Ausbildung abbrechen und neue beginnen

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Du bist fast fertig. Halte durch. Du hast dann immerhin eine abgeschlossene Berufsausbildung. Wenn du dann was anderes machen möchtest, eventuell höherer Schulabschluss oder Berufsfachschule usw. dann kannst du elternunabhängiges Bafög beantragen. Ich würde aber auf jeden Fall die Ausbildung beenden, weil sie als Start für deine nächste Ausbildung dient. Eine abgebrochene Ausbildung so kurz vor dem Schluss macht sich denkbar schlecht in deinen Bewerbungsunterlagen, das würde keiner verstehen, ausser du selbst.

Psych0t1xX 23.01.2011, 12:33

Ja ich möchte ja garnichmehr weiter auf die Schule, einfach ne komplett andere Ausbildung, ohne handwerk..

0
truxumuxi 23.01.2011, 18:41
@Psych0t1xX

Auch dafür solltest du deine Ausbildung beenden. Besser du erklärst warum du eine andere Ausbildung machen möchtest, als dass du jedes mal erklären musst, warum du im letzten Lehrjahr so kurz vor Schluss abgebrochen hast. Das sieht dann so aus als wenn du kein Durchhaltevermögen hast und jede Ausbildung irgendwann hinwirfst. Glaub mir ich weiß wie die im Personalbüro ticken. Ich würde die jetzige Ausbildung erst beenden.

0

Ich habe auch kurz eine Frage ich bin gerade in einer ausbildung zur Automobilkauffrau aber ich sehe es ist nichts für mich ich habe ein Jahr Berufsschule hinter mir möchte aber gerne was anderes machen. In einem anderen Betrieb. Kann ich die Ausbildung von Automobilkauffrau mit der Ausbildung zur Bürokauffrau verbinden ?

Psych0t1xX 05.12.2012, 10:28

Da hast ja eine meiner alten Fragen ausgegraben... :D Du kannst dich evtl. mal beim Amt über eine Umschulung informieren..

0

Wenn du das wirklich möchtest kannst du mit deinem Chef und dem Obermeister der Innung sprechen und eventuell den Lehrvertrag im gegenseitigen einverständnis aufheben. Sich aber dann neu zu Bewerben und einen anderen Beruf/Lehre an zu fangen wird schwer. Der neue Arbeitgeber wird bedenken haben das du die Lehre dann auch abbrichst. Ich persönlich würde die eine zu ende machen und dann noch eine hinterher. Dann hat man mehr als ein Standbein. In einem anderem Lehrverhältnis sind die Lehrer und Ausbilder aber auch nicht weniger nervig. Du mußt immer und in jeder Lehre sachen machen die du nicht magst oder die dir nicht passen. Ein Lehrabbruch hängt dir immer hinterher.

Ein Abbruch sieht immer schlecht aus. Natürlich wäre es besser wenn du nun noch durchhälst. Du bist doch nach der Ausbildung nicht verpflichtet im erlernten Beruf weiterzumachen. Zudem wird dir die Lehrzeit bei Bestehen für eine neue Lehre auch angerechnet und du kannst verkürzen. Aber ob du dies noch schaffst musst du abwägen. Willst du, dass die ganze Zeit einfach nur weggeworfen ist? Wenn nicht, dann kannst du wenigstens ein Papier haben auf dem etwas für deinen Lebenslauf steht. Abgebrochene Lehren machen sich nie gut beim Arbeitgeber...

Ich drücke dir die Daumen! (wollte nach bereits einem halben Jahr meine Lehre damals abbrechen, habe es aber durchgezogen und ich lebe noch ;-) )

Auch wenn du es nicht hören willst, jetzt abzubrechne würde sich auch auf künftige Bewerbungen negativ auswirken. Dehalb durch und danach was andres machen.

