Autos durch Elektromagneten antreiben?

6 Antworten

Wie W00dp3ckr schon anmerkte, ist das dann ein Linearmotor.

Das heißt aber auch, dass er wie jeder andere Motor Energie verbraucht.
Dann kannst du auch einfach Elektromotoren an die Räder bauen.

Anders wäre es, wenn die Elektromagnete in der Straße wären, dann verbraucht das zwar auch Energie, die muss man aber nicht im Auto mitführen.
Dann muss aber ein Erfassungs- und Abrechungssystem her, wer vielviel Energie aus der Straße abzapft.

Es hat schon seinen Grund, dass eine externe Energieversorgung hauptsächlich bei Schienenfahrzeugen üblich ist.

Sowas nennt sich linearmotor. Wahrscheinlich funktioniert das am besten mit Schienen. Sonst musst Du ja sehr genau fahren, um die Magneten zu treffen.

Ein Problem ist, dass seltene Erden (daraus sind die meisten Permanentmagneten) selten sind, und man also Straßen nicht so einfach damit pflastern kann.

Da die vorgeschlagene Anordnung wenig effektiv ist, hat man verschiedene Elektromotoren erfunden, die den Vorteil haben überall zu funktionieren. Die Kollegen haben noch den Linearmotor angeführt, der auch ohne teure Magnete in allen Straßen funktioniert und nur einfache Eisenschienen benötigt.

Was möchtest Du wissen?