Ausbildung mit Kopftuch und langem kleid?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also ich kenne eine Freundin meiner Schwester die auch sehr muslimisch gekleidet ist. Sie musste lange nach einem Ausbildungsplatz suchen aber sie hat eine gefunden beim HNO Arzt wo die Frau sehr auf ihr äußeres achtet. Sie hat sie genommen und es ist auch eine kleine Praxis wo sie als fachangestelte arbeitet am Computer und sie erscheint immer mit Kopftuch und langem kleid fast schon Mantel. Einzelunternehmen können schon mal gut sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde vor allem mich informieren in den Bereichen öffentlicher Einrichtungen, sowie dort, wo man keinen Kundenkontakt hat. Verwaltung, Innendienst etc. Plus natürlich den obligatorisch muslimisch geführten Firmen.

Wobei du auch die Sinnhaftigkeit deines persönlichen Klamottenstils nochmal überdenken könntest; lange Kleider sind nicht zeitgemäß bei der Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wa alaikum assalam,

ich würde dir empfehlen eine Ausbildung in einem Beruf zu machen, in dem du nicht unbedingt im direkten Kundenkontakt stehst wie z. B. Verkäuferin oder ähnliches.

Als Kauffrau (Industrie, Großhandel usw.) kannst du sicher eine Ausbildungsstelle finden. Wenn du dann Spaß an Buchaltung hast, kannst du nach deiner Ausbildung Buchhalterin werden und dann vielleicht auch Bilanzbuchhalterin. In der Buchhaltung interessiert es keinen Menschen, wie du gekleidet bist. Und als Bilanzbuchhalterin hättest du ein sehr gutes Einkommen.

Egal was du machst, sei gut in dem was du machst. Gehst du noch zur Schule verbessere deine Noten. Erbringe immer die Beste Leistung die dir möglich ist.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von najadann
23.01.2017, 18:12


*Egal was du machst, sei gut in dem was du machst. Gehst du noch zur Schule verbessere deine Noten. Erbringe immer die Beste Leistung die dir möglich ist.*

Das ist sicher ein guter Tipp, nur leider reicht das nicht aus.
Der visuelle Eindruck ist in erster Linie bestimmend.

Stell dir vor, ein Stapel Bewerbungen um die 30 - 40 Stück auf dem Tisch deines zukünftigen Chefs. Nach dem aussortieren nach Sympathie & Qualifikationen, bleiben noch 12 Stück übrig. (wobei das Kopftuch bereits in dieser Phase trotz super Qualifikationen aussortiert werden könnte. Weil er denkt sich, diese Person hat Integrationsprobleme.)

11 Topp-Bewerbungen ohne Kopftuch und eine Topp-Bewerbung mit Kopftuch. Was denkst du, wer da die beste Change hat?

Umdenken und bessere Integration, würde Ayuuda viel Kummer ersparen.


2

Mit Kopftuch und Kleid. Das schränkt deine Möglichkeiten natürlich enorm ein. Kundendienst kannst du vergessen.

Solltest du in anderen Bereichen sehr viel besser sein, als andere Bewerberinnen, denen es egal ist was sie während der Arbeit tragen müssen, könntest du dennoch eine Chance kriegen dich zu bewähren.

Bringst du einer Firma Profit, ist es vollkommen egal, wie du dich kleidest.

Also, sei besser, als alle anderen  - was aber schwer sein dürfte, denn auch junge Frauen ohne Kopftuch und Kleid, sind ehrgeizig.

Vielleicht denkst du nochmal darüber nach, ob Tuch und Kleid wirklich nötig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe chemieverfahrenstechnikerin gelernt und da war es kein Problem ( Kopftuch sollte nur nicht so lange sein damit es nicht in den Proben hängt ) am Ende habe ich khimar mit Kittel getragen das war am praktischsten !

