aloe vera für katzen giftig?

5 Antworten

Hi, Aloe macht Katzen echt nix und würde ihnen innerlich gut tun, nähmen sie es, ist noch äußerlich für Verletzungen gut. Ich weiß auch nicht: meine Katzen gehen echt an keine für sie giftige Pflanze obwohl ich ja eine ganze Latte von stehen habe. Allerdings macht mal wieder Tante Hakku eine Ausnahme: die nagt zu gern vertrocknete Blätter der Ameryllen im Schlafzimmer, hatte jedoch noch nie irgendein Problem, obwohl die giftig sind. Da macht jedoch offenbar der Vertrocknungsgrad den Unterschied. Grins, an Euphorbia - giftiges Teil - Wolfsmilchgewächs, wagt sich niemand meiner Leute ran, denn das hat auch Stacheln während die auch giftige Calla nix zur Abwehr hat und trotzdem in Ruhe gelassen wird. Lg also + schöne Ostern.

Nein, absolut nicht :D Aloe Vera ist eine Heilpflanze...also falls du dich mal verbrennst, eine entzündete Stelle , nen Sonnenbrand oder einen Insektenstich hast, schneide einfach ein Blatt ab und tu das Gel aus dem Blatt auf die Stelle :D probier es aus, es wirkt Wunder

http://www.byrosy.de/katze/html/katzengift.html

Wie ich kürzlich erfuhr, soll sich das “Gift” der Aloe Vera direkt unter deren Stacheln entlang der Blattränder befinden. In den äußeren Blattschichten sitzen stark abführende Stoffe (Anthrachinone). Wenn du also Aloe Vera äußerlich anwenden willst, musst du großzügig und vorsichtig die Blattränder abschneiden, um dann den austretenden heilsamen, transparenten und schleimigen Saft zu gewinnen, der sich Blatt-Gel oder Aloe-Gel nennt. Der ganze Vorgang muss in kürzester Zeit und unter hygienischen Bedingungen erfolgen, damit der Pflanzensaft nicht oxydiert und die Inhaltsstoffe nicht ihre Kraft und Wirkung verlieren.

nein ich wollte eine aloe vera pflanze in meinem zimmer aufstellenund wissen ob es giftig ist wenn sie dran knabbern :)

0

Was möchtest Du wissen?