Mach die Ausbildung zueende. Irgendwie wirst du das schon überstehen. Man sagt ja immer, Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Eindeutig. Es gibt immer scheiß zeiten an denen man nicht mehr will. Aber wenn man es dann doch geschafft hat, fühlt man sich wirklich gut und ist sehr stolz auf sich selber. 6 Monate ist eine überschaubare Zeit ! davon kannst du etwa... 2 wochen krank sein, und hast sicher auch noch etwas Urlaub oder ? Die wocheenden kannst du abziehen, du wirst ne 5 Tage WOche haben, oder ? Siehst du, dann sinds vielleicht noch efektiv 4 Monate ;) du schaffst das sicher !! Und hinterher kannst du in deinem Traumberuf eine Ausbildung machen. Den wenn du jetzt abbrichst bekommst du nicht mal wirklich Arbeitslosengeld, den Antrag darauf muss man mind. 3 Monate vorher stellen... und im Lebenslauf siehts auch scheiße aus wenn man im 3. Jahr etwas abbricht :)

An alle dies vlt noch interessiert. Ich war nun gestern beim Arbeitsamt und habe mich kundig gemacht. Mir wurde gesagt das es sehr schwierig ist, aber nachdem ich noch über 1 Jahr vor mir hätte, wäre es besser abzubrechen. Ich fange nun damit an mich auf jede noch freie Ausbildungsstelle zu bewerben, die die Ausbildung anbieten die ich absolvieren will. Habe ich eine klare Zusage und einen neuen Ausbildungsvertrag in der Tasche, werde ich meine jetzige Ausbildung abbrechen, drifitge Gründe dafür sind ja allemal vorhanden. Also, danke an alle für die großartige Hilfe ;)

soweit ich weis kannst du die ausbildung die du jetzt machst unter einhaltung einer kündigungsfrist und angabe von gründen beenden. allerdings darfst du sie glaub ich nicht einfach in einem anderen betrieb (gleicher Beruf!!) vortsetzen. wenn du aber einen ganz neuen Beruf lernen willst, müsste das gehen.


Ich rate dir trotzdem die jetzige ausbildung zu beenden. Wenn du eh schon im 3.Jahr bist, würdest du so viel verschenken. und es ist auch für die zukunft immer gut wenn du sagen kannst, ich hab die und die ausbildung abgeschlossen.

Du hast es fast geschafft, meinst du nicht, dass du das zuende bringen und danach was anderes anfangen könntest?

Das würde es wahrscheinlich auch wesentlich leichter machen, einen neuen Ausbildungsplatz zu finden, im dritten Jahr abbrechen macht wirklich keinen guten Eindruck. Trotzdem durchhaltzen hingegen schon.

Die Entscheidung musst du alleine treffen... Alles gute dabei.

Heißt das das du jetzt in der Oberstufe bist? Und das du erst jetzt merkst das der Beruf nichts für dich ist? War es zu Anfang der Ausbildung anders, oder hat sich das kontinuierlich NACH DER PROBEZEIT so entwickelt? Falls nicht, ist das vieleicht so eine Null Bock Phase die jeder mal durchläuft, deshalb solltest du die Ausbildung nicht schmeißen. Wenn du wirklich meinst der Job ist nichts für dich, ja dann...

Psych0t1xX 23.01.2011, 12:22

Naja, wie soll ich das sagen. Ich wussts eigentlich schon im ersten Lehrjahr. Ich bin aber dort dann mit der Einstellung rangegangen: Junge komm, ziehs durch, das packst du. Aber es geht halt irgendwie nichmehr, die 0 Bock Phase hab ich halt schon seid Anfang..

0
topfelchen 23.01.2011, 12:26
@Psych0t1xX

Dann ist es wirklich besser du suchst dir einen neuen Ausbildungsplatz UND ZWAR EINEN DER DIR GEFÄLLT UND NICHT DEINEN !!!!!!!!!!!!

