Bei unseren Radieschen wachsen Pilze?

...komplette Frage anzeigen Pilze - (Garten, Erde, Landwirtschaft)

4 Antworten

Die Blumenerde wird holzige Bestandteile enthalten, diese werden von den Pilzen zersetzt. Das was du siehst ist nur der Fruchtkörper vom Pilz. Der Pilz selber, das Myzel ist in der feuchten Erde. Ich kann dir nicht sagen um was es sich für ein Pilz handelt, aber den willst du doch auch gar nicht essen.

Die Radieschen selber kannst du natürlich sorglos essen, wenn du sie vor dem Verzehr abspülst.

Danke für das Sternchen. :-)

0

Das ist eine ganz normale Sache. Wenn sich organische Materialien zersetzen, wie Rinde oder Kompost, spielen Pilze eine wichtige Rolle.

Ist nicht verwunderlich - Gartenerde im Sack besteht aus Torf - das mögen die Pilze erstmal grundsätzlich nicht, weil zu sauer . Er wird aber aufgegekalkt und eventuell wie wahrsch in dem Fall mit Häckselgut versehen - da fühlen sich Pilze wieder wohl.

Die Radieschen kannst Du unbedenklich verzehren - die interessiert nicht, ob Pilze nebenan wachsen!

Aber deine kleine Balkonkultur ist weder ökonomisch noch ökologisch sinnvoll.

Du erntest 20 Radischen = 3-4 Bund im Supermarkt zu 1,50 Euro oder im Biomarkt zu 3,50 Euro!

Du vernichtest durch die gekaufte Erde mehrere m2 Hochmoor im Baltikum - wo unsere Gartenerde in Säcken derzeit "geraubt" wird! Bitte denk mal darüber nach!

Bei meinen Radieschen sind noch nie Pilze gewachsen...

Was möchtest Du wissen?