Abmahnung wegen filesharing. was tun? hat jemand schon erfahrung gemacht?

5 Antworten

Ich würde Dir gerne raten, die 5,- Euro zu investieren und Dich an die Verbraucherberatung zu wenden. So weit ich das am Freitag oder Samstag auf Deutschlandfunk mitbekommen habe werden zur Zeit wieder massenweise verschickt und die Verbraucherberatung hilft. Schau Dich mal im Netz um bei denen dazu.

Die Abmahnanwälte meinen es echt ernst. Letztlich kann man nur empfehlen, die verlangte Erklärung abzugeben. Damit spart man sich ne Menge Scherereien und Gerichtskosten. Wenn man nicht zahlt und womöglich noch pampig wird, droht nämlich ne Klage. Hab ich selbst erlebt.

Eine gute Zusammenfassung des relevanten Problemkreises einschließlich FAQ etc. findet man hier (mit gratis Leseprobe): http://www.xinxii.com/abmahnung-wegen-filesharing-p-324768.html

Abmahnung in den mülleimer oder modifizierte unterlassungserklärung?

hallo, ich habe eine abmahnung von daniel sebastian (in briefform) bekommen, in der ich 1000 euro wegen eines spieledownloads per torrent zahlen soll.

ich bin nun die ganze zeit am schwanken, ob ich diese abmahnung einfach in den mülleimer werfen soll (das prinzip und die geldmacherei der abzockerkanzleien ist mir durchaus bekannt und ich denke nicht, dass sie weitere schritte einleiten werden) oder ob es doch einen grund gibt, eine modifizierte unterlassungserklärung abzuschicken und das ganze somit überhaupt ernst zu nehmen.

viele anwälte im internet schreiben ja dauernd, dass man auf keinen fall dieses anschreiben ignorieren soll, aber das tun die meiner meinung nach nur weil sie selbt davon profitieren wollen. oder liege ich da falsch?

...zur Frage

Hallo zusammen, wie ist auf eine "Zahlungsaufforderung vor Klageerhebung" durch Waldorf Frommer zu reagieren. Eine modifizierte UE wurde vor 2 Jahren abgegeben?

Mein Vater hat 2013 eine Abmahnung von Waldorf Frommer wegen eines "Illegalen Tauschbörsenangebotes" bekommen. Es wurde eine Datei mit dem Namen der Folge einer bekannten Hörspiel Serie als Torrent für knapp 2 Minuten heruntergeladen und gleichzeitig als Upload zur Verfügung gestellt. Mein Vater hatte auf das Schreiben mit einer Modifizierten Unterlassungserklärung reagiert und nun nach fast drei Jahren ein Schreiben von Waldorf Frommer erhalten: Die Unterlassungseinsprüche seien erfüllt, die Zahlungsansprüche (815€) seien allerdings noch offen. In Verbindung mit der sehr kurzen Frist lautet nun meine Frage: Wie ist darauf zu reagieren? Fakt ist, mein Vater ist Rentner und hat mit Sicherheit nichts heruntergeladen. Fakt ist allerdings auch, dass der engste Familienkreis über das Passwort für das Netwerk verfügt. Ich hoffe auf Euro Hilfe.

Beste Grüße M.

...zur Frage

Filesharing-Abmahnung: Störerhaftung auch für Au-Pair, die mit in der Wohnung wohnt?

Wir haben einen Brief eines Rechtsanwalts aus Hamburg erhalten, es handelt sich um eine Abmahnung wegen Filesharing eines Films. Höhe 800€. Wir konnten den Sachverhalt klären. Wir haben eine AuPair, die ihren eigenen Computer bei uns genutzt hat und hier lief eine Torrent-Software. Zwar haben wir am Anfang ihrer Zeit bei uns über die deutsche Urheberrechtssituation gesprochen, aber - auch vielleicht aufgrund der Sprachbarriere - sie hatte es so verstanden: Illegeal ist es, wenn man Dateien auf einem Server zum Download anbietet. Ihr war nicht bewusst, dass bei der Nutzung von Torrentsoftware die Dateien gleichzeitig auch zum Download angeboten werden. Unsere Au-Pair ist jedenfalls sehr ehrlich und kooperativ und möchte auch nicht, dass uns ein Schaden entsteht. Dennoch meine Frage:

Hafte ich als Anschlussinhaber überhaupt in diesem Fall, muss ich eine Unterlassungserklärung abgeben? Es gibt ja wohl eine Entscheidung des LGH Köln, dass die Störerhaftung nicht in WGs oder seitens eines Hauptmieters für seine Untermieter gilt. Wäre dieser Fall hier nicht ähnlich gelagert? Schließlich ist unsere Au-Pair volljährig, kein Familienmitglied und erhält ja auch die Unterkunft bei uns für eine Gegenleistung.

Zur Not würde unsere Au-Pair sicherlich etwas unterschreiben, beispielsweise eine modifizierte Unterlassungserklärung, aber noch besser wäre es natürlich, wenn wir die Abmahnung komplett abwenden könnten?

Hat jemand vielleicht eigene Erfahrungen gemacht und hat einen Tipp, wie wir uns verhalten können?

Vielen Dank für Eure Hinweise!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?