Ausbildung im bereich Mediengestalter Digital und Print, Gehalt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du bist leider nicht der erste, dessen Berufswunsch "irgendwas mit Medien und Kreativität" heißt ;) Ich weiß nicht sicher wie es aktuell in der Branche aussieht, aber gerade Mediengestalter für Digital/Print war bis vor ein paar Jahren noch ein Modeberuf und völlig überlaufen. Entsprechend hoch war auch der Grad der Ausbeutung, d. h. es wird sehr viel mit Praktikanten gearbeitet, die fast nie übernommen werden und nach einer Ausbildung landet man sehr oft als "Freelancer" in der (Schein-)Selbstständigkeit.

Aufgrund der vielen Bewerbungen können sie die Unternhemen natürlich die höhsten Qualifikationen raussuchen. Um dann erfolgreich zu sein, sollte man sich so schnell wie möglich gute Referenzen aufbauen und sich nicht nur von einem Auftraggeber abhängig machen, sondern viele Türklinken putzen und Kontakte in der Szene aufbauen. Geregelete Arbetiszeiten kann man somit aber vergessen. Außerdem sollte man so früh wie möglich versuchen, als Art Director für Projekte eingesetzt zu werden um attraktiv auf dem Arbeitsmarkt zu bleiben. Tortzdem ist die Branche sehr schnelllebig und man muss aufpassen, nicht die Trends zu verpassen.

Ganz wichtig zum Thema "Kreativität". Es findet eher selten statt, dass man sich wirklich kreativ austoben kann. I.d.R. haben die Kunden / Auftraggeber bereits klare Vorstellungen und Vorgaben, die man einfach nur technisch umsetzen soll. Also es kommt mehr darauf an, sein Programm gut zu beherschen, als wirklich frei kreativ oder künstlerisch tätig zu sein.

Das Gehalt ist frei verhandelbar und gerade in der Selbstständigkeit nach oben offen, wird aber auf Grund des gesätigten Arbeitsmarkts und der großen Konkurrenz natürlich gedrückt.

Das ist natürlich ein sehr dystopisches Bild und muss nicht so negativ Ablaufen, aber man sollte sich darüber im Klaren sein, dass es sehr möglich ist. Wenn du trotzdem noch Lust auf den Beruf hast, ist er auch der richtige für dich ;) Dann schreib einfach kreative Initiativbewerbungen, am besten mit Arbeitsproben, an alle Printmedien, Werbeagenturen, Zeitungen, Fotostudios in deiner Umgebung. In Berlin wirst du sicher nicht wenige Adressen finden.

Wenn du nicht wirklich einen guten Abschluss mindestens Fachabi und Vorkenntnisse mit der AdobeCreativeCloud und die wichtigsten Programme wie zB Photoshop, Illustrator und InDesign hast hast du kaum eine Chance was zu kriegen. Da jeder so einen "coolen" Beruf machen will können die Firmen hohe Anforderungen stellen.
Bin übrigens im zweiten Lehrjahr und alle aus der Klasse haben entweder sehr gute vorkenntnisse oder einen sehr guten Abschluss wenn nicht sogar beides.
Was kannst du schon? Programmerfahrung oder programmieren? Oder hast du einen guten Abschluss?

Such im internet nach Mediengestalter Ausbildungsplätze. Es gibt etliche Unternehmen die diesen Beruf ausbilden. 

Dafür musst Du sehr kreativ sein und schon deine eigenen Entwürfe im Vorstellungsgespräch präsentieren. 

Nach der Ausbildung bekommst verdienst Du dann Geld, entweder bekommst Du dann den Leistungslohn oder ein festes Gehalt. 

Vielen Dank für deinen guten Rat. Man merkt Dir die praktische Erfahrung an.

Was möchtest Du wissen?