Auszeit nach Abitur oder Bachelor?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also das ist tatsächlich von deinen persönlichen Vorlieben Abhängig. Ich hab es ein halbes Jahr nach dem Abi gemacht und danach studiert, jetzt nach dem Bachelor sammle ich wieder erfahrung an einer Sprachschule in Portugal. Wenn du weißt, was du studiern willst dann entscheide dich für die Uni, denn du bist einmal im lernflow, wenn du aber noch unsicher bist dann entscheide dich für etwas anderes und überleg dir deine spätere entscheidung. Ein fehlendes Jahr im Lebenslauf ist halt so wild, wenn man sagt dass man sich orientiert hat. sicher Versteht das jeder Mensch. Nach dem Bachelor gibt es auch viele die im Ausland erstmal Pause machen, weil das Studium so voll ist und sie mit dem Abschluss und ohne Master erstmal keinen vernünftigen Job bekommen. (arbeitsmarkt hat schon viele Magister/Diplom oder Master absolventen, warum dann Bachelors nehmen). An unserer Sprachschule in Lissabon sind zum Beispiel einige, die kaum portugiesisch können und hier als deutschsprachige Kundenbetreuer arbeiten, das sind alles super Leute und die wollen zwar nebenbei etwas arbeiten aber eben auch mal raus aus dem trott. Wenn du also erstmal Pause vom lernen brauchst dann mach lieber das erstmal, aber hier geht es eben um persönliche Vorlieben und daher gibt es keinen Königsweg.

Ist klassischere Variante ist sicher nach dem Abi. Wobei ich finde, dass man da eh schon so gut beim Lernen ist, dass man auch direkt weiter studieren kann. Und dann ergibt sich vielleicht was ganz anderes - ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum z.B.

Ja, so denke ich eigentlich auch, wollte mir aber auch paar Meinungen einholen

0

Wenn du so oder so vorhast eine Auszeit einzulegen spielt es eigentlich keine Rolle. Tendenziell würde ich aber eher nach dem Abi eine machen, um nach dem Studium direkt durchstarten zu können.

Nur du wolltest beachten: Auszeit heißt nicht ein Jahr auf die faule Haut legen, feiern und nix machen (also quasi 1 Jahr blau machen). Das sollte schon ein freiwilliges soziales Jahr sein, ein Jahr im Ausland und dort irgendwas machen. Denn wenn du nichts machst hast du eine Lücke im Lebenslauf. Und das kommt gar nicht gut an. Du kannst dir sicher sein, dass ein Arbeitgeber dich darauf ansprechen wird. Und dann solltest du das gut begründen können. Ein Auslandsjahr kannst du zur Steigerung deiner interkulturellen und sprachlichen Fähigkeiten verbuchen, ein FSJ kann dein soziales Engagement unterstreichen. Macht sogar Sinn wenn du einen eher sozialen Beruf anstrebst. Deine Auszeit nach dem Abi kann sogar unausweichlich sein. Wenn du ein Studium machen willst wo man etliche Wartesemester hat (z.B. Medizin) macht ein FSJ gleich doppelt Sinn um deine Wartezeit zu überbrücken.

Also, wie du es auch machst, bleibt dir überlassen. Nur sorge dafür dass du für die Zeit wo du eine Auszeit machst irgendwas vorweisen kannst, idealerweise was deinen Lebenslauf inhaltlich ergänzt.

Ja natürlich werde ich nicht nur rumliegen, ich hab mir schon was vorgenommen.

Hmm also im Moment sind beide Meinungen vertreten...

Nach dem Abitur fällt es einen leichter durchzustarten und Nach einer Pause nach dem Abi fällt es einen leichter durchzustarten.

0

Was möchtest Du wissen?