Bei welchen Hunderassen ist der Kaiserschnitt oft notwendig?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Hündinnen bei jeder Läufigkeit gedeckt werden und - im Verhältnis zu ihrer Körpergröße und Fitness zu viele Welpen aufziehen steigt das Risiko von Wehenschwäche und damit von Kaiserschnitten.

Alle Hunderassen und deren Mischlinge welche ein Kopflastiges Kopf- Körper - schmales Becken durch "Schönheitsdenken" von Menschen angezüchtet bekommen haben

Ebenso alle Klein- und vor allem Kleinsthunderassen - hier ist der Welpe im Verhältnis zur Körpergröße der Mutter prozentual größer als bei mittelgroßen und großen Hunderassen. Das heißt es kommt zu Schwergeburten, Einkindfamilien im Zuge dessen zu Wehenschwäche und zur Schnittentbindung.

Bist du sicher, dass deine Akita Inu Hündin unbedingt Welpen haben muss. Hündinnen sind auch ohne Nachwuchs glücklich und es bleibt ihnen das Risiko der Geburt erspart - es gibt genügend Hunde auf der Erde, sovielmal, dass viele davon von Menschen "vernichtet" werden - da muss man nicht unbedingt weitere Hundeschicksale züchten.

Hast du überhaupt ne zucht Erlaubnis..... Das bezweifle ich sehr stark... Lass die Finger wenn du keine Papiere und Ahnung hast... Genau solche Leute zerstören diese wunderschöne Rasse!!

Da du offensichtlich Züchter bist, müsstest du diese Infos längst eingeholt haben bzw. einen Tierarzt konsultiert haben. Dein Zuchtverband kann dir auch Auskunft geben.

Eher bei sehr kleinen Hunden, aber auch oft wenn es sich um Einfrüchtigkeit handelt ( egal ob groß oder klein). Akitas gehören noch zu den Hunden des Urtyps und Kaiserschnitte sind eher selten.

Wenn die Geburt los geht hole den TA dazu. Wir haben Goldidame. Vor 2 Jahrren hatte sie einen Wurf mit 9 Welpen. Wir waren vorher beim Tierarzt der den Termin errechnetet. Aber die Welpen kamen 5 Tage eher, heißt es wird ein großer Wurf. Als es los ging, natürlich spät am Abend dann die ganze Nacht durch, war der TA 3 x bei uns. 3 Welpen waren etwas größer als die anderen und unsere musste einen Wehenspritze kriegen. Die anderen 2 da hat meine Mutter das gespritzt. Und alles ging gut. Am nächsten Tag kam er TA wieder und tastete ab, ob alles raus ist und sie bekam noch eine Spritze, dmait sich das Gesäuge nicht entzündet.

Warum sollte es zu Komplikationen kommen? Die Tragezeit vom TA immer mal wieder überprüfen lassen. Er macht Ultraschall und kann ungefähr sehen wieviele es werden, rechnet den Tag aus. Die Hündin ist kurz vor der Geburt sehr unruhig, weil sie nicht weisst, was los ist. Erst wenn der erste Welpe da ist weir sie ganz ruhig, leckt ihr Baby trocken. Welpen kommen ca in 1-2 Stunden Takt immer mal einer oder auch 2 hintereinander. Ist TA dabei kann ja nichts passieren. Im Notfall kann er dann immer noch Kaiserschnitt machen. Autogurt

Was möchtest Du wissen?