Alltag in einem Altenheim

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Poofy,
für eine examinierte Krankenschwester oder Altenpflegerin gibt es in der Regel Frühschicht, Spätschicht, ZwischenDienst und Nachtschicht.
Im Frühdienst: (Je nach Anzahl der Bewohner 3-4 Pflegepersonen, 2 davon bis ca. 10 Uhr aus dem Zwischendienst) Beginn 6 Uhr, Übergabe von Nachtschicht an Frühschicht, es werden Vorkommnisse bei den Bewohnern aus der Nacht berichtet.
Jetzt werden jeder Schwester 6-8 Bewohner zugeteilt, die sie bis ca. 8 Uhr "frühstücksbereit" zu versorgen hat. Es sind die ganze Woche nach Möglichkeit die gleichen Bewohner. Sie werden geweckt, zum Ausziehen,Waschen und Anziehen aufgefordert oder es wird ihnen dabei geholfen. Dann wird das Bett gemacht, gelüftet und ab geht´s zum Nächsten. Das freundliche Gespräch nicht vergessen.
Bis um 8 Uhr sollten alle fertig sein, dann werden Tabletten gereicht und Tropfen, evtl. auch Spritzen. Dann gibt es Frühstück für die, die im Speissaal essen können oder es wird im Bett oder im Zimmer beim Essen geholfen.
Dann wird die ganze Arbeit die gemacht wurde, dokumentiert. Alles was nicht aufgeschrieben ist, gilt als nicht gemacht.
Dann darf man selber frühstücken (bei 8 Stunden Arbeit, 30Min Pause). Jetzt werden Verbände gemacht, Termine für Arzt, Frisör oder Fußpflege. Bewohner werden zur Beschäftigung gebracht, die Bewohner die nicht mehr selber können zur Toilette begleitet.
Gegen 12 Uhr gibt es Mittagessen, wieder Hilfestellung bei der Nahrungsaufnahme, Tablettengabe, anschließend die Bewohner zum Mittagsschlaf ins Bett legen, vorher wieder einen "Toilettengang".
Erneute Dokumentation der bisher erfolgten Tätigkeiten.
14 Uhr Übergabe an den Spätdienst, es wird über jeden Bewohner kurz gesprochen, was gibt es Neues, wie geht s ihm...
im Spätdienst: für ca. 25 Bewohner 1 examinierte Pflegekraft (ab 17 Uhr Hilfe von 1 Pflegekraft aus dem Zwischendienst) die Bewohner werden wieder aus dem Bett geholt, zur Toilette begleitet und anschließend zum Kaffeetrinken in den Speisesaal oder mit Hilfe im Bett oder Zimmer betreut.
Dann gibt es wieder eine Beschäftigungszeit, es wird Wäsche ausgeteilt, Gerätschaften werden gereinigt, was halt so an Arbeit anfällt. Um 17 Uhr wird das Abendessen vorbereitet, ab 17.30 Uhr ausgegeben, Tablettengabe
Ab 18.30Uhr werden die Bewohner wieder nach und nach zu Bett gebracht, alle sollten bis 20 Uhr versorgt sein, möglichst im Bett liegen, auf jeden Fall aber bettfertig sein. Dann wird alles wieder dokumentiert.
20.15 Uhr kommt die Nachtwache (1 examinierte für 75 Bewohner)
und es wird wieder eine Übergabe gemacht.
Nachtwache: 20 Uhr-6 Uhr
Rundgang durch alle Zimmer. Bewohner die noch nicht im Bett sind, zu Bett bringen. Schlafmedikation verabreichen. Die Schelle bedienen, Bewohnerwünsche erfüllen. 3x pro Nacht ein Toilettengang bei Bedarf Inkontinenzmaterialwechsel. Lagerungen nach Plan. 2x Rundgang durch alle Zimmer.
Dokumentation der Tätigkeiten.

So, ich hoffe ich habe nichts Wichtiges vergessen und kann etwas dazu beitragen, daß man die Arbeit des Pflegepersonals WERT zu SCHÄTZEN lernt. ((-:

Klasse Bericht - mein Kompliment !!!

0
@beman

Herzlichen Dank auch für das Sternchen. ((-:

0

Ebenso wie wir Menschen verschieden sind, so gibt es auch bei Altenheimen vielfältige Unterschiede in der Unterbringung und Pflege der Bewohner/innen - vielleicht schaust Du einfach mal einige Videos bei "Google" oder "YouTube" unter den Begriffen wie: Altenheim, Pflegeheim, Seniorenresidenz, Altenpflege...

Willst Du dort ein Praktikum machen oder warum die Frage?

Nein beruflich möchte ich in eine ganz andere Richtung gehen, sollte mich aber aus schulischen Gründen etwas mit dem Thema Altersheim befassen.

0
@Poofy1999

Jedes Altersheim ist sicher anders. Aber vom Ablauf her sicher ähnlich.
Wecken, Medikamente, waschen, Frühstück....so das übliche eben.
Vielleicht googelst Du mal: Tagesablauf Altenheim/Altersheim...
würde sicher auch zu weit führen alles hier zu schildern.

0

Was möchtest Du wissen?