Ausbildung ausgenutzt?

4 Antworten

Ich würde sagen, dass Du Dir juristisch-fachlich guten Rat holen sollst, denn viele Dinge sind - rechtlich gesehen - sehr fragwürdig. Über das Amtsgericht kannst Du Dir eine Beratungskostenhilfe besorgen... und damit ab zum Anwalt.

Parallel würde ich mit der IHK sprechen und nach einem anderen Ausbildungsplatz suchen.

Für das Gespräch mit der IHK und dem Anwalt drucke deinen Text hier aus und nimm ihn mit, damit du nichts vergisst.

sehr gut, besseren Rat kann man nicht geben, danke

0

Du bist im dritten Lehrjahr, somit im letzen Ausbildungsjahr, oder?

Also wenn du solche Menschen um dich herum hast, dann ist es besser für dich/ deine Psyche und deine Zukunft, dass du, sobald du deine abgeschlossene Prüfung in der Tasche hast, den Arbeitsplatz zu verlassen.

Lasse dir von anderen nicht deinen Tag versauen, bald hast du es geschafft und aufhalten kann dich keiner.

Wichtig: Prüfung bestehen und dich nicht demotivieren lassen!!

In der Zwischenzeit vielleicht nach anderen "Arbeitsplätzen" suchen.

krankschreibung kann gar nicht verboten werden und auch nicht als Minus asgelegt werden. Da du ja auch schon im 3. Lehrjahr bist kan mna dich auch nicht so enfahc rauswerfen. Trotzdem natürlich mit der IHK sprechen und einen Anwalt einschalten.

Gespräch mit der Handelskammer und ab zum Anwalt für Arbeitsrecht. Sowas geht ja wohl gar nicht. Du gibst AU-Bescheinigungen ab und es wird als frei vermerkt? Kann man kaum glauben so etwas. Gibt es einen Betriebsrat?

nein

0

Was möchtest Du wissen?