Alternative zu Steinpilzen?

5 Antworten

Ich habe es bereits bei deiner Frage nach der Beilage zu den Kalbfleischpflanzerln geschrieben. Für den Fall würde ich gebratene Austernpilze oder notfalls auch braune Champignons nehmen. Die Pilzbestände in den Wäldern dürften nach den Frosttagen wohl gleich Null sein. Ich habe jedenfalls bei meinem Einkauf am Freitag keinen Wildpilz im Angebot frisch gesehen. Und da in Deutschland das gewerbliche Sammeln von Pilzen ohnehin verboten ist, kommt hier lediglich Frischware aus Osteuropa auf den Markt. Dann lieber einen in Deutschland gezüchteten Austernpilz.

Steinpilze habe ich diese Woche bei ALDI im Glas gekauft. Kannst auch Wald-Mischpilze nehmen, gibt es eingelegt in jedem Supermarkt oder auch getrocknet.

Steinpilze schmecken so charakteristisch und besonders gut, dass es dazu keine gleichwertige Alternative gibt, zumindest nicht von den mir bekannten Pilzen her (und habe schon über 40 Arten gegessen). Falls du meinst, was man anstatt frischer Steinpilze nehmen kann: Wenn es nicht um das Vorhandensein ganzer Pilze bzw. Pilzstücke im Essen geht, sondern um das Steinpilzaroma, dann kannst du freilich Steinpilzpulver nehmen. Gibt es manchmal wo zu kaufen, kann man aber sehr leicht selst herstellen, indem man getrocknete Steinpilze in einem entsprechenden Gerät (am besten Kaffeemühle) fein zermahlt. Ich habe stets ein Gläschen Steinpilzpulver in der Küche.

Was möchtest Du wissen?