Bald werden wir unsere Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umstellen. Wie beurteilen Sie die beiden unterschiedlichen Zeiten?

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Ich würde es vorziehen, das ganze Jahr über Winterzeit zu haben. 42%
Ich würde es vorziehen, das ganze Jahr über Sommerzeit zu haben. 33%
Ich mag es, sowohl Sommerzeit als auch Winterzeit zu haben. 13%
Ich bin gleichgültig. 13%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich würde es vorziehen, das ganze Jahr über Winterzeit zu haben.

Winterzeit = Normalzeit

Bald werden wir unsere Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umstellen.

Du meinst von Winterzeit (in der wir uns gerade befinden, ist eigentlich die reguläre Zeit) auf Sommerzeit (am 31. März). Da wird die Uhr dann eine Stunde vor gestellt. Aufgrund dessen ist es Abends eine Stunde länger hell. Diese Zeitumstellung macht vielen zu schaffen, da die Nacht eine Stunde kürzer ist.

Die Idee dahinter war, dass man damit Strom spart, weil es Abends eben länger hell ist und man kein Licht bräuchte. Das war in den 1970iger Jahren. Heute hat sich allerdings rausgestellt, dass das nichts bringt da wir heute mehr Elektrogeräte im Haushalt haben, wovon viele auf Stanby laufen und somit ständig Strom verbrauchen.

Ich persönlich halte die ganze Zeit-Dreherei für ziemlich unsinnig! Da der Tag nur 24 Std. hat und da kann man soviel an der Uhr drehen wie man will, es werden nunmal nicht mehr. Wenn dann sollte man die Zeit vorstellen (auf Sommerzeit) und es dabei belassen, damit es im Winter länger hell ist (dadurch wäre es dann aber Morgens länger dunkel) und nicht im Sommer wo es ohnehin Abends länger hell ist.

Außerdem hat es 2019 eine EU Petition gegeben wo mit großer Mehrheit beschlossen wurde ab 2022 die Zeitumstellung abzuschaffen. Was bis heute allerdings nicht umgesetzt wurde. Soviel zur Beschlussfähigkeit der EU :-/

Ich mag es, sowohl Sommerzeit als auch Winterzeit zu haben.
Bald werden wir unsere Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umstellen.

Nein, werden wir nicht, sondern umgekehrt. Wir werden Ende März (also NICHT "bald") von Mitteleuropäischer Zeit auf Mitteleuropäische Sommerzeit umstellen, also 1h vor, die uns dann in der Nacht der Umstellung am Wochenende "fehlt" und die wir Ende Oktober "zurückbekommen". Das ständige Gejammere wegen zweier Tage, in denen man ein paar alte Uhren ohne Funksignal umstellen muss, finde ich peinlich. Die angeblichen Schlafrhythmusstörungen sind in den Wochen der Umgewöhnung auch nicht größer oder schlimmer, als sie es bei Leuten, die zu solchen Störungen neigen, sowieso schon ganzjährig sind. Ein Aufgeben der Sommerzeit wird diesen hypersensiblen Menschen nicht helfen und allen anderen die Freude an langen, noch hellen Sommerabenden nehmen.


Maleficentt  20.01.2024, 15:51
Erklärung der Politiker: Man hält an der Zeitumstellung fest, so lange die EU an ihr festhalte. Dieses Argument ist aber seit dem März 2019 passé. Denn da beschloss das EU-Parlament auf Vorschlag der EU-Kommission mit großer Mehrheit , die Zeitumstellung ab 2022 abzuschaffen.

Quelle: https://zeitumstellung-abschaffen.de/

0
JMC01  20.01.2024, 16:16
@Maleficentt

Warum erzählst du mir das? Habe ich darum gebeten? Nein. Du hast deine eigene Antwort verfasst. Wenn, dann gehört das in deine Antwort.

0
Bald werden wir unsere Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umstellen. 

Nein, anders herum!! Wir haben bereits seit Oktober die Winterzeit.

Keine deiner Antworten kann ich unterstützen, ich würde es vorziehe daß die Zeiten bleiben wie sie immer waren und nicht in Sommer- und Winterzeit umgestellt zu werden.

Deshalb wünschte ich, wir könnten das ganze Jahr über Winterzeit haben.

Das geht schon mal gar nicht, weil es 4 unterschiedliche Jahreszeiten gibt.

Ich würde es vorziehen, das ganze Jahr über Winterzeit zu haben.
Bald werden wir unsere Uhren von Sommerzeit auf Winterzeit umstellen. 

Nein, es ist genau andersherum.

Und ja, ich finde die Umstellerei auch überflüssig.