Aufnahmeprüfung an der Uni Englisch & Französisch

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich studier auch Englisch und Französisch auf Lehramt. Meine Aufnahmeprüfungen hab ich in Heidelberg gemacht, und bei mir war es so:

Nichts selbst schreiben, alles multiple choice. Bei beiden Sprachen war der Aufbau gleich: Erstmal ein paar Grammatikaufgaben, bei denen man die korrekte Form ankreuzen muss (wiederhole für Französisch am besten Gérondif, Subjunctif und allgemein die ganzen Zeiten - für Englisch schaust du dir am besten einfach alle Zeiten an), dann ein Sachtext (bei Englisch ging es um die Milchherstellung, bei Französisch weiß ich es nicht mehr), dann ein literarischer Text (bei Englisch weiß ich es nicht mehr, bei Französisch war es aus dem Roman "Art" von Reza). Zu beiden Texten müssen Fragen ausgewählt werden, es standen 4 Antwortmöglichkeiten zur Auswahl.

Die Prüfung in Französisch war pipifax. Die Texte waren einfach zu verstehen, die hätte man auch einem Elftklässler hinlegen können. Ich weiß noch, dass meine einzige Unsicherheit bei einer Grammatikaufgabe zum Subjonctif Passé war.

In Englisch war die Prüfung eher schwer. Den literarischen Text würd ich echt gern nochmal sehen. Bei der Prüfung hab ich ihn nämlich nicht wirklich kapiert.

Aber ich bin bei beidem problemlos durchgekommen, die Ergebnisse waren ca. eine Woche später im Internet (leider nicht benotet, sondern nur bestanden/nicht bestanden).

All meine Infos bezogen sich jetzt auf die Aufnahmeprüfung Englisch und Französisch Lehramt an der Uni Heidelberg im Wintersemester 2010, also vor zwei Jahren. Ist aber trotzdem noch die neue Prüfungsordnung, in der Hinsicht sollte sich nicht großartig was geändert haben.

Zur Vorbereitung würde ich sagen, dass das Material ausreicht, das du von der Schule hast. Lern Grammatik, die du in der Schule hattest. Für Englisch empfiehlt sich im Internet englisch-hilfen.de und ego4you.de. Für Französisch weiß ich keinen Link, aber du kannst ja selbst mal schauen. Es ist auf jeden Fall kein Hexenwerk. Du solltest auf jeden Fall nochmal einen Blick in deine Lektüren werfen. Bei Französisch war der literarische Text ein Ausschnitt aus "Art", und das hatten wir schon in der Schule gelesen! Da war ich ziemlich erleichtert, und ich musste den Text nur überfliegen, um zu wissen, worum es geht. Sie nehmen also gern Texte, die manchmal als Schullektüre gelesen werden.

bouquet 11.07.2012, 11:56

Wow, das war super hilfreich! Hab mich nämlich auf für Heidelberg beworben. Vielen vielen Dank!!! :)

0
Seviala 11.07.2012, 22:42
@bouquet

Kein Problem. Ich war damals extrem aufgeregt und hab im Internet rein gar nichts zu dieser Aufnahmeprüfung gefunden. Das war ziemlich frustrierend, ich wusste gar nicht, was ich lernen soll - deswegen verstehe ich deine Situation sehr gut. Viel Erfolg bei deinen Prüfungen!

0

http://www.ifaar.rwth-aachen.de/selfassessment/

Bei diesem link must du zwar deine email-Adresse angeben und einen Usernamen, aber keine weiteen Angaben machen. Dann kannst du einen Einstufungstest in Französisch und Englisch machen und sehen, auf was du dich bei der Uni einlässt. Dann darfst du Ergenis natürlich aber auch nicht abholen. Schau es dir einfach mal an.

bouquet 11.07.2012, 11:57

Vielen Dank, ich werde es mir auf jeden Fall mal anschauen! :)

0

Hallo bouquet, also die beiden Tests sind wirklich leicht machbar, in Anglistik ist er etwas anders, wie es oben schon beschrieben wurde. Ich würde mir gerade für Englisch nochmal die unregelmäßigen Verben anschauen (ich weiß, aber es gibt ein paar, die nicht ganz easy sind, da versuchen sie herauszufinden ob du leicht auszutricksen bist!) und viel lesen und hören :)

Viel Erfolg!

Vielen Dank für dein Kompliment! Hat mich wirklich gefreut. Du hattest um einen Nachtrag zur Grammatik gebeten, hier ist er:

Bei Englisch kamen alle Zeiten dran, außerdem die Passivbildung und auch If-Clauses. Zum Beispiel könnte eine Aufgabe zu If-Clauses so aussehen:

If I had found her address, I _______ her an invitation.

a) would have sent          b) would send 
c) had sent                 d) sent 
(in diesem Fall wäre a richtig)

Bei Französisch kamen die Zeiten und noch ein paar andere Grammatikthemen, aber immer alles zum Ankreuzen. Die Grammatikthemen waren glaub ich lui/leur, y und en, Conditionnel, Subjonctif, Gérondif, die Zeiten, Satzkonstruktionen (den Satz in die richtige Reihenfolge bringen). Das klingt nach etwas viel, aber die Aufgaben waren nicht schwer. Es waren keine Grenzfälle dabei, sondern meistens recht klassische Beispiele, wie sie in Grammatikbüchern stehen.

Da war Englisch schon schwerer, vielleicht auch wegen meiner Erwartung damals. Ich hatte nämlich viel mehr Angst vor Französisch als vor Englisch, weil ich mir dachte: "Pfff, Englisch kann ich doch, die Sprache ist so einfach..." Und dann war es doch nicht ganz so einfach. Vielleicht wirst du das ja auch ganz anders empfinden als ich, keine Ahnung! Aber wenn du einfach wiederholst, was du in der Schule gelernt hast, reicht das aus. Die fragen nichts ab, was man in der Schule nicht lernt!

bouquet 12.07.2012, 08:57

Deine Antworten sind wirklich extrem hilfreich, ich hoffe es wird noch weiteren helfen.Bin sehr erleichtert! Merci beaucoup !!! :)

0

Was möchtest Du wissen?