Ausbildung zur Kosmetikerin mit Abi

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde dir ja raten eine Ausbildung als Kosmetikerin zu machen und nicht zu studieren. Dieser Beruf ist eine praktische Angelegenheit und eine gute Kosmetikerin wirst du nur wenn regelmässig arbeitest - eine Ausbildung bietet dir genau das: Berufskunde vernetzt mit der Tätigkeit im Betrieb, so kannst du das was du in der Schule lernst gleich anwenden und zusätzlich spätere potentielle Kunden für dich gewinnen. Dein Abi ist bei der Ausbildungssuche kein Hindernis sondern eher ein Vorteil. Die Weiterbildungsmöglichkeiten als Kosmetikerin sind allerdings sehr beschränkt. Es gibt natürlich eine Vielzahl an Qualifikationen die du zusätzlich erlernen kannst, was dein Spektrum an Können erweitert, allerdings nichts was dir zwangsläufig mehr Geld einbringt bzw. dich in der Karriereleiter höher ansiedelt (z.B. Visagistin, Maskenbildner, div. Kurse für Spezialbehandlungen/Nageldesign, 2-Ausbildung als Coiffeur). Die meisten Kosmetiker machen sich selbstständig und können sich damit über Wasser halten, die wenigsten werden wirklich reich damit oder können besonders gut leben. Es ist natürlich auch immer eine Frage des Willens und der Einsatzbereitschaft wie weit man es bringt ;).

Was Chemie angeht, kannst du ja selbst nachlesen, es ist ein wichtiges Fach, allerdings solltest du mit einem Abitur keine Schwierigkeiten haben.

ja es ist nunmal das was mich wirklich interessiert.. natürlich merkt man dass die meisten mit Unverständnis darauf reagieren mit Abi so eine Ausbildung anzustreben :S Ich habe schon nachgelesen, dass Chemie ein sehr wichtiger Bestandteil des studiums ist.. aber ja fachbezogen.. oder kann man die Sachen die man da lernt, zb auch "fast" mit einem reinem Chemiestudium vergleichen? Ich weiß nicht ob man meine Frage jetzt richtig versteht.. irgendwie kann ich mich nicht 100%ig ausdrücken was das betrifft :D

0
@nessie921

Ich war auch überqualifiziert für die Ausbildung die ich jetzt mache und trotzdem bin ich irgendwo untergekommen ;) Normalerweise sind Ausbildungen ja für Menschen die eher weniger Vorbildung haben, aber in manchen Berufen sind Abis sehr gern gesehen und auch von Vorteil (jetzt nicht unbedingt im kosmetischen Bereich - was nicht heisst, dass man dir keine Chance gibt). Wichtig ist, dass du dich gut verkaufst und den Leuten klar machst, dass es das ist was du möchtest. Viele machen ihr Abi damit sie etwas in der Tasche haben und noch nicht wissen was sie denn später gerne tun würden.

Nein es ist nicht mit einem Chemiestudium zu vergleichen. Es steht ja auch, dass es sich um fachbezogene Grundlagen handelt - Grundlagen sind Grundlagen - nix Schweres was nicht jeder erlernen könnte. Es wäre auch absolut unnütz einer Kosmetikerin eine Chemiestudium anzumassen. Da man allerdings mit Menschen arbeitet und Ihnen Produkte verkaufen muss die auf Ihren Hauttyp passen muss sich die Kosmetikern auskennen und die Inhaltsstoffe in den Döschen kennen ;) Es wäre ja zu schlimm wenn jemand eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Inhaltsstoffe hat und nacher mit einem Ausschlag aus der Behandlung geht. Auch Biologie ist sehr wichtig, das Thema Haut und Körper unausweichlich.

0
@mischtfieh

Ich hab mir das jetzt mit Osnabrück nochmal angeschaut. Du weisst schon, dass der von dir angestrebte Studiengang ein Lehramt Studiengang ist? D.h. du wirst eigentlich darauf vorbereitet später an Berufsbildenden Schulen zu unterrichten. Deswegen wird wohl auch eine "Mindestberufstätigkeit" vorausgesetzt. Ich glaube nicht, dass das dein Ziel ist.

Im Verlauf des Bachelorstudiengangs müssen 180 Leistungspunkte erworben werden, die sich auf eine berufliche Fachrichtung (95 LP), ein allgemeinbildendes Unterrichtsfach (42 LP), die Berufs- und Wirtschaftspädagogik (21 LP), Allgemeine Schulpraktische Studien (10 LP) und die Bachelorarbeit (12 LP) verteilen.>

0
@mischtfieh

Vielen Dank, dass du dich mit meiner Frage so beschäftigt hast :) Ich hab dir eine PN geschrieben.. wenn das geklappt hat :D

0

chemie ist das a und o in der kosmetik. wenn das nicht sitzt wird das nichts.

Du bist jetzt schon die Dritte innerhalb kürzester Zeit, die hier trotz Abi damit liebäugelt Kosmetikerin zu werden. kopfschüttel

Warum liest du nicht einfach auf der entsprechenden Seite nach? Da steht im Bachelor wird unterrichtet unter anderem: "Grundlagen der fachrichtungsbezogenen Chemie " Das lernst du also dort.

http://www.uni-osnabrueck.de/160_11926.html

ich dachte es wäre vielleicht schon einmal eine gute grundlage um danach Kosmetologie zu studieren...

0

Was möchtest Du wissen?