Auf ein bett von porta möbel in wallenhorst nach 3 monaten noch garantie? wert 1500 Euro!°

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dich direkt an den Geschäftsführer des Möbelhauses und schildere ihm die Mängel in einem netten Gespräch.Er wird die notwendigen Schritte einleiten. Aber denk daran:Wie man in den Wald hineinruft,so schallt es heraus.

Danke für den Stern.

0

das steht in dein kaufvertrag drin, ansonsten die firma anrufen, mängel anmelden !! am besten schriftlich (per einschreiben)

Garantie und Gewährleistung sind 2 gravierend unterschiedliche Dinge. Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers oder Lieferanten..gepaart mit einer Menge Bedingungen. Aber: Du hast 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung!! Musst dabei aber bedenken das mit Beginn des Monat 7 nach Lieferung die sogenannte Beweisumkehr in Kraft tritt - d.h. dann musst du selber nachweisen das ein Mangel vorliegt---na das mach mal :-) - aber in dem Fall innerhalb von 6 Monaten nach Lieferung die Mängel schriftlich per Einschreiben mit Rückschein beim Möbelhaus geltend machen! Das Möbelhaus hat 2 Nachbesserungsversuche - velass dich niemals nur auf Telefonate- weil du dann nichts in der Hand hast! Wichtig: Sei höflich und bleib immer freundlich--- ein angemotzter Verkäufer wird nur ungern tätig :-) - er kann im Prinzip ja auch nix dafür. Formuliere das was du als Mangel ansiehst - und kläre dann ab ob der Verkäufer ggf einem Umtausch gegen ein anderes Bett zustimmst- das wird in der Regel nicht der Fall sein wenn keinen echten Mängel vorliegen. Ich glaube kaum das zu den freiwilligen Garantieleistungen das Rückgaberecht bei einem Bett vorgesehen ist--- aber nix ist unmöglich - dazu den Kaufvertrag studieren. In jedem Fall kommst du weiter wenn du offen und ehrlich bleibst und dann auch gerne bei einem persönlichen Gespräch mit dem Sachbearbeiter oder GF des Möbelhauses versuchst zu einer Einigung zu kommen--die wird aber in jedem Fall eine Minderung bedeuten, denn die Matratzen kann der nicht mehr verkaufen---- und Boxspringbetten sind nur mal anders konstruiert als die normalen betten mit Federrahmen - auch darüber muss man sich eigentlich vor dem kauf im Klaren sein---oder vielleicht hat es dir der Verkäufer nicht erklärt - wobei der im grunde nicht dazu verpflichtet ist denn bei der heutigen Informationsflut kann der durchaus davon ausgehen das das bekannt ist...da ist dann geschicktes Verhandeln erforderlich--und immer freunlich und höflich bleiben

Möbel - Gewährleistung/ Ausstellungsstück: Was tun wenn bei Reparatur gepfuscht wurde?

Ich habe mir vor über einem Jahr einen Esszimmertisch samt sechs Stühlen gekauft. Da dieser ein Ausstellungsstück war, gab es einen Preisnachlass. Bei den Stühlen handelt es sich um Freischwinger-Stühle und die beiden an den Kopfenden sind etwas höherwertigere Freischwingersessel die an der Hinterseite einen Reißverschluss vorweisen. Vor ein paar Wochen brach bei einem der beiden Sessel die Lehne...einfach so bei normalem Gebrauch. Ich brachte diesen ins Geschäft und bat um Reparatur. Nachdem die zwei Wochen die mir zugesagt wurden zur Prüfung/Reparatur mittlerweile nach 8 Wochen deutlich überschritten wurden habe ich heute dort angerufen. Folgendes wurde mir mitgeteilt: Der Bruch innerhalb des Stuhles konnte vom Schreiner repariert werden, allerdings könne man den Reißverschluss an der Rückseite nicht mehr schließen, da dieser wohl nur Zierde sei und keinen Zipper zum Schließen vorweise. Generell gab man sich recht ratlos. Eventuell könne die Mutter der Chefin (gelernte Schneiderin) im Küchenhaus den Reißverschluss ja heraustrennen und irgendeinen Stoff dahinternähen....Ich könne ja mal vorbeikommen und man könnte gemeinsam überlegen. Der Hersteller produziere diese Stühle nicht mehr (Ach warum nur?). Deshalb sei ein Umtausch nicht möglich. Muss ich eine solche nicht fachmännische Reparatur akzeptieren? Vor allem sieht dann der Stuhl nicht mehr aus wie er war und ist nur notdürftig geflickt und passt somit nicht mehr zu den anderen. Mir kommt das Alles etwas seltsam vor, vor allem, da die Stühle, wenn es auch Ausstellungsstücke sind, mitnichten preiswert waren.

