Abneigung gegen neue Kollegin?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ich kann mir gut vorstellen, wie das da abläuft und das hört sich wenig lustig an. Es geht auch nicht darum ob jemand Schuld hat, sondern dass es einfach nicht geht. Punkt.

wir verbringen einen Großteil unserer Wachzeit am Arbeitsplatz, mit Menschen, die wird zum großen Teil und über viele Jahre siezen. ein sehr unnatürliches Konstrukt. Echtes kollegiales, geschweige denn freundschaftliches Verhalten ist heute kaum noch zu finden. Jeder möchte dem anderen was, keiner ist mehr ehrlich, man kann froh sein, einen lieben, vertrauten Menschen zu haben, mit dem man sich dort austauschen kann.

ich würde dir raten, deinen Arbeitsplatz soweit herzurichten, dass die Dame, die mit im Raum ist, einfach nicht mehr in deinem Blickfeld ist, d.h. stell dir Pflanzen dorthin. du wirst jetzt bestimmt lachen, aber Kakteen sind die besten Büropflanzen für energetischen Schutz.  Auch wird jeder versuchen, dir nicht zu nahe zu kommen, weil die Biester stechen und tun weh.  auch Tischpalmen sind von großem Vorteil, weil was man nicht sieht, hört man auch nicht so schnell 😎

kannst du mit einem Headset arbeiten? Das wäre von Vorteil, weil dann kannst du den Geräuschzirkus, den deine Mitarbeiterin täglich so veranstaltet, direkt "draußen lassen".

gegebenenfalls kannst du auch etwas an dir arbeiten, und schauen, inwieweit deine Toleranz ihr gegenüber veränderbar wäre. Das heißt nicht, dass es ihr zugute kommt, sondern dir.

 ich würde langfristig ins Auge auffassen, dass ich versetzt werde. Da du aber ganz frisch da bist, sollte dies gegebenfalls noch etwas dauern. Das soll nicht heißen, dass, wenn es interne Stellenausschreibungen gibt, du dir diese anschaust und bei Gefallen dein Interesse kundtust;  nicht, dass du da weg möchtest, wo du jetzt bist, sondern dass du dahin möchtest, wo der neue Arbeitsplatz  "besser zu Deinem Profil passt."


Alles Gute

Taimanka 💐

https://www.google.de/#q=energetischer+Schutz+büro+kaktus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Taimanka
03.11.2015, 19:54

Dankeschön für den ⭐️

0

Du bist nicht der Betreuer deiner Kollegin. Versuche deinen Monitor oder etwas anderes so auszurichten, dass du die Kollegin nicht ständig siehst.

jeder Mensch hat Eigenheiten und Macken, die sollten dich jedoch nicht irritieren. Für ihr Arbeitsverhalten bist du nicht zuständig, du bist nicht ihre Vorgesetzte und scheinbar auch nicht von ihren Arbeitsergebnissen abhängig. sage dir immer wieder, "Es geht mich nichts an." ich wünsche dir Erfolg und Entspannung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst solltest du einmal direkt mit ihr darüber sprechen, dass es einige Sachen bei ihr gibt, die nicht gut ankommen. Vielleicht merkt sie ja gar nicht, dass sie mit ihrem Verhalten anderen auf die Füße tritt. Oft verändert so ein offenes Gespräch das Verhältnis zueinander danach.

So wie du ihren Charakter beschrieben hast, scheint sie ihren Arbeit nicht ernst nehmen zu wollen. Frag mal sie dazu auch nach, warum sie nicht arbeiten will bzw. unbedingt gefeuert werden will.

Danach kannst du mal mit einem befreundeten Kollegen unter vier Augen sprechen und nachfragen, ob er deine Ansichten teilt. Vielleicht könnt ihr ja auch eine Lösung dafür finden. Wichtig ist aber, dass ihr nicht über sie ablästert oder Mobbing-Ideen ausheckt. Ich weiß, es klingt echt verlockend, aber meistens geht der Schuss nach hinten los.

Gibt es in deiner Branche einen Vertrauensperson oder Ansprechpartner für solche Probleme? Dann kontaktiere ihn.

Hilft das alles nichts, ist ein Gang zum Chef wohl unausweichlich - aber gemeinsam mit deiner Kollegin. Bitte nicht vorher zum Chef rennen und petzen, sondern zuerst sie darauf ansprechen und bitten, gemeinsam mit dem Chef zu besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest mal mit ihr über belanglose Dinge diskutieren, vielleicht hast du nur ein Vorurteil und sie ist gar nicht so unsympathisch. Eine Versuch ist es allemal wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maxebeen
27.10.2015, 12:56

So was kann nur von einer Frau kommen ... Recht hast du aber; einen Versuch ist es wert.

0

Du solltest weniger auf deine Kollegin als vielmehr auf deine Arbeit achten. Wozu guckst du überhaupt in ihre Richtung? Richtet sich der Blick nicht eigentlich auf das was du tust?

Hinsichtlich ihrer Frühstückspause würde ich vermutlich abwarten, bis jemand anderes mal etwas dazu sagt. Du lässt dir nichts zuschulden kommen und was andere tun, sollte dir egal sein. Du kannst sie natürlich auch verpetzen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Materix
27.10.2015, 10:37

Wie gesagt, sie sitzt mir schräg gegenüber und ich muss sie nicht direkt ansehen, da sie in meinem peripheren Blickwinkel sitzt.

Und "verpetzten" ist nicht meine Art. Ich hoffe unser Vorgesetzter wird sie mal daran erinnern, dass wir hier auf der Arbeit sind.

0

Scheinbar hat niemand anderes das Problem. Wechsel den Job oder Ertrag es ein paar Jahre bis einer von euch befördert wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maxebeen
27.10.2015, 08:18

Wenn dann die Kollegin befördert wird, würd ich mir Gedanken machen.

0

du sagst ja eigentlich dass sie kaum arbeitet .. dann müsste sie doch eh bald gekündigt werden. freu dich doch einfach darauf wenn es so weit ist und bis dahin kannst du dich innerlich über sie lustig machen, wie unselbstständig sie ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst mal, Pause ist für euch Pflicht, sofern ihr mehr als 6 h arbeitet. Das darf ihr nicht verboten werden. Das sie Schluckauf bekommt, kannst du ihr nicht wirklich vorhalten, dass können wir bei uns auch nicht beeinflussen.

Ich denke, dass da doch eher eine Sympathie für diese Kollegin vorhanden ist und vielleicht du sie einfach mal ansprichst und sie schick zum Essen einlädst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TreudoofeTomate
27.10.2015, 08:17

Es geht um eine "Frühstückspause", die sich die Dame scheinbar neben ihrer regulären Mittagspause gönnt.

1
Kommentar von Materix
27.10.2015, 10:40

Du hast in sofern Recht, das sie sicher nichts für den Schluckauf kann, außer das sie vielleicht mal versucht, etwas besser verträgliches zu essen... Die anderen Punkte treffen nicht zu ;)

0

... also nicht teamfähig? ....kann ich nicht so richtig glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Materix
27.10.2015, 10:42

Teamfähig bin ich schon. Habe bisher immer in großen Teams gearbeitet und wie gesagt, ich hatte noch nie so eine Antiphatie gegenüber einem Kollegen. Das ist für mich absolut neu.

0

Ich würde sagen: Du hast nicht ein Problem - du bist das Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Materix
27.10.2015, 13:38

Ich würde sagen - du bist mir keine Hilfe.

0

Was möchtest Du wissen?