Asbestdach / Eternit Faserverteilung?


16.10.2021, 10:14

Es handelt sich um ein eingetragenes Unternehmen. Baustelle wurde angemeldet. (Trotzdem wirkt es nicht der vertrauensvoll, aber darum geht es primär nich)

Die Halle wurde vor 1984 erbaut, sie haben Asbestsäcke am Boden verwendet, so wie Schutzkleidung. Deshalb gehe ich stark davon aus, dass es sich dabei um asbesthaltige Zementplatten handelt.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alle gefährlichen Schwebstoffe sind längst weggeflogen. Die werden nur bei Arbeiten am asbesthaltigen Material (z.B. Sägen, Brechen, ...) freigesetzt. Das ist in geschlossenen Räumen gefährlich, im Freien fliegen sie mit dem kleinsten Wind davon.

Da hätte ich durchaus bedenken. Asbest darf nicht von Hinz und Kunz entsorgt werden, was dort aber offenbar gemacht wurde. Vielleicht waren das Leute aus fernen Ländern, die nix davon wissen, schwarz arbeiten und noch dazu kaum oder kein Geld bekommen.

Da solltest Du mal mit dem Ordnungsamt telefonieren.

Habe ich gemacht. Ist ein Unternehmen und angemeldet. Haben alle Hochdeutsch miteinander gesprochen. An der Kommunikation scheint es also nicht gelegen zu haben. Trotzdem war es nicht sehr vertrauenserweckend. Zumal dort wirklich Frauen mit Kinderwagen daran vorbeigefahren sind

0

Wenn Ihr nicht gerade daneben steht, wenn das Zeug gesägt wird, braucht Ihr Euch keine Sorgen machen.

Sicher, dass es Asbest Platten sind? Die nachfolgenden Platten sehen genauso aus, kommen aber ohne Asbest aus.

Fangnetzte sollten - egal um welche Platten es sich handelte- angebracht sein.

Die halle wurde vor 1984 erbaut und sie haben mal Asbest bigbags verwendet. Und beim direkten entfernen der Platten Schutzausrüstung angezogen, allerdings sofort es ging die Maske wieder ausgezogen . Also ich würde zu 99% davon ausgehen.

0

Was möchtest Du wissen?