An welcher Stelle fließt das Wasser im Fluss am schnellsten bzw am langsamsten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Bodennähe fließt das Wasser am langsamsten, dicht an der Oberfläche(Aussenseite) in der Flussmitte am schnellsten.

Übrigends: Experten behelfen sich mit einem Schätzwert, um die Fließgeschwindigkeit eines Flusses zu ermitteln, da sie sonst die Geschwindigkeiten in jedem einzelnen Abschnitt messen müssten. Die Manning-Gleichung berechnet die Geschwindigkeit v aus der Bodenrauigkeit n, der Wassertiefe T und dem Gefälle S: V = T2/3 · S1/2 · 1/n

Die Fließgeschwindigkeit ist auf der Seite des Prallhangs am schnellsten (dort wird erodiert) und auf der Seite des Gleithanges am langsamsten (dort wird Sediment abgelagert).

in der fluß mitte am schnellsten am boden am langsamsten

In Flusskurven ist die Strömungsgeschwindigkeit auf der Außenseite schneller. Deshalb bilden flüsse auch diese charakteristischen geschwungenen Linien.

Wo lagert sich das Sediment ab? ... Denk mal drüber nach! ... ;O)

Was möchtest Du wissen?