...zur Frage

Arbeitsplatte der Küche hebt sich

Ich habe mir im Dezember letzten Jahres einige Küchenmöbel bestellt, da ich ende Januar umgezogen bin habe ich die Küche gleich in die neue Wohnung liefern lassen. Sie kam mitte dezember schon dort an jedoch bin ich erst mitte januar dazu gekommen diese aufzubauen. beim aufbau war bis auf einen kleinen kratzer an der arbeitsfläche kein schaden zu sehen und ich habe diesen auch nicht beim herrsteller reklamiert. Nach einzug habe ich die möbelstücke hingestellt. jeden Schrank an eine seite dazwische ne tür. habe eine sehr kleine Küche und musste die Schränke frei stellen. Nun nach 3 Monaten im gebrauch fangen alle arbeitsplatten an allen kannten an sich zu heben. rechts links und vorn am stoß. ich habe dies reklamiert und es war jemand zum begutachten da. er meinte ich sollte nicht nass abwischen. blödsinn ich leite seit 5 jahren eine gutgehende firma in der wir auch küchen reinigen und so ein mangel hat bisher noch keiner angegeben. da ich seit ca einem jahr einen esstisch habe vom gleichen material denke ich zumindest hatte ich mir vorher keine gedanken gemacht, diesen wisch ich auch regelmäßig feucht ab und da hebt sich nichts. wie dem auch sei schrieb er auf sein zettel es wär mein verschulden und VK haftet nicht. hab den mist natürlich net unterschrieben aber er hat den vermerk " Vom kunden zur kenntniss genommen" druntergesetzt. Wie kann ich jetzt auf mein gewährleistungsrecht bestehen? ich mein ich brauch keine küche die ich mit nem staubtuch abwische sondern eine zum arbeiten und Küche ist in meinen augen Nassbereich. Wie kann ich beweisen das die arbeitsplatte mangelhaft und nicht zweckdienlich ist? Und wie kann ich eine hochwertige folienbeschichtung an der arbeitsplatte feststellen? Wenn das eine hochwertige folienbeschichtung ist dann ist mein schuhschrank noch viel hochwertiger denn da sind die kanten auch noch versiegelt. Wäre nett wenn sich jemand findet der ahnung davon hat und mir etwas helfen könnte.

lg sandra

...zur Frage

Sofa defekt bekommen [Widerrufsrecht endet heute] / BGB Gewährleistungsrecht

Hallo :)

Am 02.04.15 wurde unser Sofa geliefert (Sofawert: 699€). Auslieferung verlief problemlos. Beim Auspacken sahen wir das es eine eingedrückte Stelle gibt wo das Kunstleder beschädigt ist. Darauf hin haben wir beim Händler angerufen und dies denen mitgeteilt. Der Händler meinte das wir das Sofa aufbauen sollen und Bilder schicken sollen damit diese sich ein Bild davon machen können und je nach Schaden eine vor Ort Reparatur durchführen wollen.

Das Sofa wurde aufgebaut und immer mehr Schäden kamen zum Vorschein. Kratzer im Kunstleder und an den Ecken aufgeraute/aufgeplatzte Stellen sowie zerkratze Standfüße, fehlende Unterlegscheiben. Die Tüte wo sich die Standfüße, etc. verpackt war wurde schon aufgerissen bevor wir diese geöffnet haben. Sprich die Standfüße konnten Frei sich bewegen. Dann kam nochmal eine gleiche eingedrückte Stelle zum Vorschein welche direkt paralell voneinder stehen. Ist ein U-Form Sofa, die 2 Ottomanen haben direkt den selben fehler als wenn eine Stange dazwischen geklemmt wurden wäre.

Dies wurde mit Bildern an den Händler gegeben worauf dieser sich meldete und meint das der Hersteller das Sofa nicht so verpackt hätte und die Spedition nimmt keine Schuld auf sich da die Ware mit Unterschrift entgegengenommen wurde. Nun wollte der Händler uns einen Gutachter schicken mit der Zusage das es auch zu unseren Nachteil sein kann wenn der Gutachter meint das wir für die Schäden schuld tragen und müssen diesen selber bezahlen (3 stelliger Bereich meint der Händler). Da wir uns keine Schuld bewusst sind wollten wir diesen Gutachter haben. Der Händler meint das er dies mit dem Hersteller nochmal absprechen müsste und ob wir uns auch mit einer Gutschrift einigen könnten bzw. sollten wir uns eine höhe der Gutschrift überlegen damit der Händler dem Hersteller gleich 2 angeboten machen kann.

Wir konnten uns für keine Gutschrift einigen da wir keine Ahnung haben wie teuer eine Reparatur wäre. Darauf hin kam eine Antwort vom Händler das diese bereit sind 100€ Gutschrift zu gewähren. Vom Gutachter war keine Rede mehr. Wir haben darauf geantwortet das wir für 599€ uns nie ein Sofa mit diesen Schäden gekauft hätten und wenn es zu keiner Einigung kommt das wir von dem 30 Tagen Widerrufsrecht gebrauch machen.

Rückantwort war das wir das Widerrufsrecht gebrauchen können aber die Spedition die Ware nicht aus der Wohnung abholen wird und die Ware in Originalverpackung versendet werden muss! Im gleichen Atemzug wurde uns noch eine 200€ Gutschrift gewährt anstelle das Widerrufsrecht zu gebrauchen.

Zum einen wurde beim Auslieferungstag vom Händler selber gesagt das wir es aufbauen sollen, heißt Originalverpackung wurde/musste entfernt werden um das Sofa aufzubauen.....Nach BGB(Gewährleistungsrecht) verpflichtet 6 Monate nach Kauf die defekte Ware austauschen oder ausbessern zu lassen.

Muss ich diese Gutschrift akzeptieren? Wir wollen nichts defektes haben aber auch nicht das Sofa selber runter tragen müssen. Darf der Händler das verlangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?