Fließt kaltes Wasser langsamer als warmes Wasser?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Interessante Frage.

Wasser ist bei 4° am dichtesten. Da drüber und da drunter dehnt es sich aus.

wie wirkt nun die Erdanziehungskraft da drauf?

Bei o° und weniger fließt es definitiv langsamer.

Hi, das hängt von der Viskosität ab, die i.a. mit höherer Temperatur (geringere Kohäsionskräfte) sinkt. BeiWasser sinkt die Viskosität mit steigener temperatur, es fließt also bei gleichem Druck schneller. Siehe Link. Gruß Osmond http://www.wissenschaft-technik-ethik.de/wasser_eigenschaften.html#kap06 Zitat: 6. Dynamische Viskosität von Wasser, abhängig von Druck und Temperatur:

Temp.(°C) Eta(N*s/m^2)

b. 1 bar b. 100 bar

flüssig: 0 0,001792 0,001770 10 0,001307 0,001296 20 0,001002 0,001000 30 0,000797 0,000789 40 0,000653 0,000654 50 0,000546 0,000549 60 0,000466 0,000469 70 0,000404 0,000408 80 0,000355 0,000361 90 0,000315 0,000324 100 0,000282 0,000293 120 0,000245 140 0,000207 200 0,000141 300 0,000094

Ja es fliesst tatsächlich weniger schnell um so kälter es wird. Irgendwann fliesst es gar nicht mehr (wenn es dann zu Eis geworden ist)

Soweit ich weiss gibt es aber auch einige Stoffe die umso besser fliessen wenn sie kälter werden. Das ist also kein allgemeines physikalisches Gesetz.

Man muss dabei aber die Anomalie beachten. (Wasser hat bei 4 Grad Celsius die größte Dichte).

0

nee nicht dass ich wüsste warum sollte es auch → es sei denn es ist unter 0°C

Beobachte mal das Fett in der Pfanne, wenn du das nächste mal kochst. Das fließt warm/heiß besser.

Wenn man den Aggregatzustand ändert fließt es auf jeden fall schneller oder langsamer so ist das auch beim Fett oder bei Butter. Das hat damit glaube ich nichts zu tun.

0
@Gregor123

Dabei wird der Aggregatzustand aber nicht geändert. Probiers aus!

0

Was möchtest Du wissen?