bedeutung von diesem satz

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das man sich nicht nur schuldig macht, wenn man eine böse tat begeht, sondern dass man sich ebenso schuldig macht, wenn man bei schlimmen taten einfach wegschaut

Es gibt auch eine "Bosheit der Guten". Einmal ist damit eine Art von erschreckender Gleichgültigkeit gegenüber dem Leiden anderer gemeint, oder auch, wenn man Ungerechtigkeiten oder böse Taten anderer eigentlich mißbilligt und trotzdem wegschaut. Gemeint ist aber ebenfalls die selbstgerechte Grundüberzeugung, selbst ein guter Mensch zu sein, aber sonst in bequemer Selbstzufriedenheit dahinzuleben. Man kann auch sehr fromm sein und trotzdem selbstgerecht. In der Gefahr sind wir alle. Es ist sehr leicht, andere anzuklagen wegen irgendwelcher moralischer Verfehlungen. Oft liegt die eigene "Standfestigkeit" aber nur daran, dass man nie in bestimmte Situationen gekommen ist, woran andere zu Fall gekommen sind, während man selbst ohne eigenes Verdienst davor bewahrt geblieben ist. Es zeigt sich also, niemals andere zu verurteilen, sondern ihnen mit Verständnis und Güte zu begegnen.

Das bedeutet, dass "gute" Menschen auch böse werden, indem sie nicht helfen, z.B. bei Mobbing oder so, sondern einfach nur daneben stehen und sich denken, dass es ihnen eignetlich egal sein kann. Und wenn sie sich auch noch darüber freuen, dass sie nicht Opfer sind.

Ich verstehe das Christentum einfach nicht!

Ich hab ein paar Fragen zum Christentum die ich einfach noch nie verstanden habe:

  1. Warum ist im Christentum immer wieder die Rede von Sünden, Schuld u.s.w? Mir kommt es so vor als ob prinzipiell alle Menschen als Sünder dargestellt werden, die andauernd Buße tun müssen. Ich mein was haben die Menschen denn getan dass sie alle als böse gelten?

  2. Ich versteh nicht warum die Menschen Gott "fürchten" sollen. Wieso soll man denn vor Gott Angst haben, damit man ein guter Mensch ist?

  3. Wieso wird Sex als Sünde gesehen? Man spricht ja von von unschuldigen Jungfrauen, unbefleckter Empfängnis usw Was ist denn an Sex schlimm dass man sogar Kinderkiegen ohne Sex besser findet als welches mit?

Das ist doch irgendwie alles unlogisch, ich kann das einfach nicht wirklich ernst nehmen. Die meisten Christen denken zwar nicht so aber warum ist das früher so gewesen und warum steht es so in der Bibel?

Wie kommt man überhauptauf sowas?

Dankeschön im Voraus

...zur Frage

BEDEUTUNG: "Menschen sehen vor lauter Bäumen den Wald kaum"?

Weiss jemand von euch was dieser Satz genau zu bedeuten hat?

MfG

MrSimon104

...zur Frage

wenn menschen zwei gesichter haben

ich kenne aus meinem umfeld einen mensch,der zwei gesichter hat,von außen super nett,von ihnen super hässlich,ich meine vom herzen super unmenschlich.wie soll man dann diesen mensch beurteilen? was kann man machen,dass das andere gesicht,oder die böse Seite auffliegt?

...zur Frage

Was ist ein guter Mensch?

Gibt es das überhaupt gute oder Schlechte Menschen?

Was macht einen Menschen gut oder schlecht (Böse?)?

Kann ein "schlechter" Mensch irgendwann mal ein "guter" werden?

Fragen über fragen

...zur Frage

Was bedeutet dieses Zitat: Verlust und Besitz,Tod und Leben sind eins. Es gibt keinen Schatten wo die Sonne nicht scheint. - Elair Belog?

Wir haben das heute als Hausaufgabe in Philosophie bekommen, dass wir aufschreiben sollen was uns dazu einfällt und was das bedeutet, aber irgwie versteh ich das nicht.

Technisch gesehen ja. klar, dass es an orten, in denen kein Licht ist, auch kein Schatten ist, aber welche bedeutung hat das? Warum sind Verlust & Besitz und Tod & Leben eins? irgwie bin ich zu doof dafür ^^

vielleicht weiß das ja irgjemand von euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?