Verbieten kann man Hundhaltung nur, wenn die Wohnung zu klein dafür ist oder ein Problem aufgetreten ist, z.B. Belästigung von Mitmietern, oft lautes Bellen etc.

Sucht jemand mit Hunden eine Wohnung, können Vermieter diesen Mieter aber selbstverständlich ablehnen, denn der Vermieter ist frei in seiner Entscheidung wen er in seinem Haus aufnimmt.

Sollte Ihre Freundin den ganzen Tag außer Haus sein und die Hunde allein in der Wohnung, ist die Hundehaltung allerdings ein Problem.

...zur Antwort

Möglich, dass die Darmflora durch das Antibiotikum durcheinander geraten ist. Der Darm ist unser wichtigstes Abwehrsystem.

Gehen Sie in ein Reformhaus und lassen sich beraten. Dort gibt es eine Menge Auswahl an natürlichen Mitteln, die die Darmflora wieder aufbauen. Meist in Pulverform, das man täglich in Joghurt einrühren kann.

Weiter ist eine gesunde Ernährung wichtig. Fastfood sollte man meiden, sowie auch zu viele Backwaren.

Vitamin C und Zink stärken die Abwehr. Gibt es auch alles im Reformaus.

Nutzt das alles nichts, hilft nur der Gang zum Hausarzt, der dann mal ein Blutbild machen sollte.

...zur Antwort

Das geringe Ausmaß ist gesundheitlich nicht bedenklich.

Allerdings muss man den Schimmel trotzdem entfernen, da er sich sonst noch mehr ausbreitet.

Was ist denn das für eine Schiene auf dem Foto? Das scheint mir nicht so ganz glücklich zu sein. Oder ist das Foto verkehrt rum dargestellt?

Raufasertapeten sind sehr anfällig für Schimmelbildung aufgrund der enthaltenen Holzteilchen. Sie sollten die Raufaser am besten ganz entfernen (bei den betroffenen Stellen auf jeden Fall!) Nicht drüber streichen!

Nicht über die Kipplüftung lüften im Herbst und Winter! Fenster immer beim Lüften weit öffnen. Bei der Kipplüftung kühlen die Bereiche um die Fenster besonders aus und es kann leichter Schimmel entstehen.

Das Heizen des Raumes nicht vergessen!

...zur Antwort

Nein, das ist in einer Wohnung, die zu Wohnzwecken vermietet wurde, nicht erlaubt.

Auch stellt das Gewerbeaufsichtsaufsichtsamt bestimmte Bedingungen an die Räumlichkeiten einer Wäscherei.

Da bei einer Vielzahl von Waschmaschinen und -trocknern es zu einer erheblichen Feuchtigkeitsbildung in der Wohnun kommt, wären Sie auch für auftretende Feuchtigkeitsschäden und Schimmel haftbar.

So einfach ist das nicht.

...zur Antwort

Ist der Vermieter schriftlich informiert worden, dass da noch persönliche Gegenstände im Keller sind? Diese sollten herausgenommen werden dürfen.

War der Keller wirklich mitvermietet worden an Ihre Freundin? Oder hat sie diesen nur mitbenutzen dürfen? Das muss im Mietvertrag stehen.

Man kann sich auch an den neuen Mieter wenden, denn der muss doch gemerkt haben, das sich noch Sachen im Keller befinden.

Mir scheint, Ihre Freundin hat da nicht viel reagiert.

...zur Antwort

In einer Großstadt würde ich nachts auch nicht alleine unterwegs sein wollen.

Mit steigendem Alter entwickelt man auch mehr Angst, weil man sich weniger wehren kann, z.B. nicht mehr so schnell rennen wie ein 25jähriger etc.

...zur Antwort

Die Kosten trägt immer der Besitzer der Wohnung, z.B. der Mieter, wenn er diese Wohnung gemietet hat. Auch wenn diese leer steht.

Leer stehende Wohnungen, die nicht vermietet sind, müssen vom Vermieter selbst beheizt werden. Dafür trägt er die Kosten.

...zur Antwort

Die Hausverwaltung muss schriftlich vom Schaden in Kenntnis gesetzt werden mit Fristsetzung zur Behebung. Das machen Sie bitte außer der E-mail noch einmal auf dem Postweg.

Wenn seit Ende November nichts geschehen ist, warum hatten Sie nicht mehr angemahnt? Das hätte längst früher passieren müssen.

Eine 7 Tage Frist sollten Sie setzen bei defekter Heizung.

...zur Antwort

Wird eine Wohnung nicht bewohnt, so fallen trotzdem fixe Nebenkosten an, die bezahlt werden müssen. Sie können also nur die Miete mindern.

Zu 100% aber nur wenn die gesamte Wohnung unbewohnbar ist.

Normalerweise erststreckt sich ein Wasserschaden nur auf ein oder zwei Zimmer.

