Assimilation/ Fotosynthese : Unterschied?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Assimilation bedeutet einfach gesagt, die Synthese von organischem Material aus anorganischem Material.

Das ist das, was bei der Photosynthese passiert, allerdings auch bspw. bei der Chemosynthese. Deshalb kannst du die Begriffe nicht gleichsetzen. Im engeren Sinne meinen sie aber das gleiche. Auch wenn "Photosynthese" noch mehr beinhaltet als eine Assimilation.

Das Gegenteil der Assimilation ist übrigens Dissimilation. Das ist das, was bei der Zellatmung passiert. Assimilation und Dissimilation stellen einen in sich flüssigen Kreislauf dar (= Kohlenstoffkreislauf). Wie dieser Kreislauf funktioniert, erklärt dann die Photosynthese/Chemosynthese und die Zellatmung.

Klar?

LG

Wow, super erklärt, was meine BIO-Lehrerin in drei Stunden nicht hinbekommen hat. Besten Dank! ♥

0
@Linali0499

Tatsächlich bin auch ich - sieben Jahren später - ganz angetan von meiner Antwort :-D

0

Das sind an sich zwei völlig unterschiedliche Begriffe. Assimilation heißt so etwas wie Gleichmachung. Und Photosynthese heißt einfach, daß mit Hilfe von Licht etwas hergestellt wird. Bei der Photosynthese, die Pflanzen betreiben um aus Wasser und Kohlendioxid Glucose herzustellen, findet aber eine Assimilation (von Kohlenstoff) statt.

Soweit ich weiß, ist die Assimilation, die Fähigkeit, Kohlenstoff anzubinden und in die Struktur einzugliedern. Bei hoher Assimilation lässt sich der Kohlenstoff gut einbinden.

Diese Einbindung passiert im Kalvin-Zyklus, das ist die lichtunabhängige Reaktion der Fotosynthese. Dann gibt es noch die lichtabhängige Reaktion der Fotosynthese, in der in Lichtsammelfallen Licht eingefangen und durch chemisch-physikalische Prozesse in Energie umgewandelt wird, die sozusagen als Treibstoff für den Calvin-Zyklus dient.

Die Assimilation ist also ein Teil der Fotosynthese.

Was möchtest Du wissen?