Haben Sie den Dachboden und den Schuppen mitgemietet? Wenn dies nicht ausdrücklich im Mietvertrag steht, dürfen Sie dort auch nichts lagern.

...zur Antwort

Ist eine Batterie in dem Türöffner? Vielleicht ist die leer.

...zur Antwort

Um in Hamburg eine Wohnung zu kaufen, benötigt man das nötige Kleingeld dazu.

Hat man das nicht, ist die Frage gar nicht nötig.

...zur Antwort

Gibt es noch einen anderen Familienangehörigen, der Zutritt zur Wohnung hat? Wenn ja, sollten Sie ihn fragen, ihnen die Bilder auszuhändigen.

Auf Pflanzen würde ich verzichten. Die kann man neu kaufen, alte Fotos nicht.

...zur Antwort

Nein, das ist kein Schimmel. Das sieht nach Salzausblühungen (Salpeter) aus. Hier scheint es etwas Boden- oder Kellerfeuchte zu geben.

Die Ausblühungen kann man regelmäßig mit dem Staubsauger absaugen. Sollte es immer größer werden, sollte man die Ursache ausfindig machen.

...zur Antwort

Hier ist nicht von einem zerrütteten Mietverhältnis auszugehen. Dafür bedarf es schwerere Gründe, wie arge Beleidigung, ständige Streits, Körperverletzung, vorausgegangene Prozesse vor Gericht...

Es scheint sich hier einfach um eine Unart der Vermieterin im Umgang mit Menschen zu handeln.

Wir haben auch einen solchen Nachbarn, der immer dumme Sprüche über die Strasse gerufen hat. Hier half nur ignorieren und gar nicht antworten. Sie sollten dasselbe tun.

...zur Antwort

Laut Mietgesetz kann der Vermieter noch Miete für 3 Monate (gesetzliche Kündigungsfrist) verlangen, wenn die fristlose Kündigung nicht gerechtfertigt ist. Ein Mieter kann nicht fristlos kündigen ohne triftige Gründe.

Die Wohnung abnehmen kann er wenn der Mieter bereits vorher auszieht. Ein vorzeitiger Auszug berechtigt nicht zur Nichtzahlung der noch ausstehenden Mieten und Nebenkosten.

Es kann der Fall sein, dass das Mietverhältnis so zerrüttet ist, dass der Vermieter froh ist, dass der Mieter früher geht und in diesem Fall die Kündigung so akzeptiert.

...zur Antwort

Es wird kein Schimmel entstehen. Schimmel entsteht nur nach permanenter Feuchtigkeitseinwirkung.

...zur Antwort

Dafür gibt es keine Vorschriften. Ein Eigentümer kann über sein Eigentümer bestimmen wie er will.

...zur Antwort

Der Vermieter hat bis zu 6 Monate nach Auszug Zeit, die Kaution abzurechnen.

Er kann darüber hinaus einen Teilbetrag einbehalten, wenn noch Nebenkosten ausstehen.

Da zum 15.1. ausgezogen wurde, muss er den halben Januar noch an Nebenkosten berechnen. Das kann er erst im nächsten Jahr, wenn ihm alle Rechnungen aus 2020 vorliegen.

...zur Antwort

Wenn 2 Monate lang keine Miete mehr kommt, dann könnt Ihr die Wohnung kündigen. Die Kündigung sollte an das zuständige Amtsgericht gehen mit dem Vermerk "Erben des..." in der Anschrift.

In der Kündigung muss auch stehen, dass keine Miete mehr gezahlt wird.

Nach den 2 Monaten könnt Ihr die Wohnung räumen, wenn sich nichts tut, dürft aber nichts weg werfen, sondern müsst alles im Keller oder Garage lagern, bis die Erbsache geklärt ist.

Kommt die Miete noch regelmäßig, muss ein Erbe die Wohnung kündigen und Ihr könnt bis dahin leider nichts machen.

...zur Antwort

Hier findest Du die Antworten: https://www.mietrecht.com/katzenhaltung-mietwohnung/

Generell darf ein Vermieter die Haltung einer Katze nicht verbieten. Nur wenn es ausdrücklich im Mietvertrag steht, den Du ja unterschrieben hast.

Schlechte Erfahrung sind kein Grund eine Katze abzulehnen, denn es handelte sich um eine andere Katze und andere Mieter. Er kann es nur ablehnen, wenn es sich um dieselben Mieter handeln würde, bei denen er schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Vielleicht fragst Du freundlich nach, was das für Erfahrung waren. Du kannst ihm versichern, dass Du es besser machen würdest.

...zur Antwort

Wäsche sollte man nicht in der Wohnung trocknen. Und wenn es überhaupt keine andere Möglichkeit gibt, wie Garten, Balkon, Trockenraum, Heizkeller, dann muss unbedingt das Fenster unbedingt offen stehen während des Trockenvorgangs. Ansonsten hast Du bald das gesamte Zimmer voller Schimmel.

...zur Antwort