An alle Volleyballer?

8 Antworten

Ich spiele Hauptsächlich Mittelblocker, wodurch ich Viel Kontakt mit dem Ball habe (beim Block). Ich habe auch sehr oft meine Finger gebrochen, das einzige was hilft ist
1) verbessern der Technik, da der Bruch durch eine Fehlstellung entstanden ist.
2)Fingerhanteln und trainieren, trainieren, trainieren! Kannst gerne auch einen kleinen Softball nehmen und ihn in deiner Hand zusammendrücken (diese Übung kannst du fast immer machen, auch beim Hausaufgaben machen ;) ). Dies stärkt die Muskulatur+Knochendichte

=>weniger Brüche :)

Nein ich persönlich spiele seit 18 Jahren Leistungssport Volleyball. Zwei mal im Monat ist ein Bisschen viel aber das kommt mal vor und ich glaube auch nicht das die Finger gebrochen sind. Vielleicht Verstaucht aber nicht gebrochen. Pass einfach ein bisschen auf, aber wenn es dich beruhigt mir passiert das heute noch und ich spiele erste Bundesliga.
LG Malte

sind leider ziemlich gebrochen, wurde auch jedesmal operiert. ist nur nervig, weil das eben immer ne auszeit bedeutet ..

0

Ich persönlich spiele jetzt ca. das 6.Jahr Volleyball. Manschmal habe ich mir den Finger umgeknickt, oder eben verstaucht, aber gebrochen noch nie. Zwei Finger im Monant ist recht viel. Ich würde sagen gute Besserung Annilein5...

Wie lange dauert es bis ein gebrochener Finger geheilt ist?

Hey ich (14) hab mir am Freitag (11.6.10) meine linken kleinen Finger gebrochen und war am Montag (14.6.10) beim Arzt, welcher mir einen Gips angelegt hat. Doch alles mit einer Hand zu machen ist irgendwann nervend. Und jetzt wollte ich euch fragen, wie lange es dauert bis er wieder verheilt ist und ich den Gips ablegen kann. Biite schnell antworten! Gruß Dennis

...zur Frage

Was tun gegen schwitzende Knie in schonern?

Hey Ich spiele Volleyball im Verein. Meine Trainerin lässt uns immer ziemlich schwitzen und irgendwann versagen meine Knieschoner und ich ziehe mir diese lästigen Verbrennungen vom Hallenboden zu. Ich habe ziemlich gute Knieschoner. Sie funktionieren super gut und rutschen so wie sie sollen, bis ich anfange wirklich so sehr zu schwitzen an den knien dass nicht die knie Schoner kleben bleiben am Boden sondern dass mein knie so nass ist dass mein Knieschoner nicht mehr am Knie bleibt weil er wegrutscht. Ich weiß gegen schwitzen kann man nicht viel machen. Es ist ja auch gut dass wir schwitzen können . Habt ih vielleicht trotzdem eine Idee was ich dagegen tun kann ? Vielleicht etwas mit babypuder arbeiten? Oder bringen die langen Strümpfe die Volleyballer tragen vielleicht etwas ? Bitte helft mir , denn es nervt mich wirklich meeegggaaa!!!! Liebe Grüße Und danke schon mal in voraus.

...zur Frage

Wie viel verbraucht ein Auto im durchschnitt auf 100km?

Hallo,

ich habe seit letzten Freitag meinen Führerschein und bin auf der suche nach einem Auto.

Aber ich zerbreche mir ständig den Kopf über den verbrauch.

Was ist normal ? Was ist sehr Sparsam ? und von was sollte ich die Finger lassen.

...zur Frage

Was kann ich - außer Eincremen - gegen rauhe und eingerissene Hände machen?

In den letzten Wochen ist es extrem: Ständig reißen an den Fingern und Händen Hautstellen auf und die Finger sind so rauh, als hätte ich sie mit Schmirgelpapier abgeschliffen. Ich kann sie aber auch nicht ständig eincremen, weil ich am Computer arbeite. Gibt es noch eine andere Möglichkeit, die Haut im Winter in Ordnung zu halten?

...zur Frage

Was machen um nicht ständig auf die Toilette zu müssen?

Ich trinke viel, muss daher auch ständig zur toilette. Wenn ich weniger trinke (was dann ja nicht so gut ist) muss ich auch irgendwann. Wie kann man es eig verhindern, ständig aufs klo zu mùssen?

...zur Frage

Wie geht man damit um wenn ein Patient verstirbt?

Ein Patient, den ich die letzten Monate betreute ist heute verstorben.

Er war unheilbar krank - die letzten Wochen waren eine Qual für ihn - sein Lebensende eine Erlösung.

In all der Zeit hat sich ein enormes Vertrauensverhältnis aufgebaut, basierend auf der täglichen Pflege die eben auch viele Gespräche beinhaltete, das Kümmern um persönliche Belange, Berührungen wie Hände halten, Trost, Verständnis und und einfach da sein.

Sein Tod kam also nicht von ungefähr, das baldige Ableben war im Hinterkopf. Trotz alledem kann ich momentan schlecht mit der Situation umgehen, empfinde Schmerz und Trauer, erliege dem Gefühl des Bedauerns, da ich zum Zeitpunkt keinen Dienst hatte also nicht bei ihm war und ihn hinüber begleiten durfte.

Er ist allein gestorben, ohne die Anwesenheit von Familienangehörigen.ja Tränchen kommt schon wieder......

Ich möchte mich nicht stark stellen - bin ich nicht der Typ für - und so tun als wäre ich abgeklärt und geh zur Tagesordnung über.......suche aber einen Weg der mich nicht so laut emotional mit nimmt. Oder härtet man irgendwann ab wenn solche Dinge nur oft genug passieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?