Auto angeblich kaputt....Käufer will Geld zurück... leider ohne vertrag was kann/soll ich tun ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hatte letzten Freitag mein Auto verkauft...jetzt nach einer Woche kommt der Käufer und behauptet das Auto hätte einen Motorschaden.(kam gestern mit dem Auto bei uns an) leider ohne vertrag verkauft....ich hatte das Auto bis zum verkauf selber gefahren...jetzt will er sein Geld zurück....hat auch schon mit Anwalt gedroht...was kann / soll ich tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MancheAntwort
27.05.2016, 15:45

lass´ ihn drohen !

... der klagt nicht, weil er im Unrecht ist !

0
Kommentar von martinzuhause
27.05.2016, 15:45

erst mal muss er nachweisen das er überhaupt geld dafür gezahlt hat

0

warum ohne vertrag? da muss er dann erst mal nachweisen das er das auto gelauft und auch was dafür bezahlt hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pech für ihn. Gekauft wie gesehen. Oder konntest du vorher in den Motor schauen und sehen das da etwas ist das bald hinüber ist. Können nicht mal Werkstätten. Ist zwar nicht schön das Ganze. Aber das Risiko besteht immer beim Kauf von privat. Und du kannst ja auch nicht wissen was er mit dem Auto gemacht hat. Vielleicht bei 120 in den ersten Gang geschaltet..... Also schick ihn vom Hof. Ist halt doof für den Käufer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat das Auto gesehen und gekauft - Ende deiner Verantwortung, würde ich meinen. Es gilt auch ein mündlicher Vertrag. Bei Geschäften dieser Art gibt es keine Garantie oder Gewährleistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
27.05.2016, 15:44

bei privatverkäufen gibt es immer eine gewährleistung. sie kann bei privatverkäufen allerdings ausgeschlossen werden.

das sollte dann schon schriftlich erfolgen

1

Was möchtest Du wissen?