Ausbildung in einer anderen Stadt.Geht das?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

- Auch wenn es deinen Eltern nicht passt, sie sind bis zum Ende deiner Erstausbildung für dich unterhaltspflichtig. Wenn du deine Ausbildung nur außer Haus machen kannst, dann sind deine Eltern verpflichtet dich dabei zu unterstützen. (Immerhin bekommen sie ja auch Kindergeld für dich während deiner Ausbildung).

Man kann auch unter Umständen Bundesausbildungsbeihife (BAB) beantragen, dabei wird dein Ausbildungsgehalt und das Gehalt deiner Eltern zu Grunde gelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Ausbildung in einer Stadt absolvierst, die mehr als eine Stunde Fahrtzeit von deinem Elternhaus entfernt liegt, kannst du dir dort eine Wohnmöglichkeit suchen. Jugendliche in Erstausbbildung haben mit eigener Wohnung/ WG- Zimmer einen Bedarf von ca 760€ (siehe D'dorfer Tabelle). Deine Ausbildungsvergütung wird bis auf 90€ auf deinen Bedarf mit angerechnet. Den Rest zum Bedarf  müssten deine Eltern zuschustern, ua auch mit dem Kindergeld. Sollten sie nicht genug verdienen, kannst du  Ausbildungsbeihilfe beantragen (BAB). Ob dir die zusteht, richtet sich aber nach dem Verdienst der Eltern. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kannst du die Ausbildung machen, wo du willst. Du mußt vielleicht sogar in eine andere Stadt. Du mußt dorthin, wo du einen Ausbildungsplatz findest. Und nur mit viel Glück findet man ja eine Stelle in unmittelbarer Nähe seines Wohnortes. Stell dir vor, jemand lebt in einem kleinen Dorf, wo nur drei Bauernhöfe sind. Dann müßte er ja zwagnsläufig die Ausbildung zum Landwirt machen, wenn er nicht in einer anderen Stadt ausgebildet werden darf. Geld bekommst du grundsätzlich nicht. Aber bei betrieblichen Ausbildungen bekommst du ja dein Gehalt. Bei schulischen kannst du ggf. Bafög beantragen. Ansonsten kriegen deine Eltern ja weiterhin Kindergeld, wenn du in der Ausbildung bist. Mehr kann man dazu nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch darfst du dass, denn mit oder ab 16 darf man eine eigene Wohnung haben. Das müssen die Eltern dann aber erlauben und auch finanzieren, denn für die Ausbildung sind die Eltern verantwortlich.

Ist es unmöglich das du die Ausbildung an deinem Wohnort bzw in Pendlernähe machst dann kann auch der Staat was dazuzahlen, wenn es deinen Eltern finanziell unmöglich ist dir unter die Arme zu greifen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich drafst du das!

Bei vielen ist das anders gar nicht möglich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist minderjährig. D.h. deine Eltern müssen der Ausbildung zustimmen und den Ausbildungsvertrag unterzeichnen.

Deine Eltern sind zwar für dich unterhaltspflichtig, müssen dir aber keinen eigenen Haushalt finanzieren. Es reicht vollkommen aus, wenn sie dir Kost und Logis im Elternhaus bieten.

Wenn du ausziehen möchtest, musst du das selbst finanzieren.

Du hast dafür:

dein Ausbildungsgehalt

dein Kindergeld

monatlich eine Summe X (welche deine Eltern für deine Verpflegung ausgegeben hätten, wenn du zu Hause gewohnt hättest)

u.U. BAB

Mach deine Ausbildung, arbeite, verdien dein eigenes Geld und zieh dann aus. Seinen Lebensunterhalt sollte man sich selber verdienen und nicht auf Kosten anderer bestreiten. Andere sollen zahlen, weil du deine Ausbildung in einer anderen Stadt machen "willst". Das ist kein Grund und vor allem ist es eine schlechte Einstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn mit deinen Eltern schon darüber gesprochen ? Oder wer sonst soll denn z.B. für die Finanzierung aufkommen ?  Stipendium ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 0SweetThing0
09.10.2016, 11:10

Meine Eltern ist es relativ egal. Nur sie wollen nicht für mich zahlen..

0

Was möchtest Du wissen?