Ab wann zum Jugendamt gehen?

9 Antworten

Einmal schreibst du, daß sich deine Mutter nicht für dich interessiert und etwas später, daß sie einfach alles kontrolliert. Fällt dir der Widerspruch auch auf? Wenn sie sich nicht für dich interessieren würde, wäre es ihr egal, was du machst.

Genau das sind die typisch pubertären Probleme zwischen Mutter und "Kind". Das reicht aber nicht für eine Inobhutnahme des Jugendamtes aus.

Betreutes Wohnen kostet einige Tausend Euro im Monat. Wer sollte das bezahlen? Deine Eltern können das vermutlich nicht und das Jugendamt macht das nur in extremen Notfällen - wie bei Missbrauch, Misshandlung etc.

Daß du im Moment nicht raus darfst und auch dein Freund nicht kommen darf, klingt sehr nach Hausarrest - stimmts? Willst du darüber was sagen?

Die Frage nach dem Betreuten Wohnen kommt hier mehrmals täglich von Teenies. Sie und du haben völlig falsche Vorstellungen davon. Das ist keine Jugend-WG, bei der einmal am Tag ein Betreuer kommt. Auch kommt es sehr selten vor, daß man ein Zimmer für sich alleine hat.

Das ist wie eine größere Familie, in der allerdings ständig mehrere Erzieher da sind. Der Tag ist durchstrukturiert, es gibt für alles feste Zeiten - ob für das Lernen oder den Ausgang oder die Hausarbeiten. Alles wird geplant und fest verplant. Früher nannte man dies "Heim", heute heißt es "Betreutes Wohnen" - klingt einfach schöner. Die einzige Änderung ist, daß es kleine Gruppen sind.

Vielleicht kannst du jemand aus der Verwandtschaft als Mediatior einschalten, der zwischen dir und deiner Mutter vermittelt. Auch könntest du dich an eine "Psychologische Beratungsstelle" wenden, die Adressen findest du im Telefonbuch.





Ich würde an deiner Stelle eine Jugendberatungsstelle aufsuchen. Du solltest erst mal genauer und ausführlich erzählen können, was dein Problem ist. Und dann kann man überlegen, welche Möglichkeiten es gibt.

So einfach bekommt man auch beim Jugendamt keine Bleibe. Erst wird man sich in deiner Familie umsehen und dann wird man entscheiden was  zu tun ist.. Du mußt  wissen, dass es viele junge Menschen gibt, die dringender Hilfe benötigen. Was zwischen euch abläuft ist hier nicht zu klären, da wir nur deine Seite kennen...aber mit 15 hat man öfters mal Schwierigkeiten mit den Eltern...

Kann ich es verhindern das meine schwester ins Heim kommt?

Also es geht darum das ich 17 und meine Schwester 14 normalerweise getrennt leben, sie bei meiner Mutter ihrem neuen Mann und ich bei meinem Vater mit seiner neuen Frau. Das Problem ist das sie nicht mehr Zuhause leben kann. Sie wird einfach ungerecht behandelt und es ist keine Frage das das Jugendamt das nicht so sieht! Meine Stiefmutter möchte aber auch nicht das sie zu uns zieht was ich verstehe da sie eine menge durchgemacht hat mit mir und außerdem auch noch 2 kleine Kinder mit meinem Vater hat. Jetzt War die rede von einem betreutem wohnen was ich überhaupt nicht inordnung finde ich möchte das meiner kleine Schwester nicht antun. Wir haben auch schon überlegt ob ich zu meiner Oma ziehen könnte was aus gesundheitlichen Gründen nicht klappen würde. Momentan schläft sie jetzt hier und morgen haben wir ein Gespräch mit dem Jugendamt und ich kann mir denken woraus das hinausgehen wird. Meine Frage ist gibt es eine Möglichkeit dies zu verhindern? Ich habe schon überlegt ob ich in ein betreutes wohnen gehen könnte sodass sie hier leben könnte aber ist das überhaupt möglich? Leider werde ich erst in ein paar Monaten 18 sonst würde ich ausziehen und sie zu mir holen. .

...zur Frage

Ausziehen und wechseln der Jugendamt mitarbeiter?

Hallo ich bin 15 Jahre Alt und meine Eltern leben getrennt , Mein Vater interessiert sich nicht für mich und meine Mutter und ich haben kein gutes Verhältnis ... Ich vertraue ihr nicht und wirklich geliebt und verstanden fühle ich mich nicht in ihrer Anwesenheit Seit meinem 12 Lebensjahr hatte ich mehrere Selbstmordversuche .... Vor einem Jahr ( 14Jahre alt) kam ich nicht mehr klar und zog aus ... in ein betreutes wohnen ... Das passte meinen Eltern nicht und ich musste wieder heim ... die Mitarbeiterin des Jugendamtes hatte mir gar nicht zugehört und wollte einfach nur das ich Zuhause bleibe (Klar ich würde dem Jugendamt ja nur Geld kosten) ... Jetzt zwei Fragen kann ich mit 15 Jahren wieder in ein betreutes Wohnen ? Und habe ich die Möglichkeit die Jugendamt mitarbeiterin zu wechseln ? Danke Alice

...zur Frage

Auszuziehen als Schüler mit 18 Jahren?

Hey Leute, Ich weiß, dass es diese Fragen schon haufenweise gibt, aber da kommt mal ja mal nein raus und sie sind auch schon was älter. Ich möchte, obwohl ich noch in der 12. bin und auch noch die 13. machen muss, bei meinen Eltern ausziehen. Sag ich's mal so, sie sagen mir immer noch, was ich lassen soll (Beispiel: Zu oft Plasma spenden), ich weiß, sie machen sich nur sorgen und es ist schön Eltern zu haben, denen man nicht egal ist, aber ich bin volljährig und möchte selbst aus meinen Fehlern lernen. Selbst Herr meiner Lage sein. Selbst bestimmen, wann ich rausgehe und wieder nach Hause komme. Ich weiß auch, dass es sich nicht gut wohnen lässt, deshalb bitte nicht die ganzen Nachteile nennen, dessen bin ich mir bewusst. Der Komfort ist mir in erster Linie egal. Ich würde nur gerne wissen, wie ich da vorgehen kann? Kann mir das Jugendamt wirklich noch helfen, z.B. mit Betreutem Wohnen? Ich hatte ja früher schon aus familiären Problemen mit dem Jugendamt zu tun. Gäbe es am sonsten noch andere Mittel (BAföG, Wohngeld, etc.)? Ich arbeite zwar, aber nur für ca. 200€/Monat das reicht wahrscheinlich nichtmal für Gas, Wasser, ScheiBe. Was meint ihr? Habt ihr da selbst Erfahrungen? Wie gesagt, dem zukünftigen Lebensstandards bin ich mir bewusst, möchte aber trotzdem selbst für mich sorgen. Bitte keine KlugscheiBer oder Beleidigungen, weil ich ja so ein undankbares Rotzgör bin. Ich weiß zu schätzen, was meine Eltern für mich getan haben, möchte aber jetzt frei von allen Grenzen sein. Bitte versucht mich da zu verstehen. Danke ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?