Ausbildungswechsel bewerbung. Okay?

 - (Beruf, Ausbildung, Bewerbung)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, das mit dem "Betriebsklima und dem Umgangston" würde ich auf keinen Fall schreiben und auch nicht anprechen bei einem Gespräch. Man könnte auch meinen, du warst das Problem und nicht die anderen Kollgegen und man denkt sofort, du bist nicht belastbar. Ich bin mir sicher, dass das nicht auf dich zutrifft! Aber es könnte falsch aufgenommen werden....

okay danke. dann werde ich es rausnehmen. und anstonsten würde alles passen? :)

0

Hey flamingoflower1,

deine Schreibe ist auf jeden Fall anständig. Das Anschreiben an sich fällt nur etwas dünn aus (wie ich finde). Standest du bereits mit dem neuen Betrieb in Kontakt? Wenn nicht, dann scheint eine ganze Menge zu fehlen. Ich habe noch nie einen Ausbildungswechsel durchgemacht, aber dafür benötigst du doch ein normales Bewerbungsschreiben?

Wenn ja, dann fehlen auf jeden Fall: Deine erlernten Kompetenzen, dein Bezug zum neuen Unternehmen und und und. Selbst im Einleitungssatz steht nicht, wie du von der freien Stelle erfahren hast. Da muss noch einiges passieren.

Hier http://www.die-bewerbungsschreiber.de/Bewerbungsschreiben-Aufbau.php gibt es eine Hilfestellung für dein Anschreiben. LG iceman100

Was möchtest Du wissen?