Aluminiumfahrrad verzinken?

3 Antworten

Informiere dich über das Thema elektrolytische Metallabscheidung.

https://de.wikipedia.org/wiki/Metallabscheidung

In der Praxis wäre es zwar möglich Aluminium galvanisch zu verzinken, macht aber wenig Sinn. Das Fahrrad soll wahrscheinlich noch lackiert werden, dafür reicht das eloxieren (keine Metallabscheidung! Sondern Oberflächenumwandlung) oder nur Chromatieren(Chrom-haltige Lösung in die Oberfläche einziehen lassen) aus.

Die Reaktionsgleichung ist nicht sonderlich kompliziert,  aber es muss etwas beachtet werden.

Aluminium wird in sauren Lösungen angegriffen, daher kann man keinen klassischen, sauren Zink-Elektrolyt (Abscheidung aus ZnCl2) verwenden. In dem  "alkalischen cyanidfreien" und im "Hochcyanidischen Zinkelektrolyt" wird jeweils aus Zinkoxid (ZnO) abgeschieden.

Auf der einen Seite hast du reines Al(Kathode/Minuspol) und auf der anderen Seite ZnO(Anode/Pluspol)

Durch den Stromfluss befinden sich an der Kathode viele Elektronen, deshalb negativ geladen. An der Anode genau andersherum.

Reaktionsgleichung:

2 ZnO wird zu 2 Zn(Kathode) und O2 (Anode)

oder im cyanidischen:

Zn(CN)2 wird zu Zn und 2 CN



Schau mal unter dem Stichwort "Galvanisieren" und merk dir: Im Falle eines Falles, weiß Wikipedia alles!
;)

Chemieunterricht hin oder her... Alu wird nicht verzinkt! Das wird höchstens eloxiert!

PS: Verzinken, auch das galvanische, hat mit der klassischen Elektrolyse nicht viel zu tun. Und wenn, dann ist das bestenfalls ein unbeabsichtigter, ungewollter Nebeneffekt.

Mit Elektrolyse kann ich in einer zB Kochsalzlösung mit 2 Elektroden und anlegen einer Spannung das Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff spalten.....

0
@EddiR

@EddiR sie haben absolut keine Ahnung von Galvanotechnik.

" Verzinken, auch das galvanische, hat mit der klassischen Elektrolyse nicht viel zu tun. Und wenn, dann ist das bestenfalls ein unbeabsichtigter, ungewollter Nebeneffekt."

unbeabsichtigter, ungewollter Nebeneffekt???

Alleine in Deutschland setzt die Galvanotechnik Milliarden um. Jedes Jahr. Ohne Galvanotechnik wäre unser Technologiestandart gar nicht möglich. Mal abgesehen davon, dass in jedem Badezimmer alle glänzenden Oberflächen galvanisch mit Kupfer-Nickel-Chrom beschichtet werden,  fast alles aus Eisen verzinkt wird,  würde Elektronik ohne diesen "unbeabsichtigter, ungewollter Nebeneffekt" gar nicht funktionieren. Denn fast alle Platinen, Stecker und Kontakte sind galvanisch vergoldet worden. In ausnahmslos allen Geräten.

Das Galvanische Verzinken ist eine klassische Elektrolyse. (!)

Durch Wechselstrom sammeln sich an der Kathode Elektronen, sie wird negativ aufgeladen. Die Anode positiv.

Durch den Überschuss an Elektronen wird Zink  (Beispiel ZnO oder ZnCl2) gezwungen sich abzuscheiden. Genauso Sauerstoff und Chlor beim akuten Beispiel, nur eben an der Anode wo sie als Gas aufsteigen.

Dieser Vorgang ist extrem komplex, da jeder Elektrolyt aus mehreren Chemikalien besteht. Neben dem Metallsalz, spielt das Leitsalz eine genauso wichtige Rolle. Glanzzusätze, Einebner(glattere Schicht) , deren Anteile in %, pH-Wert, Temperatur, Stromdichte, Expositionszeit usw beeinflussen den Elektrochemischen Vorgang.

Sie verwechseln das Galvanische Verzinken wahrscheinlich mit dem Feuerverzinken, wo die Oberfläche einfach nur in flüssiges Metall getaucht wird und durch Wechselseitige Diffusion haftet. Diese beidem Verfahren haben allerdings nur gemeinsam, dass Zink auf eine Oberfläche aufgetragen wird.



0
@Kefflon

Wie die galvanische Beschichtung von Metallen  funktioniert, weiß ich selbst ganz gut. Alledrings ist der Teil der Elektrolyse, bei der man zb Wasser in seine Bestandteile zerlegt DOCH ein Nebeneffekt beim galvanischen Beschichten. Denn da ist es nicht Sinn und Zweck, daß der Elektrolyt gespalten wird!

Alu wird deshalb nicht verzinkt, weil es eine Schutzschicht (Oxid) bildet, die es vor Korrosion schützt. Wenn an Alu etwas in Richtung Oberflächenbeschichtung gemacht wird, ist das meist Pulverbeschichtung. Dabei arbeitet man uA mit einer Eisenphosphat oder Zinkphosphatschicht. Die stellt aber eher ein "chemisches Aufrauhen" wie ein Haftvermittler für die Pulverbeschichtung dar.  Mit einer klassischen galvanischen Beschichtung hat das gar nix zu tun.

0

Alu wird nicht verzinkt

Warum denn nicht? Ergibt zwar keinen Sinn, aber wer weiß ...

0
@prohaska2

Stooooop. Ergibt doch Sinn - bei der kleinsten Beschädigung würde das Bike ratzfatz aufgefressen.

0
@prohaska2

In der Regel wird das Aluminium Anodisiert oder Chomatiert, um den Korrosionsschutz zu gewährleisten.

Da Fahrräder nicht mein Fachgebiet sind, kann evtl stimmen, dass diese verzinkt werden. Aber allgemein betrachtet ist das verzinken von Aluminium unüblich.

0

Was möchtest Du wissen?