Asbest in der Gasmaske?

2 Antworten

Ja, bekanntlich wurden in den "Volksmasken" wie auch einigen anderen Asbest im Filter verbaut.

Entgegen der unten ganannten Aussage sind diese allerding nicht fest gebunden, sondern schwach gebunden. Das heißt, dass sich die Fasern bei Erschütterungen etc. lösen können.

Somit nicht wirklich gesund. Schraub im freien den Filter ab, packe ihn in eine Plastiktüte /Gefrierbeutel, klebe ihn zu und gib ihn bei deinem Wertstoffhof (oder was bei dir in der Stadt vorhanden ist und Sonderabfälle annimmt) ab. Mit der Kennzeichnung "Asbest".

Dann reinigst du den Rest der Maske mit viel Wasser und gut ist.

Krank wirst du von 1-2 Mal aufsetzen wohl nicht, aber damit ist nicht zu spaßen. 

Wenn du die Dinger sammelst und den Filter nicht entsorgen möchtest, dann verpacke ihn gut und schreibe das aussen auf die Tüte. Solange diese gut verschlossen ist, passiert auch nichts.

Vielen Dank. Ich werde auf jeden Fall den Filter entsorgen!

1

Du bist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht krank. Asbestose ist die Lungenkrankheit, die durch Inhalation von Asbestfasern entsteht. Du würdest es auch definitiv merken, wenn du Symptome hättest. Asbestfasern werden übrigens nciht sooo leiocht frei. Es gibt ihn verschieden gebunden und wenn man die Bindung nciht löst werden eigentlcih auch keine Fasern frei.

Zuerst mal Danke! Soll ich die Maske wegwerfen oder genügt es wenn ich den Filter in eine Luftdichte Plastiktüte gebe?

0
@Anonym797

Da du die Maske sammelst und nicht benutzt würde ich gar ncihts damit tun, als es einfach so zu lassen. Wie gesagt.. Asbestfasern werden nicht frei, wenn man die Struktur nciht beschädigt. Wenn man Asbestplatten sägt oder sowas, dann sind besondere Maßnahmen gefordert. Wenn man Asbest lässt wo es ist ohne es anzufassen passiert in der Regel nicht viel. Hast du mal so graue Wellendächer gesehen? Das ist auch Asbest ;)

0

Was möchtest Du wissen?