

Wenn deine Freundin nicht mitgefahren ist, ist die Forderung unberechtigt.Du bist nicht schwarz gefahren und außerdem seid ihr beide noch nicht strafmündig(daher keine Anzeige).Ich würde mich mal mit dem Verkehrsbetrieb in Verbindung setzen und den Vorfall schildern.

Ist man verpflichtet die Schülerbusfahrkarte (CleverCard) dem Busfahrer im Schulbus vorzeigen?

Hey Leute,

Muss man als Schüler seine Busfahrkarte (CleverCard) dem Busfahrer in einem Schulbus vorzeigen, also ist man verpflichtet oder muss man nur dem Kontrolleur die Busfahrkarte vorlegen können?

Letzte Woche habe ich nähmlich in meiner Tasche meine Busfahrkarte gesucht, hatte sie auch dabei nur musste ich halt so kurz in meiner Tasche rumwühlen, hab am ersten Sitzplatz angehalten, um diese Busfahrkarte zu suchen, aufeinmal ruft der Busfahrer voll unfreundlich "HALLOO, BUSFAHRKARTE!". Daraufhin sagte ein Schüler hinter mir "Wir müssen Ihnen nicht jeden Tag die Busfahrkarten vorzeigen". Da meinte der Busfahrer, dass wir aussteigen müssten, wenn wir die Busfahrkarten nicht vorzeigen.

Aber ich meine, dass er doch weiß, dass alle Schüler eine Busfahrkarte besitzen, da sie von der Stadt bezahlt werden. Außerdem ist es doch ein Schulbus, und wir Schüler sind nun mal verpflichtet in die Schule zu gehen. Es gibt ja auch Familien, die vielleicht kein Auto oder Fahrrad haben, dass heißt die Kinder MÜSSEN ja dann mit dem Bus fahren. Der Busfahrer sieht uns jeden Tag und weiß ganz genau, dass jeder eine Busfahrkarte hat.

So wie er es gesagt hat, hieße es, dass wenn man mal die Busfahrkarte vergisst, man nicht zur Schule fahren kann. Die meisten Schüler haben auch nicht immer Geld dabei um ein Ticket zu kaufen.

Beim Stadtbus finde ich es Ok die Busfahrkarte vorzulegen, aber selbst da finde ich es nicht unbedingt notwendig, da Schüler, wie schon gesagt, zur Schule müssen.

Ich würde mich wirklich über eure Antworten freuen, da mich das wirklich sauer gemacht hat, weil er sehr unfreundlich reagiert hat. Und Sorry für den langen Text (Ich weiß, dass man lange Texte ungern liest)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?