Aus selbstgeschriebener Hausarbeit Gedankengänge für die Bachelorarbeit übernehmen?

4 Antworten

Deine eigenen Gedanken kannst du sooft du willst wiederverwerten. ;) Es gibt auch keinen Grund eine Formulierung die evtl perfekt war zu zertsören nur weil man den Gedanken einzweites Mal mitteilen möchte. Das einzige was natürlich weiterhin angegeben werden muss ist die verwendete Literatur, die zu deinem Gedanken geführt hat und damals hoffentlich schon angegeben war.

Ich denke, wenn du die Gedanken deiner eigenen Arbeit übernimmst, musst du trotzdem diese vorangegangene Arbeit als Quelle angeben, wenn es auch wirklich damals schon deine eigenen Gedanken waren. Ansonsten frage doch am besten mal deinen Betreuer danach.

Das nennt sich Selbstplagiat und ist ne Grauzone.

Als kaum justiziabel hat sich das Abschreiben eigener Arbeiten erwiesen, [...]. Wenn die Gliederung und Textteile, zumal ohne sorgfältige Zitierung, massiv wiederverwendet werden, dann ist das Vertrauen in die Qualität wissenschaftlichen Arbeitens wie in die akademischen Grade erheblich verletzt. Der Nachweis einer eigenständigen wissenschaftlichen Leistung von Rang, wie bei einer Dissertation gefordert, ist nicht gewährleistet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Plagiat#Eigen-_und_Selbstplagiat

Es gibt Dozenten, denen das egal ist und Dozenten, die etwas dagegen haben werden. Du solltest das daher vorher mit deinem Prüfer absprechen.

Hm, ok danke erstmal! Ich werde dann einfach mal meinen Betreuer fragen, was er dazu sagt. Wobei man zu manchen Themen ja sowieso nicht mehr weltbewegend Neues schreiben kann ;-)

0

Was möchtest Du wissen?