Warum kommt beim Entlüften der Heizung nur ein wenig Wasser heraus und dann nichts mehr?

5 Antworten

Entlüften macht nur Sinn, wenn die Heizungen warm sind, oder wenn du zumindest merkst, dass am Ventil der Heizung warmes Wasser einströmen will aber es nicht weiter geht.

Wenn am Ventil gar keine Wärme zu spüren ist, dann kommt auch gar nichts an heißem Wasser an am am Heizkörper. In dem Fall wäre zunächst die Pumpe zu überprüfen.

Vielleicht musst du auch erst noch etwas warten nach dem Befüllen des Wassers. Es dauert eine Weile, bis alles wieder auf Temperatur ist.

Dass Entlüften mein Problem nicht lösen wird, war mir bewusst. Dennoch war ich erstaunt, dass anscheinend gar kein Druck bei der Heizung ankommt. Ich hätte damit gerechnet, dass Wasser ausläuft, bis ich es wieder verschließe. Vielleicht verstehe ich aber auch die Funktionsweise nicht... habe eigentlich keine Ahnung von der Materie. Die Pumpe hatte ich bislang ausgeschlossen, da die Heizungen im obersten Stockwerk tadellos funktionieren... und sogar vor dem Nachfüllen mit Wasser funktioniert haben. 

0
@PerterHans

Es könnte vielleicht verschiedene Heizkreisläufe im Haus geben, wovon eben nur einer nicht richtig arbeitet. Alles Spekulatonen natürlich. Das muss man von unten her nochmal genau nachverfolgen, von wo ab nichts mehr weiter geht.

0

Hallo, die Prüfung der Pumpe, wie schon einige geschrieben haben, ist ja wohl das wichtigste. Es hat aber keiner erklärt wie du das anstellen sollst. Es gibt im Handel so kleine Prüfer für die Pumpe, die zeigt dir an ob die sich dreht aber als erstes kannst du ja die große Schraube an der Pumpe abdrehen, es kommt etwas Wasser aber nicht viel, danach mit einem Schraubendrehen in das Loch einführen dann siehst du ob sich der Schraubendreher mit der Motorachse dreht, falls sich nichts tut kannst du den Motor mit dem Schraubendreher anwerfen.

Bei neueren Heizungen wird die Pumpe über die Sommerzeit des öfteren angeworfen damit es zu Beginn der Heizperiode keine festsitzende Pumpe gibt.

Die einzelne Heizkörper können auch durch die Schwerkraft des warmen Wassers warm geworden sein.

Ohje, immer dieser Unsinn mit höherem Druck als notwendig?

Gehen wir von 3 Metern Raumhöhe aus, dann sind es bei 4 Etagen 18 Meter. Da in 4. Etage Heizkörper in 1,5 Meter Höhe sind genügen 1,7 Bar!
Wozu also 2,2 Bar?

Wieso soll der Druck nicht unverändert bleiben, es gibt doch ein Druckausdehnungsgefäß das dafür zu sorgen hat.

Läuft überhaupt die Heizkreispumpe, wurde das kontrolliert?
Im Sommer ist die meistens abgeschaltet und könnte sinngemäß hängen geblieben sein, nach einschalten. Überprüfe ob Pumpe läuft.

Eigentlich sollte der Heizungsbauer automatische Entlüfter verbaut haben, aber viele Leute schauen nicht ob es sowas gibt. ;-)

Meistens liegt es an fest sitzenden Ventilen oder Luft im System wenn Heizungen zu Beginn der Heizperiode nicht mehr heizen. Sind die Rückläufe aufgedreht? Sonst müßte mindestens darüber Wasser oder Luft austreten, beim Entlüften. Einrohrsystem?

Wenn trotz 2,2 bar kein Wasser und keine Luft raus kam, dann tippe ich auf einen geschlossenen Heizkreislauf. 

Die zwei Kugelhähne oberhalb der Heizkreispumpe müßten daher geöffnet werden. 

Ja, es ist ein geschlossener Heizkreislauf. Ich habe mir alle Kugelhähne an den Leitungen angeschaut und keiner ist geschlossen. Nur als Frage: wenn beim Zu- bzw. Ablauf etwas nicht stimmt, würden dann nicht alle Heizungen kalt bleiben?

1
@PerterHans

Wenn nur einige Heizkörper warm werden, dann könnte auch die Heizkreispumpe nicht eingeschaltet oder die Pumpe blockiert sein. 

Mich irritierte vorhin deine Aussage, - kein Wasser beim Entlüften, trotz Heizungsdruck von 2,2 bar. 

Entweder ist dieser Manometer kaputt, oder dein Heizkreis ist vom Heizungssystem abgetrennt.  Diese Rätsel müsste zuerst gelöst werden. 

0

Was möchtest Du wissen?