Arzt oder Ingenieur?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn Du ein Matheass bist ist Ingenieurwissenschaft das richtige für Dich den bis zum 4. Semester ist das Grundstudium reine Mathematik , die Technik kommt erst später . Hinterher arbeitest Du dann meist in eine Ingenieurteam in einer großen Firma. Bei Arzt mußt Du eine gewisse Berufung haben gut mit Menschen ungehen können , ferner gut in Biologie und Chemie sein und Dich auf ein langes Studium einstellen. Die Berufsausichten sind in beiden Fällen gut , nur hat man als Arzt besser Chancen sich irgendwann mal selbständig zu machen , z. B. als Hausarzt , während es Ingenieurbüros meist nur in Baubereich gibt in Elektrotechnik od. Maschinenbaus sind selbständige Ingenieurbüros eher selten.

Das sind zwei Gegensätze. Als guter Arzt musst du Einfühlungsvermögen haben, Interesse an Personen haben, offen sein für die Nöte anderer Menschen, du musst dich zum Hippokratischen Eid verpflichten. Ingenieure sind meist Technokraten. Sie versuchen meist auch menschliche Unzulänglichkeiten mit mathematischen, ingenieurbezogenen Theorien zu erklären. Überlege dir, zu welcher Zunft du dich selbst zählst. Ich kann dir nur sagen: Wir haben jede Menge miese Ärzte in diesem Land, alle haben sie einen 1,0 Abi-Durchschnitt gehabt und bestimmt sind auch alle super talentiert, Naturwissenschaftliches zu verstehen, aber den Menschen verstehen die meisten Ärzte nicht!

ich habe auch ein 1,0 abi, aber ich denke schon, dass ich dazu fähig bin den menschen zu verstehen und ich denke nicht dass man so pauschal die Ingenieure und Ärzte klassifizieren kann wie du es tust

0
@Martin4564

Stimmt, mein Kommentar ist pauschal. Doch nun weißt du schon vorab, was der Großteil an Patienten denkt. Vor allem die, die zum x.ten Mal wegen ihren Beschwerden einen Arzt aufsuchen.

0

Der Mittelweg wäre Medizintechnik. Hier hast du von der technischen und der medizinischen Seite einiges dabei.

Prinzipiell ist das Ingenieurs-Studium nicht so lange und zieht keine langwierige Ausbildung nach sich, sodass du nicht erst mit 30 und mehr ins Berufsleben einsteigen kannst.

Ich bin selbst studierender Ingenieur und kann das nur weiterempfehlen. Die Unternehmen suchen bereits im Grundstudium den Kontakt zu den Studenten und du wirst dir kaum sorgen um deine Zukunft machen müssen. Das Studium selbst ist fordernd, aber kein Ausdauer-Pauken wie im Miedizinstudium teilweise, sondern eher Pragmatisch. Das was du lernst ist meist etwas, was du dir leicht vor Augen führen kannst. Die ersten zwei bis drei Semester wird aber ordentlich ausgesiebt, also man muss da auch erstmal durchkommen, hier scheitern auch einige.

Probier beides einfach mal aus!

Setz Dich in ein paar Vorlesungen für Mediziner und ein paar für Ingenieure. Sprich mit Studenten über alles war Dich beschäftigt. Sprich auch mit Professoren. Nimm alle Eindrücke auf - auch zu Studienorganisation, Sympthiefaktor aller Leute (Studenten, Professoren etc),
Investiere ein paar Tage in diese Erfahrung und verdaue das Ergebnis. Ich bin optimistisch, dass dann Dein Bauchgefühl dir etwas klar rät. Mach das dann!

Viel Erfolg - egal was es wird!

hi, ich würd mich ganz genau erkundigen, nicht nur nach dem richten, was du denkst, wie so ein Studium ablaufen könnte. Du könntest dir ja mal das Vorlesungsverzeichnis ansehen. Vielleicht vergeht dir dann schon das eine oder andere oder du entwicikelst mehr Interesse für das eine oder andere. Ich würd auch Leute, die dies studiert haben mal fragen. Und ich würd mir Gedanken machen, wie der Berufsalltag dann für mich aussehen würde. Welche Fachrichtung würdest du zB bei Medizin gerne einschlagen, welche beim Ingeneurwesen? Vielleicht magst du dir auch mal eine Liste mit + und - anlegen und aufschreiben, was dir so zu den beiden einfällt. LG Korinna

In beiden Fällen triffst du eine gute Wahl, aber vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit beide Interessen zu kreuzen, als das du Medizintechnik studierst, da hättest du sowohl das eine als auch das andere ein bisschen drin.

Hast Du einen Super Abischnitt im oberen Einserbereich, dann kannst Du Dir die Studiengänge aussuchen. Demnach hast Du die Qual der Wahl. Du könntest Dich nach Deinen schulischen Fächern richten. Wo waren hier Deine Schwerpunkte? War es Mathe und alle Naturwissenschaften, dann spricht das eher für ein ingenieruwissenschaftliches Studium. Vor allem, wenn Du technisches Verständnis mitbringst. Informatikkenntnisse oder ein Interesse hierfür wären auch gut. Für Medizin brauchst Du in erster Linie einen super Abischnitt, egal durch welche Fächer. Natürlich sind hier die Naturwissenschaften auch wichtig, wenn auch nicht so sehr ausgeprägt. Was willst Du denn später generell machen? Wo liegen Deinen menschlichen Interessen und Fähigkeiten. Das kannst nur Du selber beantworten. Oder Du machst einen Eignungstest.

wie meistens, und ja, das wird dich nerven, ist die antwort: musst du selbst wissen. dein leben, deine entscheidung. ist sicher beides interessant, ich würde mir einfach überlegen, was ich lieber machen würde. du kannst dich genau informieren, was was bringt und ob du das willst. vielleicht (!) helfen dir ja interessentests im internet (talente und antworten auswerten und dann zu einem ergebnis kommen). viel glück bei deiner entscheidung und beim studium! :-)

Abgesehen davon, dass Du das nach Deiner persönlichen Neigung entscheiden solltest, werden Ingenieure häufig besser bezahlt und es gibt für sie sehr viel mehr unterschiedliche Arbeitsmöglichkeiten als für Ärzte.

Wenn Du nur auf die Bezahlung schaust mußt Du BWL od. Jura studieren. Ingeneure liegen si im Mittelfeld bei der bezahlung, auch mußt Du als socher ertragen könne , dass Du etwas Entwickelst und ein BWL er von der Geschäftsführung damit den Gewinn macht.

0

Also ich finde Artzt besser da kannst du leben retten und so.Aber Ingenieuriwssenschaft ist auch sehr gut.

ich denke du kennst die antwort schon, du hast nur angst sie zu leben? sage mal wer zu einem.

ja ich denke da kann oft was dran sein?

also lebe deinen traum und lasse dich nicht von äuerlichkeiten beeinflussen?

es gibt ja auch medz. technik?

Artzt ist besser, weil du die anderen das Leben retten kannst. Aber, wenn du Mathemathik magst oder daran gut bist, kannst du Ingenieur werden. Ingenieur ist sonst auch keine schlechte Idee.


ja mein lieber @ArdianBujupi123

>Also ich finde Artzt besser da kannst du leben retten und so.Aber Ingenieuriwssenschaft ist auch sehr gut<


da lob ich mir meinen Ingenieurberuf

ich habe noch jedes an mich herangetragenes Problem lösen können

ob das ein Arzt auch von sich behaupten kann :-)

Was möchtest Du wissen?