0
Psych0t1xX 23.01.2011, 12:28
@topfelchen

meinen was?? Ja abbrechen und suchen oder noch ca. 1 Jahr jeden Tag mit der mega Pisslaune aufstehen und ins bett gehen?? Wirklich... es ist die Hölle.. -.-

0
topfelchen 23.01.2011, 14:22
@Psych0t1xX

DEINEN ELTERN!!!! Da ist was mit der Datenübertragung schiefgelaufen. Wenn es wirklich die Hölle ist, und du genau weißt das du nicht jetzt und auch nicht später in diesen Job arbeiten willst ist eigentlich die einzig logische Schlußfolgerung die Lehre abzubrechen und sich einen neuen Ausbildungsplatz in einen anderen Beruf zu suchen. Mach es lieber jetzt wo es noch möglich ist, als zu einem Zeitpunkt wo du schon zu alt bist, als das du noch was findest.

0

wenn du so leichtfertig bist und es erst jetzt merkst >Ausbilder & Lehrer stressen mich< fragt sich wer wem stresst,ein altes sprichwort >was man hat,hat man, und was man wegschmeisst ist man los<

Psych0t1xX 23.01.2011, 12:11

Genau sonen Dreck will ich nich hören -.-´

0
Psych0t1xX 23.01.2011, 12:50
@rudelmoinmoin

komisch, viele andere Leute sind mir mit Rat zur Seite gestanden, nur du hast was dran auszusetzen ;)

0
rudelmoinmoin 23.01.2011, 13:52
@Psych0t1xX

ja weil ich nicht das schreibe/sage was für den fragesteller,höre/lesen will,denn das ist die realität,und meine persöhlich meinung ist,reicht das

0

also eigentlich müsste man eine Ausbildung abbrechen können! Und eine neue Ausbildung könntest du dann eigentlich auch anfangen. PS: mach am besten die Ausbildung fertig, es ist nicht mehr lange!

Und danach kannst ne andere Anfangen, dadurch sammelst schon Pluspunkte bei deiner Neue Ausbildung

VIEL GLÜCK!

Vergiß niemals eine Ausbildung macht man nicht um anschließend einen Job zu finden, sondern damit man nicht jeden scheiß Job machen muß. Wenn dir der Job wirklich nicht passt, dann brech ab und such dir einen neuen Ausbildungsplatz. Alles andere wäre vertane Zeit für dich. Wenn du jetzt in deinen jetzigen Ausbildungsberuf weiter machst und nach deiner Ausbildung nicht oder nur völlig Lustlos in deinen Beruf arbeitest ist dir nicht geholfen. Und du wirst entweder als Harzi Zeitarbeitshelfer enden. Und nach der Ausbildung noch eine Ausbildung zu bekommen, vergiß es.

Psych0t1xX 23.01.2011, 12:31

Also du schlägst vor die Ausbildung jetzt abzubrechen?

0
topfelchen 23.01.2011, 14:17
@Psych0t1xX

Wir haben dir jetzt genug guten Rat gegeben aus verschiedenen Sichtweisen. Jetzt liegt es an dir gut zu überlegen was zu tun ist. Im nachhinein kannst du niemanden für dein handeln verantwortlich machen.

0

bitte mach es nicht. Du bist bald fertig. Mach ihn fertig. Danach hast du was in der Tasche und kannst umschulen.

topfelchen 23.01.2011, 12:19

Wenn er dann eine Umschulung kriegt. Eine Ausbildung zu machen um dann umzuschulen ist der größte Quatsch. Wer soetwas erzählt hat keine Ahnung von der ArGe und ihren Geschehnissen dort.

0
truxumuxi 23.01.2011, 12:32

Blödsinn, nicht umschulen, gleich was neues machen nach der ersten Ausbildung. Er kann einen höheren Schulabschluss nachholen oder z.B. in seinem erlernten Beruf den Techniker machen usw. Es steht im dann elternunabhängiges Bafög zu. Wieso zur ARGE gehen ? Ist doch nicht nötig. Umschulung ist so ein Blödsinn, das würde ich nie machen, alle die ich kenne würden das nie mehr machen.

0

Was möchtest Du wissen?