Ich habe meine Ausbildung abgebroche, wie schreib ich es in der Bewerbung?

7 Antworten

Ja, es ist besser, wenn du das in die Bewerbung schreibst als "Ausbildung nicht beendet" und dir Gründe rein schreibst. Sie werden es sowieso fragen, wenn du zum Bewerbungsgespräch eingeladen wirst.

Von der "Amüsanten Seite" aus betrachtet, ich hätte mich gefreut wenn ich 10 kg abgenommen hätte. Aber nun zur eigentlichen Antwort. Bist du dir sicher, dass der Ausschlag an der Arbeit lag? Sowas kann auch von Allergien kommen. Das Abnehmen kommt öfters einfach vom Stress. Aber gut das beiseite, normal müsste ein Arzt dir ja zum Abbruch geraten haben.

Jedenfalls war es bei mir damals so, vor über 2 Jahren, auch wenn ich erst im 2. Lehrjahr war. (von 2 1/2) Was nun einige "das ist ja bescheuert" Sprecher denken lassen wird, ich wäre nicht ganz bei trost.

Doch gab es da einige Gründe, insbesondere aufgrund des Arbeitgebers und der Tatsache, dass ich mich bis heute noch nicht wirklich in die Nähe des Ortes wage, sondern nen großen Bogen drum rum mache von min. 10 km, Mobbing vom allerfeinsten der zu gesundheitlichen Problemen führte. (Trotz Psychologe, der mein Selbstvertrauen wieder ausm letzten Kellerloch gesucht und rausgekrammt hatte.)

So aber nun weiter im Konzept... In einer Bewerbung solltest du es grundsätzlich vermeiden von gesundheitlichen oder medizinischen Problemen zu sprechen, die für deinen Abbruch der Fall waren. Selbst den Arbeitgeber sollte man nicht schlecht machen.

Beides lassen den potentiell zukünftigen Arbeitgeber vermuten, ob du nicht bei ihm das selbe Problem bekommst oder ihm in nachhinein schlecht machst?

Gefährlich ebenso wie zu sagen, dass du mit dem Stoff nicht zurecht kammst. Da es dir zu schnell ging. Es erscheint eher die Sorge, dass du öfters nicht weiter kommst. Schließlich hättest du bereits nach 3 Monaten Probezeit abbrechen können, da der Job nicht ganz passte.

Schreibe das Datum hin von wann bis wann zu dort gearbeitet hattest, als was und gebe keinen Abschluss an. Bei mir ist dieser meist untendrunter und Fett noch mal extra gekennzeichnet. Leider kann und darf man diese Zeit nicht aus einem Lebenslauf streichen. (Außer man hat wohl bereits 30 Jahre Berufserfahrung, nach dem Abbruch und nen andren Abschluss, dann ist dies ebenso wie Schullaufbahn egal)

In einem Bewerbungsgespräch solltest du ebenfalls vermeiden von gesundheitlichen Problemen und gegen den letzten Arbeitgeber zu sprechen. Es fällt auch ein schlechtes Licht auf dich.

Wahrscheinlich wirst du nun eh einen anderen Job annehmen wollen, der wenig bis gar nichts mit dem alten zu tun hat. Gebe an, dass der letzte nichts für dich war. Natürlich richtig begründet mit Beispielen / Gründen, welche auf der neuen Arbeit natürlich nicht vorhanden sein sollten. ^^!

...letzteres, aber: aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen

Bewerbungsschreiben begründen warum man abgebrochen hatt und wieder anfangen will

Hey ihr lieben Ich hätte da mal eine frage , und zwar habe ich eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten angefangen und nach einem Jahr die Praxis gewechselt da ich in der ersten Praxis kaum was gelernt habe und mich total unwohl gefühlt habe .In der zweiten Praxis lief es dann leider auch nicht viel besser . Dazu kam das ich auch noch sehr viel krank war .Deshalb hatte ich die Ausbildung abgebrochen:(.. jetzt wird mir aber klar das ich sie doch gerne weiter machen würde .Nur weiß ich nicht wie ich das in einer Bewerbung begründen soll.Und das ich am liebsten das 2 lehrjahr wiederholen würde da ich zu viel verpasst habe durch meine krankheiten . Ich hoffe ihr könnt mir helfen Danke :)

...zur Frage

Lebenslauf alles eintragen?

Hallo, Nun zu meinem Problem. Ich schreibe jetzt eine Bewerbung als Krankenpfleger (Ausbildung). Da ich während der fachabitur abgebrochen habe (Ende 1. Jahres ) Und danach die Ausbildung als Laborant angefangen habe und dann im ersten Lehrjahr abgebrochen habe(, weil es garnichts für mich war. Und ich während des 6 wöchigen Praktika im Krankenhaus als Krankenpfleger viel interessanter fand und spannend)

So die Frage ist jetzt ob ich alles im Lebenslauf eintragen muss. Also das ich von.... bis.... mein fachabi gemacht habe und abgebrochen hab? Und das selbe mit der Ausbildung? Wenn ja wie soll ich das schreiben?

Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe :)

...zur Frage

Möglichkeiten nach der Ausbildung (Industriekauffrau) im Ausland zu arbeiten ca. 1-2 Jahre?

Hallo zusammen,

nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau würde ich gerne eine Zeit lang im Ausland (USA oder England) arbeiten, um meine Englischkenntnisse aufzubessern.

Berufserfahrung habe ich noch keine, da ich meine Ausbildung erst im Sommer 2017 abschließen werde. Da wir ein kleineres Unternehmen sind haben wir auch keine Standorte im Ausland.

Hier kurz ein paar Informationen:

Hauptschulabschluss: 1,2

Realschulabschluss: 1,7

Durchschnitt im 2 Lehrjahr: 2,0

Nach meiner Ausbildung bin ich 21 Jahre alt

Hat jemand nach seiner Ausbildung als Industriekauffrau schon mal im Ausland gearbeitet?

Welche Möglichkeiten gibt es?

P.S. Ich habe schon nach Möglichkeiten geschau, diese Angebote sind aber meistens nur für Studenten.

...zur Frage

Wie viel verdient man in der Friseur Ausbildung (in berlin)?

Ich fange dieses jahr eine Ausbildung an und hatte ein Vorstellungsgespräch in diesem Betrieb würde ich im 1 Lehrjahr 265€ im 2 Lehrjahr 350€ und im 3 Lehrjahr 395€ meine frage ist das normal in der Ausbildung und bekommt man das Geld monatlich? ? Danke für eure Hilfe schon mal

...zur Frage

Ausbildung abgebrochen, was schreibe ich in mein lebenlauf?

ich habe vergangenes Jahr eine Ausbildung abgebrochen. nun will ich heute eine Bewerbung für ein neuen Ausbildungsplätze schreiben. also was schreib ich ?

20xx -20xx realschulabschluss 20xx - 20xx Ausbildungabgebrochen, danach arbeitslos und auch kein Praktikum gemacht

????? das kann ich doch so nicht machen... also was würdet ihr mir empfehlen ?

...zur Frage

Frage zur Bewerbung, Ausbildung abgebrochen!

Halloo Leute, ich hab mal ne Frage zu ner Bewerbung. Ich schreib eine für einen Freund, und der hat schon einmal ne Ausbildung abgebrochen im ersten Lehrjahr wegen Differenzen mit dem Chef. Wie kann ich das in der neuen Bewerbung möglichst erwähnen, kurz und gut begründen, aber gleichzeitig nicht zu viel Aufmerksamkeit drauf lenken? Hat jemand ne Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?