Alles möglichst leise machen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal schön dass du so viel rücksicht nimmst :) Die türen vor dem öffnen immer erstmal randrücken /ziehen halt in die richtung drücken in die sie nicht aufgehen während du den henkel runterdrückst. beim laufen versuche immer langsame bewegungen zu machen und dein gewicht langsam von den standfuß, auf den fuß zu verlagern den du gerade auflegst. Immer langsam bewegen , durch den mund atmen und immer schön gleichmäßig. .. nochwas?

das finde ich seeehr übertrieben. es macht dem baby normalerweise nichts aus, wenn normale geräusche um ihn herum sind. selbst abends gehen eltern im sommer mit samt kinderwagen ins eiscafe oder den biergarten oder sonst wo hin und die kleinen schlafen süss und selig. also wäre diese extreme rücksicht eigentlich nicht nötig.

Auf Socken und nicht zu schnelll... Aber malo ehrlich: Es ist am Besten, wenn er vertraute Geräusche und stimmen wahrnimmt. Meine kleine Tochter horcht genau´hin, wenn sich ihr Umfeld ungewöhnlich verhält und schläft eben dann genau nicht. Normal spechen, gehen, stehen geht am Besten, dann schläft sie ruhig, weil alles gut ist... Absolute Ruhe ist nicht immer die Lösung. In totaler Dun kelheit könnte sie sogar Angst machen....

Also die ferse leise aufsetzen und dann den fuß nach vorne abrollen :) atme ganz normal türklinke ganz runter drücken leise und dann aufmachen :)

Sag mal so schlimm kanns doch eigentlcih garnich sein das du die sogar ide luft anhalten musst

Auf Holzböden nicht zusehr den Boden belasten, Türen langsam (nicht knarrend) aufmachen, flach atmen.

Was möchtest Du wissen?