auftreten in der indirekten Rede!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klarstellung: In der Übung geht es offenbar um die indirekte Rede. Sie verlangt den Konjunktiv, möglichst den Konjunktiv 1. Wann ist der möglich? Dann, wenn sich der K1 vom Indikativ unterscheidet. In sockes Beispielsatz geht es um die 3. Person Plural. Im Präsens heißt die auftreten (sie treten auf), im K1 heißt sie auch auftreten. Also unterscheiden sich diese beiden Formen nicht, dann muss man den k2 nehmen, also aufträten. Wenn jemand im Internet etwas anderes sagt, ist das falsch. Und - siehe oben - wenn der Sprechende meint, dass die k2-Form allzu hinterwäldnerisch klingt, kann er auf die "würde-Form" ausweichen, also auftreten würden. Aber das sollte der Ausnahmefall bleiben. Generell angewendet, ist das kein guter Sprechstil.

Der k2 heißt aufträten. Wem diese Form zu "exotisch" klingt, kann als Ersatz "auftreten würden" nehmen. Stilistisch gilt der K2 als besser, also lieber "würde-loses" Deutsch. Aber , wie angedeutet, manche K2-Formen sind recht angestaubt.

Das habe ich auch immer gedacht aber wenn ich es da eingebe kommt da das es falsch ist.Lösungen gibt es da auch keine.Kann es sein das es ein Fehler der Seite ist?

hilfe schreibe morgen deutscharbeit indirekte rede?

Hi ich habe etwas nicht so ganz verstanden in deutsch. Sie behauptet: „Ich bin die Beste für den Job.“ Sie behauptet, sie sei die Beste für den Job

So wann weiß ich das bei der indirekten rede das wort "sei" hinkommt?

...zur Frage

Konjunktiv(Deutsch)?

Hallo Leute,ich habe eine Frage Wenn man den Konjunktiv benutzt und da steht zum Beispiel :"Ich gehe gleich essen" und man muss das in den Konjunktiv umwandeln,ist das dann so daß ich die Indirekte Rede benutzen muss,oder den Konjunktiv in der direkten Rede benutzen soll? Bitte um eine Antwort.Danke im voraus!

...zur Frage

Redewiedergabe / Indirekte Rede mit "dass" = Konjunktiv od. Indikativ?

Hilfe bitte, wir schreiben eine Deutscharbeit. Wir haben in der Schule gelernt, man könne die wörtliche Rede auch mit einem dass-Satz wiedergeben. Ich weiß aber nicht, ob man den dann auch ins Konjunktiv setzen muss.

Hier ein Beispiel: Ausgangssatz:

Thomas Weiler räumt ein: ,,Zum Beweis muss man entsprechende Experimente entwickeln."

Umformen mit dass/indirekte Rede:

  • Thomas Weiler räumt ein, dass man zum Beweis entsprechende Experimente entwickeln muss. (=Indikativ)

  • Thomas Weiler räumt ein, dass man zum Beweis entsprechende Experimente entwickeln müsse. (=Konjunktiv I)

Welche der beiden Umformungen ist denn korrekt?

Ich bin so verwirrt, da in einem Buch der Konjunktiv bei den dass-Sätzen gelehrt wird und in einem anderen Buch wird gelehrt, dass man bei den Dass-Sätzen in der Indirekten Rede den Indikativ verwenden muss.

Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?