Es gibt viele Lehren die du mit Kopftuch machen kannst du Must nur hartnäckig sein ! Im singulärem Bereich gibt es viele Stellen wo man mit Kopftuch arbeiten kann ! In shaa Allah wirst du das richtige finden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Jobsuche allgemein ist schon schwierig, mit Kopftuch und langem Kleid chancenlos. Im öffentlichen Leben geht gar nicht, nicht mal als Putzfrau

Zum arbeiten braucht man keine Kopfbedeckung, wenn dann als Schutzbedeckung. Richte dich nach dem landesüblichen Kleider-Stil, und dir steht die Welt zu Füssen. 

Es macht keinen Sinn, sich das Leben durch dämliche Kleidervorschriften absichtlich zu erschweren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aleykum Selam, sicher gibt es in deiner Gegend eine Arztpraxis wo der Arzt selber ein Muslim ist. In meiner Stadt gibt es z.B eine Praxis, der Arzt ist selber auch Muslim und hat auch eine Muslimische Azubi und da darf sie mit Kleidern,röcken etc erscheinen. Ich denke in so einer praxis hast du viel Chancen, viel Glück schwester :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht Groß/Einzelhandelskauffrau in einem muslimischen (türkischen) Groß/Einzelhandel ?

Köchin/Kellnerin in einem muslimischen (türkischen/arabischen) Restaurant ?

Verkäuferin/Mechanikerin bei einem muslimischen Autohändler/Autohaus/Werkstatt


ich habe eben jetzt Betriebe erwähnt, die ich aus der näheren Umgebung kenne....

_____________________________________________________________


Ansonsten könnte es schon schwierig werden.....

Da für Muslime/as ja gilt, dass sie sich von Kuff'r unterscheiden sollen, auch in der Bekleidung.... 




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Arbeitskleidung strikt ablehnst ist das natürlich etwas schwierig. Die meisten Unternehmen haben Kleiderordnungen. Du könntest dich ansonsten selbsständig machen. Ich denke das ist das einfachste. Lg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuppelwieser
22.01.2017, 19:19

Ohne Ausbildung selbständig machen? Wird in Deutschland schwer werden!

1
Kommentar von DottorePsycho
22.01.2017, 23:25

Selbständig machen? Ist ja schön und gut. Dann darf sie arbeiten.

Aber als was so ohne Qualifikationen?

Aber für wen, wenn Akquisegespräche mit potentiellen Kunden durch ein Kopftuch erschwert werden?

Und wer Kopftuch und "langes Kleid" trägt, der möchte womöglich auch mit fremden Männern lieber nichts zu tun haben, oder? Auch nicht so praktisch im Berufsleben.

2

Du wirst schon irgendetwas finden inshaAllah. Ich selbst habe 2 Zusagen für eine Ausbildungsstelle gekriegt. 

Es gibt Ärzte, Krankenhäuser, Apotheken, Altenheime, Kindergärten die dich gerne mit dem Kopftuch einstellen würden. 

Eine Ausbildungsstelle ist dann schwer, wenn du wählerisch wirst. Also würde ich sagen, mach eine Ausbildung mit dem Kopftuch. Gib niemals deinen Glauben auf. Denn das Kopftuch die Bedeckung gehört zu unserer Person. Was zum Teufel soll die Bedeckung denn an der Arbeit hindern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
23.01.2017, 14:13

Wenn meinst du hier mit "uns"?

Doch sicher nur fundamentalistische Muslimas.

Im Koran steht kein Kopftuchgebot.

Der Teufel ist hier nicht zuständig - es reicht schon die Entscheidung eines Chefs in Jobs mit Kundenkontakt auf Muslimas mit Kopttüchern zu verzichten.

Der Teufel ist auch nicht zuständig, wenn jemand wegen seiner Kleidung keinen Job bekommt.

Da ist dann auch nicht Allah zuständig. Wohl aber der Steuerzahler.

2

bei muslimischen geschäftsleuten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum lehnst Du es so vehement ab, Dich in dem Land, in dem Du lebst, auf die beruflichen Kleidungsanforderungen einzulassen?

Mir fällt da nur ein: Nonne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ayuuda
22.01.2017, 18:56

Sonst keine Idee :/

0
Kommentar von Kuppelwieser
22.01.2017, 19:05

Nonne? Da müsste sie aber konvertieren! Und das wird sie offensichtlich nicht wollen!

2

Was möchtest Du wissen?