Atemnot oder Panikattacke im Unterricht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Genau das gleiche Problem hatte ich auch. Das hat mich echt belastet und ich wusste auch nicht was ich machen soll. 

Das wichtigste ist, beim lesen richtig zu atmen. Lies nicht zu hastig, lass dir Zeit beim lesen und mach Pausen nach den Sätzen. Wenn du durch den Bauch atmest, kannst du besser lesen weil du mehr Luft hast. 

Ansonsten kann ich nur sagen: trainier das laute Vorlesen, wirklich. Du kannst es ja zu Hause in deinem Zimmer üben oder vor deiner Familie. Es ist wichtig, dass du es regelmäßig tust und eigentlich ist es auch besser, wenn du immer öfter in deiner Klasse laut vorliest. 

All diese Sachen haben bei mir echt geholfen. Ich hatte sooo eine Angst vor dem lauten Vorlesen, aus den selben Gründen wie du. Jedoch lässt es sich nunmal nicht vermeiden, in der Schule mal einen Text vorlesen zu müssen. Nach der Zeit hat sich das dann wieder normalisiert und heute kann ich problemlos vorlesen. 

Also: Stell dich deinen Ängsten! Ich spreche aus Erfahrung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag dem Lehrer,dass du Schiss hast,wenn er nett ist,nimmt er dich nicht mehr dran,und du kannst vielleicht eine andere Aufgabe bekommen.Und sonst stotterst du halt rum,ist ja nur eine Note,du musst dir keinen Druck machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mal mit deinen Eltern darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lese für dich zu hause laut oder les deinen Eltern oder Geschwister etc. etwas vor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?