Argumente der Eltern gegen ein Auslandsjahr

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo allie54321, 

ich war selbst ein Jahr in den USA und habe dort an einem High School Programm teilgenommen - die beste Entscheidung meines Lebens!

Daher weiß ich auch, dass es gar nicht so einfach ist, seine Eltern mit ins Boot zu holen. Ich habe auch viel vorab gegoogelt, wie ich sie am besten davon überzeuge... dann bin ich auf eine tolle Internetseite gestoßen schueleraustausch.net/infos-sammeln , denn unter diesem Link kommst du zu den verschiedenen Artikeln und Infomaterialien rund um das Thema Schüleraustausch. Es gibt auch mehrere Aufsätze zum Thema Eltern die Vorzüge eines Auslandsjahres näher zu bringen. Klick dich da doch einfach mal durch! 

Die Kinder unserer Freunde sind nach dem Abi meist mit Freund/Freundin gereist. Zusammen ist man sicherer (wäre gutes Argument für die Eltern) Natürlich kostet so eine Reise einiges. Da wäre das Flugticket und "Notfallgroschen", Reiseversicherung, ganz wichtig! , Transport und Verpflegung ( guter Punkt: zuhause müsst ihr auch verpflegt werden!) Auch zu erwähnen wären bei den Eltern das Vertiefen der jeweiligen Sprache des Reiselandes. Hier in NZ machen viele junge Leute wärend ihres Aufenthaltes 'Woofing', um ihre Reisekasse zu entlasten, d.h. freie Unterkunft und Essen für 4 Std. Arbeit (obst pflücken etc.) Mach deine Reise, du wirst die Gelegenheit im Leben nicht so schnell wieder bekommen. Nicht alles wird so toll, aber auch unvergessliche Erlebnisse und Begegnungen werden auf dich warten, dich prägen werden.

Du brauchst vor allem Beispiele von Leuten, die damit gute Erfahrung gemacht haben. Dafür könnte sich dieses Forum sehr gut eignen:

"Wer hat im Ausland studiert und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?"

oder ähnlich.

Ich habe selbst Kinder und würde mich total freuen, wenn einer ins Ausland ginge. Möchtest Du adoptiert werden?

:'D nein danke. Schade dass nicht alle Eltern so locker sind!

0

Was möchtest Du wissen?