Ab welcher Außentemperatur sollten die Heizungen anspringen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.philognosie.net/index.php/fun/funview/102/

Wir haben's da gut- unsere läuft das ganze Jahr, da unter uns eine Arztpraxis ist (die jederzeit beheizt können werden muß, wenn sich da die Patienten frei machen müssen)!

Grundsätzlich denke ich aber, dass die Heizung laufen sollte, wenn länger (über 3 Tage) die Temperaturen unter 16°C fallen- denn dann wird es irgendwann auch im Haus ungemütlich (zumindest, wenn es ums Baden und Duschen geht)!

Dafür gibt es keine physikalisch festgesetzte Regelung.

Theoretisch muss man in einem Haus gar nicht heizen beziehungsweise müsste man dann die Heizanlage komplett ausschalten. Im Winter würden dann die Wasserrohre einfrieren. Wasserrohrbrüche wären vorprogrammiert.

6∘C (Frostschutz) - Heizungsanlagen sind so ausgelegt, dass sie automatisch das ganze Haus auf 6 Grad einheizen. Das ist der Frostschutz. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass ggfs. genügend Öl zur Verfügung steht und die Heizungsanlage eingeschaltet ist.

20∘C - In der Regel heißt es, man sollte in den Räumen wo man sich aufhält mindestens 20∘C halten, damit kein Schimmel entsteht.

24∘C - Im Bad sollten es mindestens 24∘C sein, weil es dort besonders feucht ist. Wegen der hohen Luftfeuchte entsteht dort schneller Schimmel, deshalb sollte die Temperatur hoch genug sein, damit kein Schimmel entsteht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie Heiko22 schon schrieb, gibt es dafür keine allgemeingültige Regelung und ist vom Eigentümer einstellbar. Rein mietrechtlich gibt es nur Mindesttemperaturen in der Wohnung, die in den einzelnen Räumen erreicht werden müssen. Bei Außenfühlern hängt es von der Außentemperatur ab, die vom Eigentümer eingestellt wurde, ob die Heizung anspringt oder aus geht. Dann kommt es noch darauf an wo der Außenfühler sitzt, im Schatten oder in der Sonne. I.d.R. sollte die Heizung bei 18 Grad im Schatten und bei ca. 22 Grad in der Sonne noch an sein, da es z.B. in Erdgeschosswohnungen in der Übergangszeit oft kühler ist als draußen.

Wann sie sollte ist eine Sache, unsere springt ab 18 Grad Außentemperatur an - unabhängig davon welcher Monat gerade ist oder wem es gerade passt. Zum Glück stelle ich die Parameter an unserer Heizung ein.

Jede halbwegs moderne Heizungsanlage ist mit einer witterungsgeführten Regelung ausgestattet. Diese Regelungen haben eine automatische Sommer-/Winterumschaltung. Bei welcher Außentemperatur diese Umschaltung erfolgen soll, ist vom Nutzer einstellbar. Vorraussetzung ist natürlich, dass sich die Regelung im Automatikbetrieb befindet.

Was möchtest Du wissen?