...zur Antwort

Normalerweise sind Mieter selbst Kunden beim Stromanbieter, nicht der Vermieter. Außer: Allgemeinstrom für Flur und Keller.

Der Mieter bekommt dann die Rechnung vom Stromanbieter und steht bei diesem in der Schuld. Das wäre die bessere Alternative, wenn ein eigener Stromzähler für die Mieter vorhanden ist.

Sie als Vermieter dürfen den Strom nicht abstellen.

Warum haben Sie denn kein Stromgeld verlangt?

Was Sie tun müssen, ist dem Mieter die Stromrechnung zu senden, bzw. eine Mahnung. Dann zweite Mahnung, wenn nichts kommt.

Kommt immer noch nichts können Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid versenden.

Anders geht es nicht.

...zur Antwort

Mache zunächst einmal einen Termin beim Hausarzt. Er wird Dich befragen und untersuchen. Dann sieht man weiter.

Möglich ist eine verschleppte Erkältung/Infekt mit Nasennebenhöhlenbeteiligung.

...zur Antwort

Wasserrechnungen werden immer für den gesamten Abrechnungszeitraum (1 Jahr) erstellt. Bei in diesem Zeitraum ein- und ausziehenden Mietern wird nur die Zeit berechnet, die sie in der Wohnung gewohnt haben.

Sehen Sie hier noch einmal nach.

In der Nachzahlung stecken sicher nicht nur die Kosten für Wasser, sondern auch die Kosten für die übrigen Nebenkosten. (Müll, Allgemeinstrom, Grundsteuer, Heizung etc.)

...zur Antwort

Wie schon geschrieben, ist ein Büro der Steuerberaterin keine sonderliche Veränderung der Wohnung. Dagegen wäre nichts zu sagen.

Ein Elektrikbetrieb allerdings bedarf besonderer Einrichtungen. Sie werden als Vermieter hier auch höhere Abfallgebühren zahlen müssen, da Sondermüll anfällt.

Zudem werden Lagerräume benötigt.

Da eine Wohnung nur zu Wohnzwecken vermietet wird und nicht für gewerbliche Zwecke, sollten Sie den Mieter schriftlich darauf aufmerksam machen, dass eine gewerbliche Nutzung /Elektrikbetrieb nicht erlaubt ist.

Kontaktieren Sie auch bitte das zuständige Gewerbenaufsichtsamt. Hier erhalten Sie Auskünfte und wie weiter verfahren wird.

...zur Antwort

Ich vermute das Gäste-WC ist undicht. Vielleicht der Spülkasten. Das sollten Sie dem Eigentümer des Hauses oder der dahinterliegenden Wohnung melden.

...zur Antwort

Für Mieter gilt die Sorgfalts- und Mängelanzeigepflicht über die von ihm gemietete Wohnung.

Das bedeutet, dass Sie verpflichtet sind den Mangel unverzüglich nach Bemerken dem Vermieter anzuzeigen. Er muss sich schließlich den Mangel ansehen können und Maßnahmen ergreifen.

Sie machen sich gerade dann schadensersatzpflichtig, wenn Sie den Mangel nicht oder verspätet anzeigen.

Selbstverständlich können Sie selbst einen Gutachter beauftagen. Diesem müssen Sie aber dann aber erstmal bezahlen. Gutachten kosten um die 500 Euro. Der Gutachter muss Sachverständiger für Bauwesen sein. Der Vermieter kann selbstverständlich Einsicht in das Gutachten nehmen.

Wenn Uneinigkeit über die Verursachung des Schimmel besteht, wird aber i.d.R. ein vom Gericht bestellter Gutachter beauftragt. Dies kann der Vermieter oder der Mieter veranlassen. Nur diese Gutachter haben in einem evtl. spätern Gerichtsverfahren Bestand.

Die Kosten werden vom Gericht dann dem Verursacher in Rechnung gestellt.

...zur Antwort

Nein, sie können Ihre Wohnung einrichten wie Sie wollen oder auch leer stehen lassen.

Nur vermüllen lassen dürfen Sie sich nicht.

...zur Antwort

Das ist normale Trauerarbeit. Dazu kommt noch die dunkle Jahreszeit, die es nicht einfacher macht. Eine richtige Depression äußert sich meist in Antriebs- und Freudlosigkeit verbunden mit körperlichen Symptomen, ohne dass es einen ersichtlichen Grund dafür gibt.

Nur wenn Sie noch weitere Wochen keinen Appetit haben sollten, dann sollten Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

...zur Antwort

Meiner Meinung darf sie das, denn Mieter haften auch für Schäden von ihren Besuchern. Wenn der Fall geklärt und die Versicherungssumme an die Vermieterin oder Sie ausgezahlt ist, können Sie den Kautionsanteil zurückfordern.

...zur Antwort